1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nach biologica.... warum tut mir die hand so weh??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kal-el, 10. November 2013.

  1. kal-el

    kal-el Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    vor drei jahren habe ich mich an einem rosendorn gepiekst, in den mittelfinger der linken hand.
    das gelenk war schwer entzündet und hat sich gar nicht mehr beruhigt,
    auch nach ausräumung der infektion inkl. eiter etc. blieb der finger geschwollen und war dann steif
    er wurde in einem klinikum mobilisiert und dort fing ich mir eine fiese mandelentzündung ein, parallel hatte ich mir kurz vorher mit der brotmaschine in die hand geschnitten, auch derb.
    naja,
    zwei wochen später ist mein sprunggelenk angeschwollen,
    wurde operiert, aber die entzündung kam wieder.
    dann kam noch die linke hand dazu, das handgelenk.
    wir haben alles versucht, aber nichts half, cortison, mtx etc.....
    dann bekam ich ein biological und die beiden gelenke schwollen ab.
    keine arthritis-anzeichen mehr, nun seit 1,5 jahren. alles wieder mehr oder weniger normal, keine entzündungszeichen, schwellng etc..
    wie, als wäre nichts gewesen...
    fast
    zur zeit habe ich einen auslassversuch von den biologica.
    vor drei wochen hatte ich ein mrt der hand und es ist alles okay, nur an einem knöchelchen ist die oberfläche etwas angerauht.
    aber die hand tut weh.
    ich habe keine entzündung drin, keine schwellung, aber die hand ist sehr schwach und tut sehr weh, wenn ich z.b. socken ineinander schiebe...
    warum tut mir die hand weh?
    kennt ihr das, dass die betroffenen gelenke auch nach abklingen der entzündung einen schuss weg haben?

    danke,
    chris
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Zu Deinem ganz konkreten Fall kann ich Dir nix sagen.
    Nur meine Erfahrung berichten.

    Ich habe im Augenblick wenig bis keine Krankheitsaktivität.
    Meinen Händen geht es recht gut, ich kann sie problemlos benutzen.
    Manchmal morgens sind sie ein paar Stunden steif, aber nur bei Wetterwechsel.
    Jetzt z.B. spüre ich leicht etwas... nix schlimmes.

    Vorgestern, bei der Physiotherapeutin, habe ich gesagt (ich gehe da wegen eines ganz anderen Problems hin), ob
    sie sich mal die eine Hand ansehen könnte. Hat sie. Ist alles total hart. Dann hat sie nochmal auf die andere geschaut.
    Sie hat mir gezeigt wie verkürzt die Sehnen sind, und dass ich die Hände ganz dringend besser bewegen muß (Übungen).

    ALso kann es durchaus sein, dass unser Körper sich ein wenig zu stark an Schonhaltungen gewöhnt und die selbst dann Schmerzen bereiten können. In meinem Fall durch die Sehnen. Und ich dachte schon das Rheuma kommt zurück!

    Lass evtl. mal jemanden draufgucken (oder dran fassen), der genau solche Probleme kennt...
    (Physio-Ergo usw. Therapeuten).

    Kati
     
  3. kal-el

    kal-el Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    keine entzündung....

    hi,

    es ist tatsächlich ein mechanisches problem.
    eine der sehen ist so lang, dass tatsächlcih der unterarmknochen nicht mehr richtig plaziert ist und überall hin drückt...

    der ortho meinte zuerst, ich hätte den arm verletzt....

    ich hatte die entzündung (von der keine spur auf dem zu sehen ist, toi toi toi) im handgelenk, anscheinend sind sehnen und gewebe weiche geworden....?
    so die arbeitshypothese.
    hat voltaren, handschiene und flexo-pflaster aufgeschrieben,
    für montag habe ich einen mrt-termin ausgemacht und für mittwoch einen termin beim handchirurgen...
    so was....
    naja, die hand war 1,5 jahre entzündet.
    chris