1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nach 3 Spritzen MTX...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabinerin, 27. Mai 2004.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    mein Arzt und ich einigten uns, daß ich MTX nur solange nehmen muß, bis erhebliche Magenbeschwerden bzw. Haarausfall auftritt.
    Bereits im KH merkte ich nach der zweiten Spritzen zwar Magenschmerzen, aber die schob ich auf die Nebenwirkungen der Schmerzmittel nach der chemischen Synoviorthese.
    Dienstagabend spritze ich das 3. Mal MTX und gestern tauchten wieder diese Magenbeschwerden auf. Anfangs nur gering, aber nun hab ich seit gestern mittag stärkere Magenschmerzen und leichte Übelkeit.

    Tja, nun warte ich mal ab, wie es sich entwickelt. Mein Rheumadoc hat mir ohnehin gesagt, daß wir erst mal 6 Wochen abwarten und es mir dann deutlich besser gehen sollte (von den Gelenken). Wenn nicht werden wir weitersehen.

    Also meinen Gelenken muß es SEHR viel besser gehen, damit ich diese Magenbeschwerden und die Übelkeit hinnehmen kann.

    Ich hatte meine MTX-Zeit (1994) wunderbar in den grauen Hirnzellen verbuddelt, weil ich mich nur mit Grausen daran erinnern wollte, aber jetzt weiß ich wieder, wie ich mich damals gefühlt habe und das mit Vollzeitjob.

    Da kann ich nur sagen: "Ein Hoch auf Enbrel!" *lächel*

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  2. Margit

    Margit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fehring
    Übelkeit MTX

    Hallo Sabinerin,
    also ich spritze jetzt die 17. Woche MTX. Am Anfang waren die Nebenwirkungen so arg, dass ich am verzweifeln war. Übelkeit, Kopfschmerzen, Magenkrämpfe, Müdigkeit usw.Ich hatte immer das Gefühl, dass mir vor lauter Übelkeit die Zähne aus dem Mund wachsen! Mein Arzt hat mir dann gegen die Magenbeschwerden Losec aufgeschrieben und gemeint, es pendelt sich alles ein. Ich wollte es nicht glauben, es ist aber so gekommen. Nach ca. 8 Wochen haben sich die Nebenwirkungen verabschiedet und jetzt brauch ich nicht einmal mehr die Losec.
    Also sei stark und halt durch.
    Alles, alles Liebe
     
  3. engel

    engel Guest

    MTX und magen

    Hallo Sabinerin

    ich bin ja neu unter den MTX-ler
    Ich nehme MTX Freitags abends
    Dr Klathoff möchte das ich es Freitags nehme
    Wann nimmst du es den morgens oder Abends?
    Ich habe dann 1 Tag später auch Magenprobs die ich aber noch hinnehmen kann ist ja ncihts gegen die Gelenkschmerzen
    Dann habe ich extrem die Müdigkeit
    mal sehen morgen nehme ich MTX das 4 mal nach 6 Wochen muss ich auch beim Dok wieder vorbeischauen und sehen wie es weitergeht es soll erhöht werden hoffe das meine Blutwerte da mitspielen

    gruß engel
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabinerin,

    mensch, tut mir leid, dass es dir so gar nicht gut geht.
    aber du hast ja schon mtx-erfahrung, das alles ist ja nicht
    wirklich neu für dich. vielleicht wenn du die einnahme auf den
    abend verschiebst und so einen teil der nebenwirkungen verschläfst,
    wäre das eine möglichkeit? und zu den angesprochenen 6 wochen "wartezeit",
    nach meinen infos sollte man wohl etwas länger warten, um eine
    reaktion beurteilen zu können. nimmst du ausreichend folsäure
    ein, um die nebenwirkungen zu begrenzen? ich nehme 20 mg mtx und
    20 mg folsäure nach 36 stunden. also im gleichen verhältnis.
    fühl dich getröstet, und ich hoffe, dass es dir bald besser geht.

    lg marie
     
  5. Valanessa

    Valanessa Guest

    ooch manno

    Ooch manno,

    :( tut mir echt leid, das es dir im moment nicht so gut geht!
    Würd dir gern mal ein wenig positive Energie zurück geben - nachdem du mir soviel von deiner geschenkt hast!
    Ich versuchs mal mit mem kleinen Bildchen und hoffe das es ankommt.

    Viele liebe Grüße
    und "Vorsichtiginarmnehmend"
    Karin

    P.S.:Wau,supi-hat ja geklappt mit dem Bild-puhh dachte ich ktieg es nich hin!!

    Impression aus meinem Frankreich Urlaub
     

    Anhänge:

  6. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mtx

    Hallo Sabinerin,

    ich nehme auch schon seit Jahren MTX - ich hab seit Kindheit cP und glaube deshalb, eine erhöhten Akzeptanz-Level bei Schmerzen zu haben - zumindest tu ich Schmerzen und ähnliches erstmal ein wenig ab, bis ich wirklich drauf reagiere. So auch bei MTX - als ich begonnen habe MTX zu nehmen (Tabletten), dachte ich die Nebenwirkungen (Überlkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit) müsse man halt so hinnehmen und hab nichts dagegegen getan. Irgendwann wars mir aber zu doof und nehme 3 x in der Woche Folsäure (jeweils sehr niedrig dosiert). Ja, was soll ich sagen - seither ist alles wie weggeblasen. Folsäure ist echt nicht zu unterschätzen.

    Gestern war mein MTX-Tag und heute bin ich genauso einsatzbereit wie immer - überhaupt keine Probleme mehr (bin auch vollzeit berufstätig).

    lg
    Trixi
     
  7. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    danke.. und noch eine Frage an, die die zwei Basismedis spritzen

    Hallöchen zusammen,

    danke für Eure Zeilen.

    Ja, ich habe mit MTX schon meine Erfahrungen gemacht und muß gestehen, daß ich nicht scharf darauf bin, die gleichen nochmal zu erfahren.

    Natürlich spritze ich MTX abends, natürlich nehme ich Folsäure (aber nur 5mg), aber ich glaube, mein Magen ist nach den ganzen Jahren zu empfindlich geworden.
    Es reichen i.d.R. schon 5 Diclos, um heftige Magenschmerzen zu bekommen, deshalb nehme ich auch als Schmerzmittel Mobec.

    Nun, ich habe mir gerade erst mal ne Kanne Pfefferminztee mit etwas Honig gekocht und auch getrunken. Und das bedeutet schon was, sowas würde ich sonst nicht trinken *lach*

    Emma sagte mir, daß sie ähnliche Probleme hatte und diese nach einiger Zeit nachgelassen haben.

    Deshalb warte ich ab und trinke mir noch legger Pfefferminztee mit Honig ;)

    So, und nun noch eine Frage an diejenigen, die auch zwei Basismedis spritzen. Mich interessiert, wie Ihr Eure Spritzentage gelegt habt.
    Ich bin derzeit bei Montag Enbrel, Dienstag MTX, Donnerstag Enbrel.

    Liebe Grüße
    Sabinerin
     
  8. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Sabinerin,

    geht ja grade hefig ab hier. Jeder von uns hat wohl derzeit einen Rucksack zu tragen. Ich weiß um die Probs und Nebenwirkung von MTX. Werde heute mal mit meinem Rheumadoc telefonieren um wieder auf den aufsteigenden Ast zu kommen.
    Übrigens: Pfefferminztee ist mit Vorsicht zu genießen, da er den Magen zusätzlich reizen kann (hilft bei Gallenproblemen oder Übelkeit) Empfindlicher, angegriffener Magen braucht eher Kamille
    Grüßle aus Augsburg
     
  9. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Bodo

    Hallöchen Bodo,

    ich weiß, deshalb ja der Honig *g* Kamillentee hat bei mir eine ähnliche Wirkung wie MTX, ich bekomme zwar keine Magenschmerzen, aber Übelkeit *breitgrins*

    Nee, ich werde mir gleich noch eine Kanne Kräutertee aufbrühen, dazu eine Wärmeflasche, eine Decke, Stillkissen und ein gutes Buch.
    Damit ist der Nachmittag gerettet :)

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  10. Emma

    Emma Guest

    Liebe Sabi!

