1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach unklarem Fieber kein Antibiotika hilft mehr/Kortison ja,aber...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hoffi, 20. Juni 2012.

  1. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo Ihr Lieben,


    erstmal möchte ich kurz sagen,daß ich es schön finde, mal wieder hier im Forum zu sein.Nun kurz zu meinem Anliegen.Einige von Euch wissen sicherlich,daß ich unter einer Autoimmunerkrankung unklarer Genese leide.
    Nun hab ich seit Juni 2009,Dez. 2010 im Mai diesen Jahres den dritten Schub innerhalb von 3 Jahren bekommen.Jeder neue Schub beginnt mit unklaren,hohen Fieber und das geht weder mit Erkältungsmedizin noch Antibiotika weg.War bis Mitte Juni 3 Wochen im Krankenhaus und auch dort bekam man es nicht weg,bis man mit Rücksprache meiner Ärztin 100 mg Kortison für 3 Tage spritze,promt war das Fieber weg.Jetzt bin ich dabei,daß Prednisolon auszuschleichen,nur schwitze ich Tag und Nacht wie ein Wahnsinniger,so kalter Schweiß am ganzen Körper,ist das eine Nebenwirkung vom Kortison?Und wenn ja,ab wieviel mg gibt sich das wieder?Bin im Moment bei 30.Außerdem fühle ich mich teilweise wie unter Drogen,bin oft müde,kann aber schlecht schlafen und könnte den ganzen Tag futtern und schlapp bin ich auch.

    Hat jemand außerdem eine Idee,ob es Autoimmunerkrankungen gibt,wo ein unklares Fieber eine Rolle spielt?Ich habe mal was vom Liebscher Syndrom,Blau Syndrom,erbliche Fiebersyndrome...gelesen?!
    Bei mir ist das Fieber leider erst der Anfang,anschließend habe ich Muskel-Gelenkschmerzen,Hautmissempfindungen,Haut fühlt sich wie Gummi an....!

    Vielen Dank im Vorraus für Eure hilfreichen Tips l.g.Jörg
     
  2. Flopy

    Flopy Flopy Stilli

    Registriert seit:
    20. September 2010
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    3
  3. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Trifft vieles zu

    Hallo Flopy,

    ich habe mir das mal durchgelesen und einige Punkte treffen wirklich zu.Ich werde das mal mit meiner Ärztin besprechen.Danke für Deinen sehr hilfreichen Tip

    l.g.Hoffi
     
  4. Ika

    Ika im Krieg

    Registriert seit:
    7. April 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Fieber & Cortison

    Hallo Hoffi,

    was viele nicht wissen ist, dass Cortison fiebersenkend wirkt. 30 mg ist immer noch eine hohe Dosis. Das furchtbare Schwitzen kann durchaus davon kommen, das kenne ich nur zu gut. Nach meiner Erfahrung gibt sich das erst 10 - 12 mg und selbst dann kommt es immer noch zu Schwitzattacken. Viele Kollagenosen z. B. Lupus oder Dermatomyositis verursachen auch Fieber. Gilt als Symptom.

    Grüße
    Ika
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hi,

    ich nehme jetzt 4 mg Prednisolon täglich und schwitze immer noch deutlich mehr als normal ...

    LG, Tiangara
     
  6. Hoffi

    Hoffi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Ich

    Ich soll das Kortison langsam auschleichen,alle 4 Tage 5 mg runter.Bin jetzt bei 25.Ab Morgen nehm ich dann für 4 Tage 20 mg....
    Ist das zu schnell?Ich habe das Kortison ja nur gegen das Fieber bekommen und das ist ja seit über 2 Wochen weg.
    Was meint Ihr?
     
  7. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo Hoffi,

    geht es dir inzwischen besser?


    Bist du denn ein Stück witer gekommen was die Diagnose angeht?
    Aufgrund welcher Beschwerden, Laborwerte, usw ist man bei dir auf die Kollagenose gekommen?

    Ich habe auch unklare Fieberschübe, die bisher nicht wirklich mit fiebersenkenden Mitteln runter ging. Ich habe inzwischen immer mehr werdende Muskel und Gelenkschmerzen. Momentan fühlen sich die Oberarme an als wären sie voll blauer Flecke, sind sie aber nicht.

    Man ging zwischenzeitlich- bis jetzt- davon aus, dass das Fieber vom Asthma kommt, weil die Werte parallel schwanken. Ich hatte die vergangene Woche wieder Fieber (um die 38,6°) und habe mal meine Predni 5mg 1/Tag für drei Tage genommen. Mein Pneumologe hatte sie mir verschrieben und gemeint, dass wenn darunter das Fieber weg geht, wäre es etwas "Autoimmunes". Was soll ich sagen,...das Fieber ist weg gegangen.
    Das habe ich natürlich meinem Hausarzt gesagt. Er ist allerdings der Meinung, dass das Predni zu niedrig dosiert wäre um bei so etwas wirken zu können. Und sämtliche Untersuchungen, selbst in der Rheumatologie der Uni Münster, hatte man keine weitere Idee. Ein Morbus Still wurde dort in betracht gezogen, ebenso ein TRAPS beides konnte aber nicht bestätigt werden. Mein Hausarzt meinte dann noch, dass wir zwar die ganze Sache nochmal aufrollen könnten, was aber dann wieder zu einem Arztmarathon führen wird. Daher haben wir erstmal beschlossen nichts zu tun und ich soll dann das Predni nehmen wenn das Fieber kommt.
    Im Dezember habe ich einen Kntrolltermin beim Pneumologen. Mal sehen was er dazu sagt. Vielleicht nehme ich im neuen Jahr nochmal einen neuen Anlauf die Sache klären zu lassen.

    Lg Tammy
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Ich kenne bei mir Fieberschübe im Zusammenhang meiner Mischkollagenose. Wenn die aktiv ist dann habe ich meist auch Fieber. Als die Kollagenose noch nicht behandelt wurde hatte ich fast ständig erhöhte Temperatur/Fieber. Unter der Therapie wurde das besser, heute habe ich das zum Glück nur noch ab und zu.