Mysteriöse Knieschwellung (kein Rheuma?!) - bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Fairy, 19. Juli 2019.

  1. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Community,

    da ich beim Stichwort „Kniegelenkserguss“ immer wieder auf das Thema Rheuma komme, schreibe ich mal in dieses Forum. Vielleicht kann mir hier ja jemand helfen – auch wenn ich (bis jetzt) wohl kein Rheuma habe. Aber kein Arzt findet eine Lösung für meine wiederkehrenden Ergüsse …

    Ich bin Anfang 30 und hatte früher nie Kniebeschwerden. 2006 schwoll mein linkes Knie nach Überanstrengung an. Alle Therapien waren erfolglos, Punktieren und Kortison war dann die Rettung. Seitdem herrschte Ruhe, sodass ich vor 2 Jahren mit dem Joggen anfing. Vielleicht war das der Fehler – wer weiß. Jedenfalls schwillt seit letztem Jahr das linke Knie immer wieder an, d.h. ich habe sehr viel Gelenkflüssigkeit darin. Auch vor einem Jahr wurde punktiert und Kortison, und ich dachte, das war’s jetzt erstmal. Aber es kommt seitdem immer wieder. Ruhe, Hochlegen und Kühlen bringt nichts (ich mache auch keinen Sport mehr außer vorsichtiges Radfahren). Ablauf ist seit einem Jahr immer wieder: Das Knie wird dick, ich hoffe, dass es durch Schonen besser wird und gehe dann schließlich doch zum Arzt. Der punktiert, Kortison, dann ist es erstmal gut. Hinzu kommt, dass seit einem halben Jahr nun auch das rechte Knie dick wird :-(

    Natürlich wurde schon Verschiedenes untersucht, deshalb weiß ich schon mal, an was es nicht liegt: Verletzung (MRT war gut), Rheuma/Arthritis, Borreliose, Chlamydien, Fußstellung, Übersäuerung ... Punktat ist klar, spricht nichts fürs Rheuma. Ich werde noch zum Hautarzt gehen und wohl eine Athroskopie machen. Ich muss sagen, dass ich zu Autoimmunkrankheiten neige (habe Hashimoto Tyreoditis), habe aber noch nichts Relevantes über einen Zusammenhang gefunden. Habe das Gefühl, die Knie sind inzwischen chronisch gereizt/entzündet und egal was ich mache, sie beruhigen sich einfach nicht. Aber woher käme diese Entzündung? Glücklicherweise habe ich keinerlei Schmerzen, nur ein starkes Druckgefühl, wenn die Schwellung extrem ist. Aber Kortisonspritzen (dieses Jahr schon ca. vier pro Knie und nächste Woche brauche ich auch wieder welche...grad sind beide dick) sind auf Dauer eben auch nichts – aber ebenso wenig ist die Lösung, darauf zu verzichten, denn die Entzündung schädigt das Knie ja dann auch auf Dauer.

    WAS IST DAS BLOSS?? :-( Hat(te) jemand ein ähnliches Problem?
     
  2. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    308
    Ort:
    Leipzig
    Hallo und herzlich Willkommen!

    Einige Dinge sind mir aufgefallen:

    Ist denn überhaupt eine Entzündung nachgewiesen? Vermutlich ja, sonst würdest du ja kein Corti reingespritzt bekommen. Bakterien wurden ja wahrscheinlich durch Untersuchung des Punktats ausgeschlossen, also bleibt autoimmun oder mechanisch als mögliche mir bekannte Ursache, wenn eine Verletzung auch ausgeschlossen wurde.
    Eine rheumatische Erkrankung ist gar nicht so einfach (bzw. gar nicht) sicher auszuschließen - vielleicht nochmal eine weitere Meinung einholen? Warst du schon beim (internistischen) Rheumatologen? Die ständigen Punktionen sind jedenfalls nicht gut und auf Dauer sicher keine Lösung.

