nach 15 Jahren endlich eine Diagnose

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mamutti, 24. Juli 2017.

  1. Beteiligter

    Beteiligter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    5
    Käferchen,
    solche Beiträge gehören sicher nicht in Threads wie diese.
    Wenn du eine Kröte im Hals hast, hättest du dich jederzeit per Nachricht an mich wenden können und ich hätte dir sehr gerne darauf detailliert geantwortet.

    Also gut, dann lass ich mich ausnahmsweise kurz darauf ein, auch wenn es hier absolut nicht hingehört. Sorry Mamutti.

    Woher nimmst du die Erkenntnis, über mich zu urteilen? Du kennst mich überhaupt gar nicht und weißt nichts von mir! Du kannst sicher sein, dass ich meine Erfahrungen zu diesem Thema gemacht habe.

    Als ich auf diesen Thread schrieb, war er schon 3 Tage eingestellt und hatte keinen Zuspruch. Danach wurde er mit Leben gefüllt, was mich für Mamutti sehr gefreut hat.
    Dass ich ihr auf ihre Fragen recht viele Antworten gewünscht habe, kam von ganzem Herzen!

    Käferchen, ich Frage mich nun ernsthaft, wer von uns beiden nun negativ angehaucht ist? Du oder ich?

    Das RO-Forum werde ich wieder verlassen, da mir für eine solche "sinnlose Streitkultur" nun wirklich der Nerv fehlt. Ich wollte mich hier ernsthaft weiter über Rheuma informieren, sowie mich austauschen und mich nicht angiften lassen. Bleibe besser unter deinesgleichen und akzeptiere besser nichts, was dir nicht gefällt.

    Es tut mir Leid Mamutti, wenn durch so einen Blödsinn dein Thread Schaden genommen haben könnte! Meine Absicht war das bestimmt nicht.

    Euch allen viel Kraft und eine schöne Zeit!
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.043
    Zustimmungen:
    5.125
    @käferchen

    Not your slipper......;)
    Ich hätte ähnlich antworten können wie Du, hätte ich früher mitgelesen!
     
  3. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das ist eindeutig Beteiligter bzw. Beleidigter. Wegen eines Satzes, der berechtigt da stand, so ein Gedöns zu veranstalten ;)
    Kannst doch gerne hier bleiben, wenn du auch andere Meinungen neben deiner eigenen ertragen kannst.

    Mamutti, das ist doch schon mal was, wenn das Cortison wirkt und es dir ein bisschen besser geht.
    Ich wünsche dir alles Gute und dass sich dein Befinden weiterhin zum Guten wenden wird.

    Mara
     
    käferchen gefällt das.
  4. käferchen

    käferchen Guest

    @Beteiligter,
    ich kann sehr wohl nachvollziehen, dass Du in einem Forum wie diesem aufgrund Deiner bisherigen Beiträge vielleicht mit anderen Resonanzen auf selbige gerechnet hast.

    Mein Beitrag beurteilt Dich nicht, sondern Deinen Text, und da hätte ich der Erstellerin als ersten Beitrag etwas positives gewünscht, denn es klang so, dass sie froh ist, endlich eine Diagnose nach langer Zeit samt Therapiemöglichkeit zu bekommen.

    Warum es letztendlich 15 Jahre gedauert hat, geht aus ihrem Text nicht hervor, und geht uns letztendlich auch nichts an.

    Es gibt Patienten, die warten viele Jahre auf eine Diagnose und Therapie weil ihre Beschwerden nicht eindeutig zuzuordnen sind, weil sie die letzten Jahre vielleicht gar nicht mehr beim Arzt waren oder aus verschiedensten anderen Gründen.
    Eine Fehldiagnose, nur damit schnell eine Diagnose benannt wird und daraus vielleicht eine falsche Behandlung erfolgt, möchte wohl auch niemand.

    Das Dir mein Beitrag nicht passt, kann ich nachvollziehen, muss aber jeder mit leben, der sich, manchmal auch kritisch, an Diskussionen beteiligt.
    Da Du leider nicht schreibst, wie Du an Deine Aussage, dass " irgendwie Alle" jahrelang auf eine Diagnose warten müssen kommst, denke ich mal, dass sie ausschließlich Deine eigene Empfindung wiederspiegelt, die aber so verallgemeinert nicht stimmt.

    Foren im WWW oder auch Gruppen in sozialen Netzwerken sind kein Maßstab. Viele Erkrankte, auch mit rheumatischen, bekommen eine Diagnose und eine Therapie die sie wieder gut und manchmal sogar mit wenigen bis keinen Einschränkungen am Leben teilnehmen lassen. Nur wenige von ihnen sind regelmäßig in Foren unterwegs und erzählen, wie gut es ihnen geht. Das sollte man einfach auch immer im Hinterkopf behalten wenn es Zeiten gibt, auch hier, wo manchmal viele Threads hauptsächlich von Schwierigkeiten und Schmerzen im Alltag der Betroffenen berichten.

    Wenn Du erwägst, aufgrund dieses Threads Dich hier wieder abzumelden, sorry, wie Resi Ratlos schreibt, not my Slipper , wird das vermutlich aber auch mit an den Antworten liegen die Du auf Deine bisherigen Beiträge bekommen hast ( nur meine persönliche Vermutung).

    Und nein, ich bin keineswegs ein negativ- denkender Mensch, ganz im Gegenteil. Mein Glas ist, genau wie es Dir jemand letztens schon mal geschrieben hat, immer halb voll- und nie halb leer. Und Du musst auch nicht glauben, dass ich aufgrund meiner Erkrankung quietschfidel durch die Landschaft hüpfe. Ich habe nur seit über 50 Jahren eine sehr positive Einstellung zu meinem Leben und auch zu den Fallen , die es manchmal leider für jeden bereithält.

    Ich wünsche Dir, und vor allem Deiner Gattin, dass Ihr zeitnah passende Hilfe und Unterstützung im Umgang mit der /den Erkrankungen bekommt, und das meine ich auch absolut ehrlich!

    Alles Gute wünscht das
    Käferchen
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  5. Mamutti

    Mamutti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo ,
    ich war ja noch mal im Labor und es wurde noch mal ordentlich Blut abgezapft. Urin musste ich auch abgeben.Gesten hab ich nachmittags meine Laborwerte abgeholt.Beim Durchgucken standen" meinem Mann die Haare zu Berge". Einige Werte sind zu niedrig,manche zu hoch. Erschreckend sind die Nierenwerte die fast 4 fach erhöht sind. Leider habe ich meine Urologin noch nicht erreicht. Die wollte ich ja sowieso fragen ob meine Nierenprobleme durchs Rheuma kommen können. Die Schmerzen treten ja immer im Schub auf. Ich hatte diese Jahr auch schon mehrfach Blasenentzündungen. die nur mit pflanzlichen Mitteln behandelt werden konnten. Grund dafür ist meine Medikamentenunverträglichkeit auf Antibiotikum,einhergehend mit Ausschlag am ganzen Körper und akuter Atemnot.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, soll ich ab Anfang November auf MTX und Biologika eingestellt werden. Bis dahin soll ich Prednisolon 5mg täglich nehmen. Eine Besserung was die Morgensteifigkeit und Entzündungen angeht spüre ich schon.
    Mal sehen wie es weiter geht.
    liebe Grüße Mamutti
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden