1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach wieviel Wochen/Monaten hat bei euch das MTX gewirkt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Cynthia, 19. April 2003.

  1. Cynthia

    Cynthia Guest

    Hallo!
    Ich habe seit über einem Jahr chronische Polyarthritis doch es hat sehr lange gedauert bis die Ärtze es rausgefunden haben.Ich bekomme nun seit Januar Prednnisolon.Habe über 4 Wochen 10mg genommen.Dann bin ich runter auf 7,5mg auch über 4 Wochen und nehme nun seit April 5mg.Außerdem nehme ich seit 8 Wochen 1mal wöchentlich 10mg Lantarel.Doch leider sind unter den ganzen Medikamenten meine Schmerzen nicht besser,im Gegenteil sogar schlechter geworden.In der Zeit ist sogar ein Gelenk neu dazu gekommen.Nun meine Frage:Wie lange hat es so bei euch gedauert bis das MTX gewirkt hat und wie macht sich die Besserung bemerkbar?Ich fühle mich oft als ob die Ärzte mich nicht für voll nehmen,meine Blutwerte sind total in Ordnung ,doch ich bin gerade mal 1 Woche schmerzfrei und dann bekomme ich wahnsinnige Schübe die dann 1-2 Wochen andauern, in denen meine Finger den ganzen Tag steif und geschwollen sind.Ich bekomme dann kaum noch eine Flasche aufgedreht und solche Schmerzen bildet man sich ja wohl ein!!!Würde mich über Antworten sehr freuen.
     
  2. Hallo Cynthia,

    ich nehme seit gut drei Wochen 15 mg MTX und merke auch noch keine Besserung.
    Mit mehr Cortison (20 mg zum Anfang mussten es schon sein) ging es mir aber immer gut. Vielleicht ist deine Anfangsdosis Cortison einfach zu gering.
    Gruß, Bärbel
     
  3. kukana

    kukana Guest

    guten morgen,

    auch ich nehme noch mtx seit anfang 2000. wirkungseintritt war nach ca. 6-8 wochen, aber die richtig gute wirkung und damit keine morgensteifigkeit mehr, kam erst später. auch wirkt mtx bei jdem patienten anders.

    geduld haben muss man leider mit dem rheuma, aber das kann man auch, denn es begleitet einen lebenslang als partner. lernen damit auszukommen in "guten wie in schlechten" tagen .

    mtx ist eine gute erste möglichkeit mit dem rheuma klar zu kommen. mir hat es sehr gut geholfen, letztendlich bin ich sogar vom cortison wieder weg.

    wenn nach ca. 12 wochen immer noch keine merkliche besserung erfolgte, sollte man sich mit dem arzt zusammen evetl. eine kombination überlegen mit z.b. arava?

    schöne ostertage und alles gute,
    kuki
     
  4. monsti

    monsti Guest

    Hallo Cynthia,

    habe ab Juli letzten Jahres wöchentlich 10 mg Mtx i.m. gespritzt bekommen. Eine erste Besserung spürte ich bereits nach gut 3 Wochen. Bis zur vollen Wirkung dauerte es allerdings ca. 3 Monate. Es wurde ganz langsam immer besser, z.T. allerdings mit kleinen Rückschlägen.

    Bei vielen wirken die Spritzen sehr viel besser als Tabletten. Vielleicht gehörst Du ja zu jenen, bei denen das Mtx über Magen/Darm nicht ausreichend aufgenommen wird. Sprich mal mit Deinem Doc darüber. Evtl. nimmst Du auch bereits am Folgetag Folsäure, die die Wirkung von Mtx zum Teil wieder aufhebt.

    Liebe Grüße und frohe Ostern aus Tirol!
    Monsti
     
  5. gisela

    gisela Guest

    Hallo Cynthia,
    bei mir wurde vor vier Jahren Psoriasisarthritis diagnostiziert und seit dem nehme ich MTX, Cortison, Ibuprofen als Schmerzmittel und noch so einiges.

    Ich habe meine Therapie mit 15 mg MTX (Tabletten) begonnen , als nach 8 Wochen noch keine Besserung eintrat, hat damals mein Rheumadoc die Dosis auf 20mg erhöht. Nach 12 Wochen hat dann das MTX zu wirken begonnen.

    Du must mit den Basismedikamenten etwas Geduld aufbringen. Allerdings hast Du auch im Moment eine sehr niedrige Cortison-Dosis. Wenn das MTX noch gar nicht wirkt, sind 5mg schon sehr niedrig.

    Was natürlich auch sein kann, das hat Monsti schon erwähnt, das Dein Körper das MTX als Tablette nicht richtig aufnimmt, dann wäre das MTX als Spritze vielleicht besser. Was Dein Rheumadoc auf alle Fälle versuchen sollte, ist die Dosis des MTX (10mg als Anfangsdosis als Tabletten ist etwas niedrig) zu erhöhen.

    Du siehst es gibt mehrere Möglichkeiten. Ich würde einfach mal mit Deinen Rheumadoc darüber reden, das es Dir nicht gut geht und das es so nicht weiter gehen kann.

    Liebe Grüße, eine baldige schmerzfreie Zeit und ein schönes Osterfest
    gisela :)
     
  6. Cynthia

    Cynthia Guest

    Hallo Gisela!
    Ich nehme das MTX nicht in tablettenform, sondern spritze es mir selber in den Bauch.Hoffe das mir mein Arzt am Dienstag helfen kann.Ab und an verzweifelt man doch lasse ich den Kopf nicht hängen.Vielen lieben Dank für deine Antwort.Es hilft mir sehr viel Erfahrungen mit anderen Betroffenen auszutauschen.


    Wünsche Dir noch schöne Ostertage und viele bunte Ostereier;-)
     
  7. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
     
  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Mtx

    Hallo Cynthia,

    kann es eventuell sein, daß die 10 mg Mtx nicht ausreichen?

    Ich habe zuerst 7,5 mg bekommen, die auch bald gewirkt haben, aber dann nahmen nach einigen Monaten die Schmerzen wieder zu. Und seit ich 15 mg Mtx bekomme, ist es deutlich besser geworden. Allerdings nehme ich aber zusätzlich noch Vioxx 25 und 4mg Cortison.

    Ich hoffe, daß es Dir bald besser geht.

    Liebe Grüße
    Neli