    LG, Birte
     
  3. saurier

    saurier Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    3.578
    Zustimmungen:
    507
    Ort:
    an einem fluss
    @Fairy, erst einmal willkommen hier.
    was ich dir als erstes schreibe ist, dass du hier keine antworten von ärzten finden wirst und bekommst. soll heissen, alles was du hier liest, ist von u.a. leidgeplagten betroffenen. die gern helfen, aber eben nur auf "laienebene".
    meine erste frage:
    bei welchen arzt lässt du punktieren und wurde das punktierte schon einmal untersucht?
    vielleicht solltest du einen kniespezialisten aufsuchen.
    ob es dann letztenendes rheuma ist oder nicht bedarf es genauer untersuchungen.
    warst du damit schon beim rheumatologen?
    was soll eine arthroskopie beim hautarzt bringen?
    saurier
     
  4. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Danke schon mal für Deine Antwort!

    Soweit ich weiß ist eine Entzündung im Knie, deshalb wird das Cortison gespritzt (hatte auch schon gefragt, ob man denn z.B. nicht nur punktieren kann). Mein allgemeiner Entzündungswert ist etwas erhöht, aber nicht übermäßig. Rheumafaktor ist jedenfalls negativ (wurde schon mehrmals daraufhin untersucht) und das Punktat klar, was anscheinend auch dagegen spricht.
    Ich weiß, dass das Punktieren nicht gut ist, ich versuche schon immer, es so lang wie möglich herauszuzögern. Aber die andere Möglichkeit ist, das Knie dick zu lassen, was den Gelenken wohl auch schadet. Mal davon abgesehen, dass ich nicht laufen kann :-( Deshalb habe ich auch angefangen, unterschiedlichste Ärzte etc. abzuklappern (Hautarzt, Gastroenterologe, Physio). Derzeit bin ich bei einem Orthopäden/Rheumatologen in Behandlung. Ich hatte halt immer die Hoffnung, dass der was findet ...
     
  5. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    @saurier (sorry, hatte Deine Antwort gar nicht gesehen, bin nur auf Birte eingegangen),

    ich weiß, ich hoffe nur, dass mir irgendjemand mal einen Tipp gibt, was es sein könnte, eben weil er/sie das Gleiche hatte. Habe mich schon totgegoogelt und das Gefühl, langsam alles durch zu haben.
    Ich gehe zum Hautarzt, weil ich von einem Fall gelesen habe, wo die Diagnose Schuppenflechte lautete, obwohl auf der Haut selbst nichts zu sehen war. Die Athroskopie findet woanders statt.
    Mein Orthopäde/Rheumatologe hat das Punktat schon so oft untersucht (ohne Ergebnis), dass er es jetzt gar nicht mehr einschickt.
    Eigentlich sollte er sich damit auskennen, wie Rheuma festzustellen ist (so hoffe ich), aber es spricht wohl absolut nichts dafür. Einerseits ja gut, andererseits blöd, weil man dadurch weiterhin nach der Nadel im Heuhaufen sucht...:-(
    Werde jetzt auch mal zu einem anderen Rheumatologen gehen (dem dritten)...
     
    #5 19. Juli 2019
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2019
  6. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    86
    Hallo Fairy,

    herzlich Willkommen hier im Forum. Wurdest Du eventuell auf Morbus Bechterew getestet? Mit dem Gewebemerkmal HLB 27 positiv
    ist die Wahrscheinlichkeit den MB zu bekommen höher als bei negativ. Hatte zu Beginn meines Morbus Bechterew auch eine Kniegelenksentzündung,
    bekam auch Cortison direkt ins Gelenk gespickt. Hatte nichts gebracht und irgendwann war die Entzündung auch weg.

    VG
    Oliver
     
  7. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Oliver,

    auf den Begriff bin ich auch mal gestoßen, hatte ihn auf meine Liste geschrieben. Gibt es da andere Begleiterscheinungen, die normalerweise eintreten? Online steht was von Rückenschmerzen, die hab ich nicht ...Ich frage meinen Arzt mal, ob er mich auch darauf testen kann.
     