    Ist das ein Elend!
    Da könnte man doch annehmen, dass 10mg wenig genug sind, um nicht solche Mätzchen zu machen!

    Mittlerweile habe ich für mich herausgefunden, dass ich es besser mittags nehme, denn dann kann ich die Nebenwirkungen tatsächlich verschlafen.
    Dann nehme ich abends eine Schmerztablette (weil ich ziemliche Gelenkschmerzen davon bekomme) und dann, ich muss es gestehen, schlafe ich 12 Stunden (okay, mit einer Kollagenose ist dies auch keine Kunst!).

    Ich knuddel Dich ganz vorsichtig und wünsche Dir alles Gute!

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo sabinerin,

    ich schließe mich an die trösterchen gerne an und wünsche dir gute
    besserung!

    ich nehme ja auch 10mg MTX und 48 std. später für 4 tage je 5mg folsäure und trotzdem ist mir (dienstags MTX morgens) mittwochs und donnerstags leicht übel,
    dies war auch schon so vor meinen jetzigen problemen, dagegen bekam ich dann Omeprazol und noch bei bedarf MCP tropfen.
    ich weiß nur zur zeit nicht in wie weit die schmerzen im magen und die übelkeit mittwochs und donnerstags jetzt vom MTX kommen.

    ich wünsche dir auf jeden fall gute besserung und das es sich
    schnell positiv einpendelt
    liebe grüße
    elke
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo claudia

    ;) ich lasse 2 tage zwischen mtx und humira. dienstag mtx und am donnerstag humira, so hat es der doc angeordenet.
    wünsche dir baldige besserung........

    liebe grüsse aus der kur
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabinerin,

    ich bins nochmal mit einer kurzen nachtragsanmerkung.
    versuch doch mal mehr folsäure zu nehmen, es schadet dir
    ja nicht, vielleicht stellst du fest, dass es dein befinden
    verbessert, jedenfalls wünsche ich es dir!

    lg marie
     
  14. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo,
    seit vier Jahren bekomme ich MTX als Spritze, zuerst 1 1/2 Jahre mit Remicade und seit zwei Jahren zusammen mit Kineret.
    Die Biologicals vertrage ich gut, aber mit MTX habe ich immer noch Probleme in Form von Übelkeit und manchmal extremer Müdigkeit.
    Deshalb lasse ich es am Freitag spritzen, weil ich dann am Wochenende Zeit zum Ausruhen habe.
    Vielleicht muss man bei einem so hochwirksamen Medikament mit den Nebenwirkungen leben. Meinen Gelenken geht es aber unter dieser Therapie sehr gut.

    Gruß
    Nina
     
  15. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Sabinerin,


    ich spritze Stefanie dienstags und freitags enbrel und am samstags bekommt sie Metex. Sonntags und mittwochs gibt es Folsäure dazu. Seither geht es ihr ganz gut, dass MTX ist ja doch drastisch reduziert worden von 25 mg auf 10 mg.
    Mein Sohn nimmt 15 mg MTX (Lantarel) als Tablette, ihm fehlte noch nie was. Nie Nebenwirkungen, Leberwerte sind super. Mir ist auch nach 10 mg MTX als Tablette mehrere Tage schlecht. Und chronisch müde bin ich auch, so wie ich das hier gelesen habe, kann das ja auch eine Nebenwirkung vom MTX sein, oder?
    (Vielleicht hab ich ja Rheuma in den Augenlidern, früh sind die immer so steif, ich krieg sie ganz schlecht auf :D :D :D )
    Du siehst, bei uns ist es wirklich bei allen anders - obwohl wir ähnliche Gene haben.

