1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nach hinten weg knickendes Knie während des Gehens

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Melanie_1972, 19. November 2009.

  1. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich muss mich mal ausheulen. Ich habe seit ein paar Wochen das Problem, das beim normalen Gehen mein linkes Knie sich oft nach hinten total durch biegt. Es drückt sich weg so zu sagen. Das schmerzt und dazu kommt dann oft ein Gefühl als wenn was stark klemmt. Nach ein paar Minuten ist dann wieder gut. Keine Schwellung oder so was. Da ich eh beim Hausarzt war und ich gut mit dem klar komme, hab ich ihm das erzählt. Er hat das Knie dann gebogen und gedrückt und es war ein Schmerz, wenn er innen, unten am Knie gedrückt hat. Er sagte, na so geht das nicht, das kann das Kreuzband oder der Miniskus sein. Da müssen Sie los gehen. Hatte dann innerhalb 2 Tagen einen Termin bei einem Chrireugen hier. Bestimmt falsch geschrieben aber egal.

    Jetzt kommt der Burner:

    Ich ihm das wieder erzählt. Bein rum gedreht und da grübelte er 1 Minute ob er Röntgen soll oder nicht. Auf den Miniskus hat er nicht gedrückt. Dann geröngt und wieder rein.

    Das Knie ist in Ordnung, da ist nichts zu sehen. ich hätte eine Fehlsteuerung des Gehirns, wo ich nichts zu könnte und so hätte ich keine volle Kraft im Bein. Aha, wußte ja was er damit sagen wollte, ich dann, na dann ist alles klar, dann gehe ich mal nach hause. Sie müssen das unbedingt spiegeln lassen, so kann das nicht bleiben. Wir spülen das dann, und dann wäre Ruhe und er könnte dann mal reinschauen.

    Ich dann, ne danke. Die Knie sind insgesamt 6 mal gespiegelt worden, gespült ist reichlich und das bringst eh nicht. Zudem ich so ja auch keine Schmerzen habe, nur das mir jeden Tag wenn ich gehe, wenigstens 3 mal am Tag das Bein weg knackt. ich sollte nicht so lange überlegen und das nicht auf die lange Bank schieben.

    Ich dann raus und dann dachte ich, wieso will der das spiegeln, wenn da nichts ist? Wieso lehnt er ein MRT ab und das würde nichts bringen?

    Ab zum HA und habe mit dem gesprochen. Der dachte, er hört nicht richtig und so ging das ja mal gar nicht. Was er über den Miniskus gesagt hätte und habe ihm dann die Story erzählt.

    Jetzt hat er mich weiter überwiesen und muss warten, was der nächste Doc sagt.

    Was kann das denn sein? Ein Kniegelenk knickt doch nicht einfach so weg?
     
  2. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    beschwerden

    hallo melanie,
    von den beschwerden her könnte es sein, dass es doch wieder das kreuzband ist.ob vorn oder hinten muss die diagnose bringen.letztendlich muss das dann doch mit einer arthroskopie gemacht werden.ferndiagnosen sind immer schwierig.
    wenn du aber selber nicht willst, muss das konservativ ausheilen, also mittels physio etc. uggf. einer bandage bis das gangbild sich bessert.
    wenn du mit dem arzt dort nicht zufrieden bist, dann geh zu einem enderen!das recht hast du.
    es ist sowieso gut, wenn man auch eine zweite meinung hört.
    lass was hören, wenn du was genaues weisst.
    lg saurier, der liebe dino :a_smil08:
     
  3. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für deine Antwort.

    Der Doc, wo ich heute war, hat das Kreuzband ausgeschlossen. Sicher würde ich es operieren lassen, wenn jemand sagt, ok Kreuzband Schrott oder Miniskus Schrott.

    Aber wenn er sagt, das Knie ist ok. Was soll ich dann operieren lassen?

    Ich gehe nächste Woche Donnerstag zu einem anderen Orthopäden. Lass mich überraschen was der sagt.