  8. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    86
    Ja eine Iritis also die Augenentzündung habe ich erst zu einem sehr späten Zeitpunkt der Erkrankung bekommen,
    das wäe typisch für den Bechterew. Insgesamt hast Du aber schon recht wenn keine Rückenschmerzen da sind, denn das ist
    natürlich das wesentlich für den MB das er die Wirbelsäule zerstört oder sagen wir sanft modifiziert:D
     
  9. kekes

    kekes Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2018
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Bayern
    Hallo Fairy,
    mir ist beim Lesen gerade so in den Sinn gekommen....wurde das Punktat in einem (Spezial)Labor untersucht? Meistens wird nur auf Bakterien (also sie "auffälligen" unter den Krankheitserregern) gesucht. Wurde denn speziell auch schon in Richtung viral oder evtl. auch in Richtung einer Mykose (Infektion mit Pilzen) untersucht? Auch bei solchen Infektionen ist es häufig so, dass dir das Cortison hilft (manchmal auch auf unerklärliche Weise, aber helfen ist helfen...da ist egal warum). Kommen diese Schwellungen eher "aus dem Nichts" oder kannst du es an irgendetwas festmachen (also einen Auslöser erkennen)?
    Evtl. könnten dir auch Stützstrümpfe oder eine Kniebandage helfen. Ausprobieren dieser Methoden schadet ja (in Absprache mit deinem Arzt natürlich!) normalerweise nichts.
    LG Kekes
     
  10. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kekes, soweit ich weiß wird das Punktat schon jedes Mal in ein Speziallabor geschickt. Es wurde auch auf alles mögliche getestet, so dass jetzt anscheinend nichts mehr übrig bleibt, auf das man noch testen könnte. Dabei kam z.b. heraus, dass ich mal Borrelien hatte, aber das muss schon eine Weile her sein und ist nicht mehr akut, so dass es nicht daran liegen kann. Pilze muss ich mal fragen.
    Einen Auslöser gibt es nicht, ich überlege auch schon die ganze Zeit, ob ich irgendetwas anders gemacht habe oder davor anders machen. Am Anfang dachte ich, es ist wenn ich das Knie besonders belaste, weil es öfter mal nach einer Anstrengung aufgetreten ist. Aber inzwischen tritt ist auch auf, wenn ich mich eigentlich nicht großartig bewege.
    Kniebandage habe ich, hat aber auch nicht geholfen...
    LG!
     
  11. JaMa

    JaMa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    209
    Ort:
    Südpfalz
    Vielleicht könntest du dir einen Termin bei einem internistschen Rheumatologen machen. Dauert zwar weil man lange Wartezeiten hat. Aber vielleicht denkt der um "andere "Ecken und findet den Auslöser.
     
  12. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    2.779
    Hallo Fairy,

    willkommen hier.
    Zunächst mal möchte ich gerne auf die von anderen Usern vermuteten Viren und Pilze eingehen. Diese halte ich nach über 10 Jahren wiederkehrender Gelenkergüsse (die immer auch Entzündungen anzeigen, allerdings ist das Wort "Entzündung" lediglich eine Beschreibung für einen physiologischen reaktiven Vorgang und nicht für eine bestimmte Art von Erkrankung; deshalb hilft auch Cortison praktisch immer für eine Zeit) als Verursacher für mehr als unwahrscheinlich.

    Es gibt in der Tat zahlreiche mögliche Auslöser für wiederkehrende Gelenkergüsse - von häufigen bis seltenen und sehr seltenen. Der Knackpunkt ist der, dass mal jemand die Anamnese sortieren müsste (dabei kannst Du selbst helfen!) und überprüfen, ob eine der selteneren Ursachen in Frage kommt.

    Wenn Du mehr dazu wissen möchtest, empfehle ich Dir, eine möglichst chronologisch geordnete Liste Deiner Beschwerden zu machen, und zwar mit allen auffälligen Symptomen, die zeitlich mit den Knieschwellungen zusammenhängen, auch wenn sie vielleicht gefühlt damit nichts zu tun haben.
    Vielleicht findest Du dann auch bei Deinem Arzt die Bereitschaft, an der bis dato unklaren Diagnose zu "knobeln", denn eine befriedigende Lösung sehe ich aktuell für Dich noch nicht.
     
