Nach 1,5 Jahren geht es wieder los mit Rippenfellentzündung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Minika, 9. Dezember 2017.

  1. Minika

    Minika Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Ich muß mir jetzt mal den Frust von der Seele schreiben.

    Ich habe SLE. Und schon lange vor der Diagnose hatte ich immer wieder mit Rippenfellentzündungen zu kämpfen, für die niemand eine Erklärung hatte.
    Dann, endlich, stand die Diagnose Lupus.

    Behandelt wurde anfangs mit Quensyl (wo ich bis heute nur 1/2 Dosis nehmen kann) und Prednisolon in kleiner Dosierung, wegen bekannter Unverträglichkeit von Cortison.
    Nach ca. 3 Monaten kamen wieder Rippenfellentzündungen dazu. Völlig untypisch, schnell da, 3 ziemlich heftige Tage, schnell wieder weg. Nur um wenige Tage später wieder von vorne anzufangen.
    Deshalb wurde dann noch Aza dazugenommen. Half aber irgendwie nicht, erst nach AB wurde es damals besser. Allerdings, danach war und blieb es weg. Seit ca. 1,5 Jahren.

    Wegen Problemen mit den Augen und erhöhtem Augendruck wurde irgendwann das Cortison abgesetzt. Das ergab keine Änderung im Befinden.

    Letzten Sommer ging es mir verhältnismässig gut. Es waren zwar immer wieder Gelenk-, Muskel- und Sehnenschmerzen vorhanden, aber im Rahmen und mit Ibu meistens recht gut im Griff zu halten. Allerdings liegt die allgemeine Leistungsfähigkeit von meinen Muskeln höchstens noch bei 50 %. Ich habe quasi immer so eine Art Muskelkater.
    Trotzdem war der Sommer gut, und zum ersten Mal seit Jahren hatte ich wieder das Gefühl, das meine Energie langsam wiederkommt.

    Tja, dann kam der Wetterumschwung. Pünktlich mit dem Wetterumschwung Richtung Herbst/Winter schlug der Lupus wieder zu.
    Zuerst setzte er sich in der Lendenregion fest. Dort ist ein alter Bandscheibenvorfall, an dem er sich zuerst festgebissen hat.
    Vor ca. 10 Tagen lies er dort los, und ich spürte, wie er wieder nach oben gekrochen ist. (Ich spür das wirklich, das ist, als ob in mir irgendwas rumläuft). Es folgten massiv verspannte Muskeln im gesamten Brustkorbbereich, er kroch mal links, mal rechts, dann ganz übel in die Schultern, und dann wieder in den alten Punkt, von dem es auch "damals" ausgegangen ist. Dort sind wohl alte Verklebungen von den diversen Entzündungen, und dort wohnt der wohl, wenn er sich dieses Gebiet ausgesucht hat. *seufz*

    Na ja, und jetzt wieder massive Entzündungschmerzen im Brustkorb, jeder Atemzug tut weh, das sticht wie mit Nadeln bis in die Schultern rauf, schlafen geht nicht, schon das hinlegen ist eine äußerst schwierige Sache.
    Ich war gestern noch arbeiten, war ein Fehler, da ist es dann explodiert.

    Warum jetzt plötzlich? Ich versuche wirklich, auf die Zeichen zu hören und die Muskeln usw. nicht zu überlasten. Also was der Lupus so als Überlastung ansieht.

    Und jetzt das wieder. Bin gerade sowas von down. Und der Winter fängt gerade erst an. Im Winter ist es immer schlechter als im Sommer, aber DAS hätte jetzt wirklich nicht sein müssen. :crying2:

    Drückt mir doch ein bisschen die Daumen, das es nur ein Ausrutscher ist, der bis Montag wieder weg ist und auch weg bleibt.
    Und das nicht so viel Schnee kommt, das ich keinen Schnee räumen muß. Also wenigstens dieses Wochenende.

    LG
    Minika
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    19.148
    Zustimmungen:
    13.464
    Ort:
    Niedersachsen
    Oje, du Ärmste, da wünsche ich dir doch gleich mal eine ganz schnelle gute Besserung! Ich kenne die Rippenfellentzündung noch von der Lungenentzündung her, das ist wirklich was, was der Mensch nicht braucht. Echt fies. Hoffentlich gehts dir schnell wieder besser.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden