1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach Befundbesprechung immer noch nicht schlauer

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von asia, 15. September 2006.

  1. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin richtig deprimiert. Seit April 2006 plagen mich Schmerzen in den Händen und Füßen. Habe hier schon darüber geschrieben und um Rat gefragt. Habe Hashimoto, deswegen habe ich (und die Ärzte) es zuerst dadrauf geschoben. Es ist aber nicht besser geworden und dann bin ich zum Rheumadoc hin. Gestern gabs Befunde:
    Röntgen: unauffällig
    US: unauffällig (als er es aber gemacht hat, hat es von leichten Entzündungen an Gelenken und Sehnenscheiden gesprochen, auch von Wassereinlagerungen)
    Labor: alle Werte ok, bis auf Amylase (erhöht) und ANA Titer.
    Er hat irgendwas von Vaskulitis und Kollagenosen gesprochen, hat aber gesagt, daß es auch bei Hashimoto erhöht sein kann.

    Er will momentan nicht therapieren nur Ibuprofen soll ich bei Bedarf nehmen, außerdem noch Krankengymnastik verschrieben.
    In 6 Wochen soll ich zur Kontrolle kommen, da will er schauen, ob der Titer niedriger wird.
    Was soll ich jetzt davon halten?
    Bin ich gesund uns soll meine Schmerzen so hinnehmen? Ignorieren?
    Ich fühle mich, als ob ich Hypochonder wäre und liebend gerne Rheuma hätte.
    Da mir Krankengymnastik verschrieben wurde, dankt jetzt mein Mann, daß mir einfach nur Bewegung fehlt.Toll.
    Was meint Ihr dazu?
    LG
    Asia
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    nix für ungut,
    bise, die deine situation sehr gut nachvollziehen kann, weil selber durchgemacht.
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo asia,

    für mich hört es sich an,als wäre der arzt sich noch nicht sicher was es ist...das wichtigste: er glaubt dir das du beschwerden hast.du hättest sonst ganz andere sätze gehört und niemals ibuprofen als schmerztherapie mitbekommen.ein simulant bekommt keine schmermittel vordnet :D
    ich weiß wie nervig das ewige warten ist, entweder wartet man auf eine diagnose oder neue medikamente. ich habe mir angwöhnt, gar nicht mehr soviele hoffnungen in die arzttermine zu stecken...seit dem ist die enttäuschung nicht so groß. ein arzt ist und bleibt nun mal auch nur ein mensch und wenn er nicht weiß wie er mir helfen kann..ist das leider so....

    ob es sinnvoll ist weiterhin wg.einer basismedikation zu warten?? dazu bräuchte man wohl eine große glaskugel....
    also bitte nicht die geduld verlieren...eine richtige diagnose, setzt sich leider manchmal wie ein puzzelteil, nach und nach zusammen....egal wie gut der arzt seine job macht.....alleine das ein arzt zugibt im moment nicht sicher zu wissen was es ist...hut ab...das können immer weniger ärzt zugeben.

    bei der krankengymnastik können total unterschiedliche formen der behandlung erfolgen. von gezielten übungen bis dahin, das die krankengymnastin gezielt vorsichtig die gelenke bewegt, die muskeln massiert usw.......also hat das nix mit bewegungsfaulheit des patienten zu tun!

    ich wünsche dir gute besserung und viel erfolg, das dein mann schnell lernt mit deiner erkrankung und einschränkungen positiv umzugehen.
    ich habe einen rheumakranken partner ....obwohl ich selber an einer entz. rheumaform erkrankt bin, kann ihn auch nicht immer so verstehen wie es vielleicht sein sollte...;)

    liebe grüße und ein schönes sonniges wochende.
    sabine
     
  4. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    @bise:
    danke, daß Du mir die Augen öffnest. Ich habe wirklich einen guten Arzt erwischt ( aus der Liste, danke für die Liste!). Ist schon klar, daß er vorsichtig dadran geht, vor allem, wenn es so undurchsichtig und nicht eindeutig ist. Ich werde seinen Rat befolge, habe schon Termine für Krankengymnastik.
    Das habe ich vergessen zu erwähnen: er schickt mich sogar zur Magnetresonsnzsonografie(oder so ähnlich) wegen meinen Beschwerden im Rücken-will wohl eine Artritis des ISG (oder so ähnlich) ausschliessen.
    Den Arzt muß ich auch noch loben, weil er mich sogar in seinem Urlaub empfangen hat für die ersten Untersuchungen; das gibt es normalerweise nicht:)
     
  5. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    @sabine: vielen Dank auch für Deine Worte und Aufmunterung. Ich weiß, ich brauche mehr Geduld, da werde ich dran arbeiten:)
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    das ist doch toll. du bist wirklich zu beneiden.

    aus dem urlaub? das gibt es doch nicht !!!!!

