1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachbarn,was kann ich noch tun?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Jula, 16. September 2006.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr,
    nun nochmal hier gefragt.Bin momentan am Ende meines Lateins und vorallem meiner Nerven.Schildere jetzt mal die Geschichte und vielleicht hat jemand Rat.
    Also,haben seit 6 Jahren Nachbarn,mit denen wir uns von Anfang an nicht gut verstanden haben,aber bis dieses Jahr hielt sich alles in Grenzen.Nun wurde bei denen im Juni eine Dartscheibe installiert,auf ne Holzplatte.Seitdem wird jeden Tag,bis heute,zwischen 5-7Std. tagtäglich gedartet.Ihr Fenster geht bei uns in den Hof,den wir seitdem nicht mehr nutzen und Fenster können wir nach hinten auch nicht mehr auflassen.Ich höre nur noch plck,plock!Leider ist bei uns die Bebauung auch blöd,ein Haus vorne,unser Innenhof,rechts und links Mauer dann denen ihr Haus.Also Schall total.
    Haben bereits mit dem Ordnungsamt,Landkreis und Polizei gesprochen,letztere haben wir heute Abend zum ersten Mal gerufen,aber keiner ist zuständig?Gespräche mit besagtem Nachbarn haben bis heute nicht gefruchtet,im Gegenteil,jetzt erst recht.Gipfelt darin,das nun seit Tagen der Spruch um Punkt 22Uhr kommt,3 2 1 Nachtruhe,Fenster zu.
    Was können wir denn noch machen?Der Vermieter will mit dem Ganzen nichts zu tun haben und wie gesagt,wir haben uns schon an alle möglichen Stellen gewandt.
    Unsere Oma kann nicht mehr vor 22Uhr ins Bett gehen,unser Enkel wird ständig geweckt und inzwischen habe ich nen Blutdruck,der viel zu hoch ist und vor Ärger totale Magenschmerzen.
    Muß man sich alles gefallen lassen?Vorallem,weil wir nun seit so langer Zeit versuchen,alles gütlich zu regeln?
    Leider haben wir sowas nicht in der rechtschutz mit drin,sonst hätten wir uns vielleicht anwaltlich beraten lassen.
    Hat jemand nen Tipp,was wir noch machen können?Bitte schnell,der Sommer ist noch nicht zu Ende,das Fenster und die Tür werden noch lange offen sein und ich kann nicht mehr.
    Lieben Gruß Jula
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo jula,
    das einzige, was mir da einfällt wäre lärmprotokoll führen und nach einer gewissen zeit beim ordnungsamt einreichen. aber ich befürchte ein bißchen plok plok wird nicht ausreichen, dass die aktiv werden. ist dein vermieter auch der vermieter deines nachbarn? dann muss er aktiv werden. notfalls kannst du ja die miete kürzen (dazu aber bitte unbedingt genauer rechtliche informationen einholen).

    wir können der erholung halber ja mal ne zeitlang die nachbarn tauschen ;) , meinem fällt immer mitten in der nacht ein, dass er ohrenbetäubend musik hören will, und zwar so laut, dass ich jedes wort verstehe. auch muss jeder anlass mindestens 3 nächte gefeiert werden (z.b. geburtstag, silvester...)seit einer anzeige und einer abmahnung durch meine vermieterin hat er sich aber schon gebessert. nebenbei führe ich für alle fälle aber noch ein lärmprotokoll.

    liebe grüsse und alles gute
    lexxus
     
  3. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    hallo jula,

    ich glaub, ich würd mir mal den mietvertrag zur hand nehmen und auch die rechte und pflichten genau studieren. dort stehen vielleicht auch so dinge wie lärmbelästigung drin. wenn ihr dann beide noch den gleichen vermieter habt, muss er sich drum kümmern, wenn deine versuche keinen erfolg haben.

    wir haben auch eine rechtsschutz und im dezember brauchte ich mal hilfe von einem für erbrecht. hab die versicherung kontaktiert und konnte ein beratungsgespräch mit dem anwalt führen. wurde aber darauf hingewiesen, dass weiter kosten für erbsachen nicht abgedeckt wären. fragt doch einfach mal bei der versicherung nach, ob die nicht die kosten für das beratungsgespräch übernehmen - nein sagen, können sie dann immer noch ;)

    ich drück euch die daumen, dass es endlich wieder vernünftig wird mit den nachbarn.

    stoppel
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo jula,

    wenn ihr so leidet würde ich bei einer versicherung dringend eine rechtschutzversicherung (mit oder ohne selbstbeteiligung) oder ihr tretet dem mieterverein oder ählichem bei...meine rechtschutz kostet knapp 60 eur im jahr plus 150 eur selbstbeteiligung...wenn nur ein beratungsgespräch beim anwalt statt findet und keine folgekosten für die versicherung auftreten, sehen die schon mal von der selbstbeteiligung ab:).
    für meine rechtsschutz gibt es keine wartzeit, habe vor 6 wochen eine abgeschlossen..kann nie schaden...nicht nur wg. bösen nachbarn....

    wenn ihr bedenkt was die zuzahlung der medis kostet,wenn ihr euch noch weiter so ägert, ist eine rechtschutzversicherung oder ein mieterverein meist günstiger und gesünder für euch...

    ich bin selber auch sehr lärmempfindlich geworden und kann deine aufregung sehr gut verstehen.....

    bei uns sind die dinge wie ruhezeit usw sehr genau im mietvertrag geregelt.....
    wenn es verstösse dagegen gibt und wir per fax eine mietminderung androhen,wenn nach dem gesetzten termin keine änderung statt gefunden hat, lösen die probleme sehr schnell :)

    liebe grüße und viel erfolg beim schlichten.
    sabine
     
    #4 17. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2006
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    na was ein zufall
    die gleichen nachbarn haben wir auch
    aber haben deswegen Gott sei dank keinen streit
    Den ich sehe das einfach
    das Dart spielen ist nur von einer bestimmten zeit
    irgendwann lässt die Freude an dem Spiel auch nach
    ich rede aus eigener Erfahrung
    war auch mal dart spielen süchtig:)

    Ich drücke dir die Daumen das es bei dir bald besser wird
    es ist nicht schön wenn man sich so zerstreitet
    den dann kannst du dein fenster bald gar nicht mehr öffnen
    den streit mit nachbarn ist was schlimmes und kann ganz schön fies werden

    hoffe du findest ne gute lösung
    ohne dich weiter ärgern zu müsssen

    engel
     
  6. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    erstmal danke für Eure Antworten.Das Problem bei uns ist,das wir in unserem eigenen Haus wohnen und das Hinterhaus vermietet ist.Den Vermieter haben wir auch kontaktiert,hat sich zwar mit seinen Mietern in verbindung gesetzt,aber ansonsten will der seine Ruhe.Wir hatten auch beim Ordnungsamt angerufen,ebendso beim Landkreis.Die waren der Meinung,die Polizei ist zuständig,die Polizei meint,die vom Amt sind zuständig.Bei einem Anwalt hatten wir angerufen,der meinte,wir können klagen,aber da unsere Rechtschutz das nicht übernimmt kanns teuer werden.Nächstes Jahr ist diese Versicherung eh gekündigt und in dem neuen Vertrag wird auf jeden Fall solche Sachen mitversichert.
    Wir haben das Geräusch gemessen,wenn wir durchs gekippte Küchenfenster messen ist ein Wert von 65Dezibel und direkt von der Hoftür ein Wert von 85Dezibel,also nicht nur ein bißchen plok.
    Wir hatten ja auch gedacht,irgendwann gibt sichj das aber seit 4Monaten jeden Tag von mindestens 4 Leuten über mehrere Stunden die Spielerei,nicht auszuhalten!
    Wie gesagt,wir haben bestimmt 30 mal mit den Leuten gesprochen,ganz höflich und vernünftig,aber es kommt nichts.Dazu kommt,das der Nachbar total laut und agressiv wird.
    Wir sind momentan am Ende,werde morgen nochmal mit dem Ordnungsamt reden,aber was sollen wir bloß tun?Die bräuchten bloß das Fenster zumachen,dann ist das Geräusch erträglich,aber inzwischen wird da nur noch provoziert.
    Genervten Gruß Jula
     
  7. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hi Jula,
    Lärmbelästigung, egal welcher Art ist immer lästig. Wir hatten vor längerer Zeit ein ähnliches Problem, da wurde mir bei Nachbarschaftsstreit.de gute Tipps gegeben. Vielleicht findet sich ja für Dich auch eine Lösung?!
    Gruß
    Snoopiefrau
     
  8. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Snoopiefrau,
    danke für den Tipp,werde mir die Seite gleich mal ansehen.Wir überlegen auch,evtl. so eine Sichtschutzwand aufzustellen,die dann vielleicht den Lärm etwas mindert.Das Fenster der Nachbarn geht nach innen auf,also daher kein Problem.Außerdem ist der gesamte Innenhof unser und ich denke,da gibts dann wohl auch keine Vorschriften.Oder muß man da was beachten?
    Liebe Grüße Jula
     
  9. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Nachbarn.....

    Hallo, Jula, wegen der Sichtschutzwand würde ich vorsichtshalber mal beim Bauamt nachfragen, unverbindlich.
    Nicht, dass der Schuß nach hinten losgeht.

    Gruß - bea
     
  10. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Bea,
    ich will morgen sowieso nochmals beim ordnungsamt vorstellig werden.Der Polizist gester abend war ganz nett und hat uns da noch ein paar Tipps gegeben,dann frage ich gleich mal wegen dem Sichtschutz.Ich könnte echt heulen über das was da abgeht.Wir haben vorher 8Jahre mit total netten Leuten zusammengewohnt,da gabs nie Streit,man nahm Rücksicht,die Kinder spielten zusammen und sowas alles.Da gabs sogar ein Musikstudio im Keller und wie gesagt nie Streß.
    Trotzdem schönen Abend Jula
     
  11. IchBins

    IchBins Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MV
    Hallo,
    Ich glaube mal gehört zu haben, daß man innerhalb 3m vom Nachbarsgrundstück nichts größeres bauen darf. Auf jeden Fall kann ich mir nicht vorstellen (und hoffen tue ich das auch) das man jemanden eine Sichtschutzwand so dicht vor das Fenster setzen kann, das dieser ein Fenster nicht mehr nach außen öffnen könnte.
    Gruß,
    Thomas
     
  12. bea44

    bea44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    lower saxony
    Nachbarn....

    Thomas, die Bau-Vorschriften sind Ländersache. Was in einem Bundesland geht, kann im anderen verboten sein.

    Gruß - bea
     
  13. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo thomas,
    wenn Du die örtlichen Gegebenheiten kennen würdest,wärst Du bestimmt anderer Meinung.Unser Hof hat eine fläche von ca 40qm,also winziug.Das Fenster der Nachbarn ist direkt unten zum Hof hin,geht nach innen auf.Wenn wir auf dem Hof sitzen,gaffen uns die Leute auf den Kuchenteller.Haben ja bis jetzt auch noch nichts gesagt oder unternommen,außerdem können wir den Hof ja auch seit diesem Lärm nicht benutzen.
    Lieben Gruß Jula
     
  14. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    war heute nochmals beim ordnungsamt und auch zum Bauamt.Zunächst einmal hätte die Polizei am Samstag wohl meine Anzeige entgegen nehmen müssen,ist aber egal.Ich kann über die übergeordnete Stelle beim Landkreis eine Anzeige nach Paragraph117 stellen.Muß allerdings ein Protokoll und auch evtl. Zeugen nennen.Ich schreib also auf,wann die Darten.Beim Bauamt kam raus,das das gesamte Grundstück,also unser Haus und das Hinterhaus als ein Grundstück gelten und wir damals praktisch unseren Anteil an dem Grundstück,also 600 zu 100 Promill gekauft haben.Ist so ähnlich wie mit Eigentumswohnungen.Das Fenster zum Hof ,das ja erst vor 5Jahren eingebaut wurde,brauchte also nicht genehmigt werden.Allerdings ist es auch so,das wir Sichtschutzwände und so errichten können wie wir wollen(wollen wir ja eigentlich nicht,sondern nur Ruhe!).Ist also eigentlich alles noch komplizierter,als wir dachten.Normalerweise müßte sich der Vermieter der Leute nochmal kümmern,was er aber nicht tut.
    Es ist mir ja auch nicht wirklich wohl,da jetzt ne Anzeige zu machen,wo evtl. ein Bußgeld anhängig wird,dann haben wir gar keine freude mehr hier.Na,das Wetter ist ja heute schlechter geworden,vielleicht wirds denen ja auch mal zu kalt,aber wenn dann dieses Jahr Ruhe sein sollte(heute war nur 2,5Std. Krach) wie wirds dann im nächsten Jahr?Ach so,gestern hatten sie sich Leute eingeladen,wir saßen unten,die Leute sahen das,also Fenster auf,rauslehnen und dann kamen so Sprüche wie ,die soll dem Alten mal die Nudel waschen,dann ist sie entspannt.Sind dann stillschweigend gegangen und der tag war für mich gelaufen.
    Lieben Gruß Jula
     
  15. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Jula !

    Ich hatte gehofft, dass Deine /Eure Bemühungen fruchten würden. Ich drück Dir die Daumen, dass es doch bald Ruhe gibt !

    Wir haben seit letztes Jahr eine neue Nachbarin mit Sohn (15). Der und seine Freunde drehten auch immer die Musik bis zum Anschlag. Die Vermieterin ist sprichwörtlich taub und hört das nicht. Die Musik wurde auch nur immer so laut wenn die Mutter aussem Haus war. Dann haben wir uns beschwert. Der Sohn kam dann im 3 wöchigen Rhytmus rüber und sagte das Party ist, aber im Rahmen. Was er darunter versteht natürlich. Pfingsten war dann endgültig ende der Fahnenstange. Mutter war verreist und Sohnemann mit Freunden machte einen drauf. Mein Mann wollte schon rüber gehen. Na klar, meinte ich, dass ich Dich im KKH besuchen kann. So agressiv und ausfallend waren die Jungs. Unsere Fenster waren zu und unser Schlafzimmer grenzt genau an sein Zimmer. Ich weiss wann wir ins Bett gegangen sind und am nächsten Tag hab ich mir ihn dann vorgeknöpft. Wollte er mir doch weiß machen, dass um 23:00 Uhr Schluss war. Nee, um 01:00 Uhr und dann noch auf der Straße weiter. Ich habe nichts gegen Party, aber wenn die so ausfällig wird..... Dann kam die Mutter wieder und Sohnemann hatte ihr noch nichts gesagt. Ich sprach mit ihr von hinten durch die Gartentür. Bekam es halt so raus. Sie stutzte und rief dann ihren Sohn zu sich. Bis heute hat es noch keine laute Musik wieder gegeben und die Freunde waren auch noch nicht wieder da.
    Ich habe neulich mit der anderen Nachbarin gesprochen und die wunderte sich über die Stille. Machte große Augen, als sie hörte das ich da meine Hände mit im Spiel hatte.

    Liebe Grüße von
     
  16. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    bußgeld

    wegen einer anzeige wegen lärmbelästigung wird noch kein bußgeld erhoben, sondern der lärmsünder über ruhestörendes verhalten und lärmschutz aufgeklärt. ein bußgeld kommt erst nach etlichen anzeigen, aber bis du die erstattet hast wird dir die polizei auf die füsse treten, denn für die ist das zeitraubender kleinkram. deshalb lärmprotokoll führen mit datum, uhrzeit von...bis, (unabhängigen) zeugen, dezibelangabe (wenn ihr die möglichkeit habt). dieses dann beim ordnungsamt einreichen. und dann gibts vielleicht auch ein bußgeld für den lärmsünder (vom umweltamt! ). naja ist zumindest in berlin so, weiß nicht ob das von bl zu bl abweicht.

    alles gute und viel erfolg
    lexxus