    Ich gehe so total normal. Halt nur unvorbereitet rutscht es weg.
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Ja,geh zu einem Ortophäden.
    Nicht jeder Arzt weiss über jede Ungesundheit bescheid.
    An meinén Knie wurde ein MTR gemacht.
    Der,der die Untersuchung machte,hat festgestellt,das
    kein Knorpel mehr da ist.Ich habe ein Knie,wie ein Fussballprofi.
    Der Hausdoc sieht die gleiche Aufnahme.
    Überall Wasser.
    Der Ortophäde, sagte,das ist eine Arthrose und wir müssen sehen,wie es weiter geht.
    Pass gut auf dich auf.
    Gitta
     
  5. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    knie....

    ...also 2.Meinung ganz wichtig!!!!
    ich hatte das auch, 28 jahre war mein kreuzband in ordnung, dann nicht mehr, es war 28 jahre kaputt.
    lg saurier, der liebe dino:a_smil08:
     
  6. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @Melanie
    Gibt es in Deiner Gegend keine Klinik, die sich bevorzugt mit Knieproblemen beschäftigt? Such nach Möglichkeit Spezialisten auf und keinen niedergelassenen Arzt.
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ja gibt es. Die Orthopädie in Sendenhorst. Aber da kommst nur mit einer Überwesiung vom Orthopäden hin. Eine vom Hausarzt reicht nicht. Also nächstes Problem.
     
  8. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    guten morgen!

    das mit der bandage finde ich übergangsweise eine sehr gute idee! die gibt dir etwas halt und stabilität! ist natürlich nur ne notlösung! ich hatte mal eine fürs knie die war weiß mit ei kleines bißchen gelb/orange! die hatte an den seiten un um die kniescheibe verstärkungen drin! hhm! schade. mir fällt der name nicht mehr ein...aber muß ja aus dem sanitätshaus oder der apotheke gewesen sein!!!

    einen lieben gruß von puffelhexe
     
  9. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp. Aber genauso eine Bandage trage ich schon. Trotzdem knickt es weg, grrr.
     
  10. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    oje! das tut mir leid! dann war der tip ja doch doof!

    vielleicht hast du ein gutes sani haus in der nähe! und vielleicht ist da jemand, der sich mal richtig bemüht! vielleicht können die dir was anfertigen, das dein knie immer ganz leicht nach vorne gebeugt ist! und überhaupt nicht mehr in die streckung kommt! ist zwar auch nicht im sinne des erfinders! aber evtl. erstmal um über die runden zu kommen!

    ansonsten kann ich dir osteopathie sehr empfehlen!

    oje oje! man möchte immer so gern helfen, und kann das dann doch garnicht so richtig...
     
  11. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    lach, puffelhexe, mache dir keinen Kopf da drüber, sind doch gute Tipps. ich werde das jetzt erstmal weiter beobachten hier und vielleicht mal aufschreiben, wann und wie oft das passiert. Gestern war es nicht und heute auch noch nicht. Aber ich laufe ja auch in der Wohnung nicht viel, die paar Schritte.

    hab gerade mal nach gesehen, wegen Orthopädie Sendenhorst. Da kann man wohl doch mit einer Überweisung vom HA hin. Also fahre ich nächste Woche zu dem Niedergelassenen Orthopäden und wenn der auch Käse erzählt, dann werde ich mir einen Termin in Sendenhorst besorgen.

    Was mich halt echt stutzig macht ist, das er operieren will und mir voher sagt, das Knie ist heil. Und dann kennt ihr ja diese Namen für bestimmte Untersuchungen, wie Menellisches Zeichen oder so was. Und so einen Namen hatte er auch diktiert mit positiv.

    Ich werde mir erstmal ne Kopie von dem Bericht holen und dann mal nach sehen, was da positiv war.

    Noch sehe ich das gelassen. Aber gestern hab ich echt Rotz und Wasser geheult, weil mich mal wieder einer für bescheuert erklären wollte. Wie ich das liebe!
     
  12. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Menellsches Zeichen betrifft ein Bechterew-Symptom. Hat also mit dem Knie nichts zu tun.
     
  13. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    vollkommen klar, ich meinte das als diese Fachausdrücke, die sie benutzen. Und er hat auch irgendeinen bei dem Knie benutzt, der positiv ist. Das meinte ich damit
     
  14. löwe4509

    löwe4509 Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2009
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Melanie,

    also ich war heut beim Orthopäden, weil ich nahezu das gleiche Problem habe wie du. Er hat mir das Bein umhergezerrt und gebogen, dann gemeint "Zohlon-Zeichen-Wikipedia" positiv und Verdacht auf Anriß des hinteren Kreuzbandes. Ich soll meine Bandage jetzt erstma dauernd tragen und zum MRT - OP geht momentan nich, da ich am nä. Freitag am Arm OP habe (gibt dann erstma Gips und damit keine Krücken). An dem Knie hatte ich heuer ne Innenmenikusruptur und dann Arthroskopie mit Teilresektion des IM. Nach der ASK trat der im MRT nur leicht sichtbare Knorpelschaden massiv auf. Der Orthopäde meint nun, dass ich mir das Kreuzband wg. der Fehlbelastung (Schonhaltung) eingerissen habe. Er meinte auch, MRT auf jeden Fall vor ner erneuten ASK. Also frag mag deinen Orthopäden nach nem MRT.

    Gruß

    Rolf
     
  15. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ja danke, ich werde da auf jeden Fall nach fragen. und ich werde dann googlen, was da für ein Befund bei mir positiv war. :top:
     
  16. Pneumokokke

    Pneumokokke Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Melanie,

    ich bin grad vor 4 Wochen am Knie per ASK operiert worden, habe eine neue Kreuzbandplastik bekommen... :rolleyes:

    Was Du auf jedenfalls bestehen solltest, wäre ein MRT machen zu lassen.
    Wie schon geschrieben wurde, kommt MRT vor der ASK (Arthroskopie)!
    Im Röntgenbild kann man einen Kreuzbandriss oder ~anriss keinesfalls erkennen.

    Wenn Du an einem Orthopäden ran kommst, der auch Unfallarzt und Sportarzt ist, dann bist Du gut aufgehoben :top:

    Für den Übergang empfehle ich Dir die Bandage von GenuTrain (Sanitätsgeschäft oder Apotheke) oder lass vom Arzt verschreiben die sog. DonJoy-Schiene (sie sind wesentlich stabiler, aber leider auch teuer).

    Ich wünsche Dir viel Glück, dass Du endlich einen "vernünftigen" Arzt bekommst.

    Es gibt auch ein gutes Forum, wo man ebenfalls gute Antworten auf Fragen bekommt: Kreuzbandriss-Forum

    Da kannst Du mal reinschnuppern, die anderen -die Interesse haben - natürlich auch!
     
  17. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Genau bei so einem war ich, lach. Ich dachte auch, dass ich da gut aufgehoben bin. Knie ok, aber ASK. MRT würde nichts bringen. Super. Also abwarten was der nächste sagt. Wenn ich nur wenig gehe, passiert auch nichts. Aber sobald es mehr wird, dann gehts los. Danke auch für deinen Rat. Ich klemme mich auf jeden Fall dahinter


    Und genau diese Bandage habe ich, nur von Medi. Ich werde sie fleissig tragen
     
  18. wautzi008

    wautzi008 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    hallo Melanie,

    ich hatte im letzten Jhr. das problem, dass sich das hintere band steckte (klemmte) beim beugen des knies. (hocke gehen)
    raus kam meniskus anriß und knorpelschäden,
    das band ist immer an den knorpelschäden hängengeblieben (war sehr schmerzhaft)
    und mir ist eingefallen, dass ich bevor das probl. mit dem band anfing,
    das knie sich auch immer beim strecken bei belastung immer,
    überstreckte.
    ich habe es nun am anderen knie, irgendwann schmerzt das knie beim strecken und ich geh nur noch mit leicht gebeugten knie umher.