    MRT schon? du glaubst gar nicht, wie docs wg. MRT rumzicken. dein doc will ganz sicher gehen. toll, dem kannst du vertrauen. du hast noch keine zerstörungen, keine erhöhten CRP und BSG, da darf der doc ruhig noch etwas abwarten, wie sich alles entwickelt. ich bin sicher, der typ schlägt sofort zu, wenn er den einsatz von basismedis angezeigt sieht. der wird sicherlich nicht rumeiern wg der kosten. du hast wirklich "glück im unglück". sei froh drum.

    gruss
    bise
     
  7. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    ja, ich habe mit dem arzt glück im unglück. er macht alles, hat gemeint, ich kriege die teuerste untersuchung, die es bei ihm gibt:)
    mit der untersuchung in seinem urlaub war es so: ich hatte ein termin bei ihm und habe in der praxis angerufen, ob ich ihn vorziehen könnte.
    er und seine frau waren gerade da und haben mich gleich für nächsten tag bestellt:D es ist ein arzt, dem was an dem wohlbefindem des patienten liegt, glaube ich.

    lg und schönes wochenende
    asia
     
  8. countrycat

    countrycat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Asia

    mit deinem Arzt scheinst du ja einen richtigen Glückstreffer gelandet zu haben.

    Ich habe auch Hashimoto und hatte immer wieder Schmerzen in den Füßen und Knien. Das ist nie ernst genommen worden. Dann kamen geschwollene Finger- und Handgelenk hinzu und ich wurde zum Rheumathologen überwiesen. Bis jetzt weis ich immerhin das es Arthritis ist und das nicht alzu gewöhnlich ist, wenn man schon eine Autoimmunerkrankung hat.
    Genaue Ergebnisse erhalte ich aber erst im Oktober.

    Grüße

    countrycat
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo asia,

    na anderen das zu schreiben ist ja auch leichter als selber geduldig zu sein...:rolleyes:

    lg
    bine
     
  10. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Asia,

    wenn es sich doch um Entzündungen handelt, sind eigentlich mal ein MRT mit Kontrastmittel und/oder ein Knochenszinitgramm gemacht worden????
    Leider gibt es auch Ärzte die nicht wahrhaben wollen, dass es doch wirklich so "böse" Patienten gibt, die auf eine Entzündung eben nicht mit einem Anstieg bzw. einem größeren Anstieg der Entzündungswerte regieren, dass bedeutet dann aber nicht, dass die nichts haben.... (ich gehöre selber zu dieser Gruppe). Sprich Deinen Arzt doch mal auf eine oder die andere zusätzl. Untersuchung an.
     
  11. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Birgit,
    das MRT wird erst jetzt am Sonntag gemacht, daß wird aber nur für die Lendenwirbel gemacht, wenn ich richtig verstanden habe, weil der Arzt die Arthrose der Lendengegend ausschliessen will. Da habe ich auch so meine Probleme, aber ich denke, daß es eher mit zu wenig Bewegung zusammen hängt.
    LG
    Asia
     
  12. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo countrycat,
    mein HA hat mich leider auch nicht so ernst genommen, hat wohl gedacht, wenn RF, CRP und BS nicht erhöht sind, dann kann es auch kein Rheuma sein und hat mich dann noch angeschaut, als ob ich mir alles einbilden würde. Ich bin dann auf eigene Faust zum Rheumadoc hin.

    LG
    asia
     
  13. countrycat

    countrycat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Asia

    Ja, so ging es mir auch jahrelang. Allerdings hatte ich nie den Verdacht in Richtung Rheuma. Ich wollte nur ernstgenommen werden mit meinen Beschwerden und nicht nur eine halbherzige Symptombekämpfung.
    Seid Anfang des Jahres habe ich allerdings eine suoer HA. Sie nimmt meine Beschwerden ernst und stellt mir auch schnell eine Überweisung aus, wenn sie nicht weiter weis.