    Liebe Grüße
    Katrin
     
  16. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    puhhh....

    Hallöchen zusammen,

    herzlichen Dank für Euren vielen Antworten.

    Nachdem ich mir Eure Tipps und Anregungen durchgelesen habe, änderte ich erst einmal meine Spritzenzeit. Ich spritze MTX am Pfingstmontag-Morgen, weil ich dachte, daß die erste Übelkeit dann erst abends kommt.
    Tja, nach einer schlimmen Schwindelattacke, die mich auf die Couch gezwungen hat, kam die Übelkeit bereits am Nachmittag. Ich beherzigte dann noch Emmas Tipp mit den 3 Litern trinken, was mir auch nicht schwer fiel, da feste Nahrung eh aus dem Rennen war.

    Nun haben wir Donnerstag früh und ich habe mich drei Tage lang von täglich ein maximal zwei Bananen und einer warmen Mahlzeit bestehend aus einem Teller Nudeln oder Pellkartoffeln mit etwas Butter ernährt.

    Der einzige Lichtblick ist meine Waage *bg*. Ich nähere mich meinem Zielgewicht, welches ich seit Jahren anstrebe. Ausserdem scheinen die Wassereinlagerungen zurückzugehen *freu* "kleiner Nachteil" ist die mangelnde Kraft und Energie, da ich zum einen kaum etwas essen kann (allein der Anblick schnürrt mir alles zu oder führt sofort zum Brechreiz) und ich schon wieder sehr in meinen Dingen eingeschränkt bin.

    Ich werde noch die nächsten 3 Wochen abwarten, um zu sehen, ob MTX überhaupt wirkt.

    Teetrinkende Grüße
    Sabinerin
     
  17. engel

    engel Guest

    Ausserdem scheinen die Wassereinlagerungen zurückzugehen *freu* "

    Hallo Sabinerin

    hast du durch mtx wassereinlagerungen bekommen?
    Wieviel MTX nimmst du den?

    Es tut mir wirklich leid das beid ir das MTX solche nebenwirkungen hast

    gruß engel
     
  18. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Engel

    Guten Morgen Engel,

    Nein, die Wassereinlagerungen kommen m.E. vom Cortison, evt. auch mangelnde Bewegung? Keine Ahnung, auf jeden Fall habe ich Wassereinlagerungen im Kinn-Halsbereich und an den typisch weiblichen Stellen an den Oberschenkeln *grummel*

    Ich spritze nur 10 mg MTX. Vor 10 Jahren hatte ich MTX schon mal als Basistherapie. MTX musste umgehend abgesetzt werden, weil ich schwerste Nebenwirkungen bekam. Mir war bewusst, daß dies wieder passieren kann, aber da die cP immer noch voranschreitet und bereits neue Erosionen aufgetreten ist, musste ein zweites Basismedikament hinzugenommen werden.

    Nun, viel trinken ist gesund, aber noch schöner wäre es, wenn ich viel essen UND viel trinken könnte *lächel*

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  19. Trudi

    Trudi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cividale del Friuli/Italien
    Hallo Sabi!

    Schon bloed, dass Du solche extremen Nebenwirkungen durch Mtx hast :mad: . Ich wuensche Dir erstmal, dass sich diese bald geben und das Mtx auch (verdammt nochmal) hilft.

    Liebe Gruesse
    Trudi
     
  20. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo sabinerin,

    äusserst mitfühlend schicke ich dir liebe grüsse! ich bin heilfroh,
    dass ich mein mtx (tabletten) ohne übelkeit vertrage, hoffentlich
    bleibt es so!!!! ich wünsche dir, dass es bald wieder aufwärts geht
    mit dir!

    liebe grüße
    marie (wespe *g*)