    lg. elke
     
  19. Ducky

    Ducky Guest

    donjoy-schienen oder cti und wie sie alle heißen, kannst du in der streckung fixieren, so dass ein nacvh hinten knicken unmöglich wäre, dafür müsste dein doc, dann allerdings auch ne "ordentliche "diagnose haben

    hier werden die schienen zwar noch verschrieben, ich habe eine auch ohne kreuzbandriss--früher donjoy jetzt cti ( cti wird/wurden direkt nach deinen maßen angefertigt)
    mittlerweile werden diese orthesen hier oft nur noch "verliehen" und man bekommt dann eine schon gebrauchte, wenn diese auch passt.
    vielleicht wüprde da die kk da schneller ja sagen, wenn du sie rstmal nur ne begrenzte zeit trägst zur probe sozusagen

    mir wurde früher mal gesagt, dass sich bei mir die schmerzen vom knie im rückenmark fangen und dann ans hirn weitergegeben wird, bewegung nciht weiterausführen..weiß nicht ob das auch mit dem nach hinten knicken so sein kann, ich bin halt ewig hingefallen

    ein mrt kann vieles zeigen-wenn man glück hat--bei mir wurden schon bänderrise ( sprunggelenk) nciht erkannt ,diese wurden dann erst beid er ask sichtbar..
    bei ner knie mrt, war mein hinteres kreuzband z.b. nicht zu sehen..

    ich denke übrigens auch, dass es niedergelassene spezialisten gibt. mein ortho war so einer und hat auch selber ambulant wir stationär operiert...vielleicht gibt es so einen spezi bei euch ja auch.

    alles gute
     
  20. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Melanie,


    hab hier alles mal ueberflogen und kann es sein, das Du keine Schmerzen hast, keine Schwellung, sondern "nur" durchschlagen des Kiens?.

    Bin Physio und kenne das einmal aus dem neurologischen Bereich, aber eben auch aus dem Chirurgisch/Orthopaedischen Bereich.
    Bei beidem handelt es sich um eine Fehlsteuerung der das Kng schuetzenden Muskulatur. Im ch/orth Bereich oft durch Schonung oder nach Operativen eingriffen....
    Man nennt das mangelnde Kniekontrolle. Die das Kng umgebenden Muskeln bekommen keine gezielten Einsatsbefehle mehr. Die sog. Propriozeptoren im Geleken sind durch, was auch immer, nicht 100% "am Start" und leiten die Einsatzbefehle zu spaet oder garnicht an die Muskulatur weiter. Dadurch bekommen die kontrollierenden Muskeln keinen vernuenftigen Einsatzbefehl und das Kng saust nach hinten durch.
    Problematisch ist das ganze weil das Kng in die Weichteile "schlaegt" und Fuehrungslos ist. Auf Dauer ueberlastet es die Weichteile, z.B. Kreutzbaender und fuehrt hier zu Schaedigungen.

    Solltest Du keine Schmerzen und Schwellung haben, helfen schon einfache Uebungen die Propriozeptoren wieder auf Vordermann Zu bringen, wie Z.B. Einbeinstand auf dem betr. Bein mit leicht angebeugtem Knie. Immer wieder am Tag ausgefuehrt. Ruhig ein bischen mit der Beugung spielen und Dich selber aus dem Gleichgewicht bringen ( Ball hoch werfen und auffangen....)

    Im Schmerz und Schwellungsfreien Fall, bitte auf Bandagen verzichten. Je weniger die Muskeln machen muessen um so schwaecher werden sie und die Proprioz. verliehren mehr und mehr ihre Aufgabe.

    Einen schoenen Sonnteg
    Biene2