    Grüße

    countrycat
     
  14. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    hi countrycat,
    ich habe den verdacht gekriegt, weil man als hashimoto-kranker auch zb.rheuma kriegen kann. und die beschwerden sprechen halt für die richtung. ich habe auch noch vor meinem termin beim rhemadoc hier ich forum viel gelesen und auch selber meine beschwerden dargestellt und um meinung gefragt. ich bin froh über dieses forum.
    ich glaube auch mittlerweile, daß man so lange die unfähigen ärzte tauschen soll, bis man den richtigen findet. manchmal dauert es ziemlich lange. ich habe fast 4 jahre gebraucht, um eine kompetente schilddrüsenspezialistin zu finden (bis dahin war ich deswegen nur beim ha). bei meinem rheumadoc hatte ich sofort glück:o
    grüße
    asia


     
  15. countrycat

    countrycat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Asia,

    ja, einen guten Arzt zu finden ist wirklich schwierig. Ich habe lange gebraucht bis ich so weit war so oft den Arzt wechseln bis ich einen kompetenten gefunden habe. Eigentlich erst nach meiner Hashi Diagnose Anfang letzten Jahres. Da wurde mir klar das ich auf einen guten Arzt angewiesen bin.

    Leider bin ich immer noch auf der Suche nach einem guten SD Arzt. Hier in der Stadt gibt es nur einen, der mir auch empfohlen wurde. War aber nicht ganz zufrieden mit ihm und habe mittlerweile auch gehört das er nicht so gut sein soll.

    Wie gut mein Rheumathologe ist kann ich noch nicht sagen. War erst einmal dort. Bin mal gespannt wie die Besprechung der Ergebnisse läuft. Er meinte das er dafür viel Zeit haben will. Leider muss ich noch bis Anfang Oktober darauf warten.

    Grüße

    countrycat
     
  16. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    hi countrycat,
    hast du deine ärzte aus den jeweiligen ärztelisten der empfohlenen ärzte her? es gibt genau wie in diesem forum hier, auch in hashimoto forum liste mit empfehlenswerten ärzten. ich muß sagen, ich habe beide meine spezialisten aus den entsprechenden listen und beide male war es ein volltreffer, ich hatte richtig glück. leider komme ich aus der mainzer gegend, und meine ärzte auch, sonst würde ich sie dir weiter empfehlen:)
     
  17. countrycat

    countrycat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Asia

    der Rheumathologe steht hier in der Liste mit den empfehelenswerten Ärzten. Hatte auch nur den und einen anderen zur Auswahl. Der andere wäre direkt hier in der Stadt gewesen und wurde mir auch von einer hier aus dem Forum empfohlen. Aber der hatte zu der Zeit wo ich versucht habe einen Termin zu bekommen Urlaub und deshalb bin ich zu dem anderen.

    Die Arztliste im Hashiforum kenne ich auch. Die Endokrinologen die dort empfohlen werden sind aber alle in einer anderen Stadt und da mir der Arzt hier in der Stadt empfohlen wurde und auch meine Ha viel von ihm hält bin ich halt dorthin, obwohl er nicht in der Liste war. Werde aber wohl zu einem der anderen wechseln.

    Grüße

    countrycat
     
  18. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Countrycat,
    wie Du an Dir siehst, kann man sich nicht immer drauf verlassen, wenn Ärzte andere Ärzte empfehlen. Ich finde, Empfehlungen von Patienten (Mitleidenden) sind mehr wert.
    Es gibt natürlich auch Aussnahmen, ich habe gute Spezialistin für mein Hashimoto und sie hat mich zu einem super Gynäkologen geschickt, weil ich seit Jahren unerfüllten Kinderwunsch habe und bis jetzt hatte ich öffters Pech- was diese Ärzte betrifft.

    LG
    Asia
     
  19. countrycat

    countrycat Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Asia

    da haben wir ja noch etwas gemeinsam. Bei uns sind es bald 4 Jahre unerfüllter Kinderwunsch. Zum Glück meinte der Rheumathologe das eine Behandlung auch so möglich das ich schwanger werden darf. Es müsste nur noch klappen.

    Grüße

    countrycat
     
  20. asia

    asia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    hi countrycat,
    da drücke ich dir die daumen (so wie mir selber:o ), daß es klappt.
    bist du mit deinen schilddrüsehormonen gut eingestellt? das kann nämlich auch ein grund sein, daß man nicht schwanger wird! ich soll auch zusätzlich selen nehmen, um die Antikörper niedriger zu kriegen.

    wegen rheuma und schwangerwerden habe ich mir auch gedanken gemacht. im moment habe ich aber keine basistherapie, habe nur bei bedarf ibuprofen, versuche es auch so wenig wie möglich einzunehmen.