  13. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    86
    hatte gestern letzte Hylaloron Spritze bekommen und auch noch etwas Gelenkerguss durch die aktive Athrose im Knie. @Fairy diese Möglichkeit ist sicher auch schon ausgeschlossen worden?

    Hab in sechs Wochen Abschlussgespräch erst ab da kann man sehen ob’s erfolgreich war.
     
  14. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo @Resi Ratlos,
    10 Jahre Gelenkergüsse? Oh mann. Hast Du denn inzwischen herausgefunden, an was es bei Dir liegt? Ich schreibe mir seit diesem Jahr auch jede kleinste Beschwerde auf, aber es ist absolut kein Zusammenhang erkennbar. Das einzige, was ich anders gemacht habe, ist dass ich die Pille abgesetzt habe, aber daran wird es wohl nicht liegen :) Ich hab das Gefühl, das ist einfach inzwischen ein Dauerzustand, der durchs Cortison dann ein paar Wochen eingedämmt wird, dann aber irgendwann wieder ausbricht. Vielleicht ist ja ein anderes Organ nicht in Ordnung und mein Körper will es mir dadurch sagen. Darm hab ich auch mal durchchecken lassen - alles ok.
    @Oliver70, bisher scheint nichts für Arthritis zu sprechen, zumindest nicht das, was er überprüft hat. Ich hoffe jedenfalls, er kennt sich damit aus!
    @JaMa , das werde ich mal machen! Leider gibts in meiner Stadt keinen - werde ich halt durch die Gegend fahren müssen :-/
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    5.233
    Zustimmungen:
    2.779
    Nein, Fairy, habe ich nicht. ICH habe keine Kniegelenksergüsse - Du hattest geschrieben, dass Dein Knie zum ersten Mal 2006 angeschwollen war, das sind für mich über 10 Jahre.
    Ich hatte mich auf DEINE Knie bezogen ;)
     
  16. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ach so, dann hab ich das falsch verstanden. Ich hatte sie ja nur einmal vor 13 Jahren, und seit einem Jahr wiederkehrendend, dazwischen war ja nichts. Keine Ahnung, ob das danals dieselbe Ursache war, oder was anderes...
     
  17. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Habe jetzt eine Überweisung zum int. Rheumatologen, wann schauen wann es mit einem Termin klappt. Falls ich jemals etwas rausfinde, schreibe ich meine Diagnose hier - vielleicht hilft das ja mal jemandem. Finde es immer schade, wenn solche Threads im Sand verlaufen. Jedenfalls vielen vielen Dank für Eure Tipps!!!
     
    Maggy63 gefällt das.
  18. Oliver70

    Oliver70 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2018
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    86
    jeb obwohl so schnell versanden die auch nicht. Grad wenn man was sucht, hatte mich mal ueber Palexia informiert und Menge Infos gefunden
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.552
    Zustimmungen:
    4.883
    Ort:
    Niedersachsen
    Hoffentlich musst du nicht so furchtbar lange auf den Termin warten. Und ja, ich finde es auch schade, wenn man hinterher nichts mehr hört bzw liest. Also, wenn du eine Diagnose (oder evtl auch nicht) kriegst, dann melde dich gerne wieder.
     
  20. Fairy

    Fairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Das mache ich! Hab noch keinen Terminvorschlag bekommen. Derzeit sind wieder beide Knie geschwollen, am Fr konnte ich kaum laufen. Habe mich dann trotzdem aufs Rad gezwungen und seitdem geht es einigermaßen. ist aber wohl nur eine Frage der Zeit ... Nächste Woche hab ich nochmal einen Termin beim orthopädischen Rheumatologen (MRT besprechen) und dachte, dass da dann bestimmt wieder punktiert und Cortison gespritzt werden soll. Allerdings fliegen wir abends für drei Wochen in den Urlaub. Einerseits hätte ich natürlich zumindest eine Weile gerne Ruhe im Urlaub, andererseits hab ich natürlich Angst vor einer Infektion, was zu diesem Zeitpunkt dann besonders schlecht wäre. Aber wochenlang eine Entzündung (Schwellung) im Knie herumschleppen ist ja auch nicht gerade das Beste. Was soll ich tun? :-(
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden