1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Myogelosen - was hilft...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von pumuckl, 18. Juli 2008.

  1. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo liebe RO-ler,

    habe insbesondere in den Oberarmen Myogelosen (Muskelverhärtungen), die sehr schmerzhaft sind. Was kann man dagegen tun außer Wärme. KG bekomme ich im Moment auch nicht verordnet, weil ich sie ausgeschöpft habe für mein Knie.

    Wer kann mir sagen, was wirklich dagegen hilft?
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo pumuckl,
    das einzige, was mir zur wärme noch einfiel, wäre eine behandlung der trigger. das kann man auch allein machen, hilfreich wäre aber schon, dass man diese behandlungsform schon mal im rahmen einer manuellen therapie erfahren hat, um zu wissen, wie man es am besten machen sollte. die trigger sind verhärtete knötchen in bestimmten bereichen der muskulatur die auf druck sehr schmerzhaft reagieren. dort setzt die behandlung an. es wird mit den fingern ein gleichbleibender druck auf den trigger ausgeübt (das soll im ersten moment auch weh tun) und so lange konstant gehalten, bis der schmerz verschwunden ist. mir hat diese form der manuellen sehr geholfen, um die schmerzhaften krämpfe im kieferbereich zu unterbinden, wenn ich beim zahnarzt länger den mund aufhalten musste, aber auch bei meinen spannungskopfschmerzen behandle ich mich regelmässig selbst.
    angenehmer ist es natürlich, wenn das jemand anderes macht, weil man sich insgesamt besser entspannen kann, aber wenn du keine verordnungen mehr bekommst, bleibt dir wohl nichts anderes übrig :troest:.
    ansonsten wäre es noch versuchenswert magnesium auszuprobieren und wenn es ganz schlimm kommt, ggf. vom arzt mydocalm verschreiben lassen, welches leicht krampflösend sein soll, oder gar katadolon. ich bin selbst allerdings kein fan solcher präparate, mydocalm bringt mir nicht wirklich viel und katadolon war mir einfach zu heftig, so dass ich es nur einmalig genommen habe und zur wirkunsweise nichts sagen kann. im forum gibt es aber einige, die das nehmen. besser wäre es, wenn man die ursache bestimmen könnte und dann diese entsprechend behandeln.

    eins noch: tenderpoints (sehnenansatzpunke) und trigger (reizpunkte in der muskulatur) liegen nicht so weit voneinander entfernt, so dass man ggf. auch an eine fibro denken kann und es hilfreich wäre, die tenderpoints mal genauer zu checken.

    liebe grüsse und gute besserung
    lexxus
     
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Lexxus,

    danke für deine Antwort. Die Ursache der Myogelosen IST eine Fibromyalgie bei 18/18 Tenderpoints. Viele Sehnenansätze sind entzündet. Magnesium nehme ich schon seit längerer Zeit ein, weil ich oft Wadenkrämpfe habe. Sowohl Mydocalm als später auch Katadolon habe ich schon genommen, die ich dann jeweils wieder abgesetzt habe, weil sie nicht gegen die Schmerzen halfen. Aber vielleicht sollte ich das Mydocalm oder Katadolon nochmal probieren im Hinblick auf die Wirkung als Muskelrelaxans.

    Liebe Grüße
    pumuckl
     
  4. phoebe

    phoebe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Düsseldorf-Lörick
    hallo

    diese echt mistigen myogelosen habe ich fast am ganzen körper aber am schlimmsten eben im kopfbereich -und ich hatte eine gute therapeutin, die mir tapes gesetzt hat ..leider hilft das ja nur auf bestimmte zeit -im schlimmsten aller fälle -nämlich wenn der nacken wieder total zu ist ..nehme ich -und es hilft auch nur DAS- tetrazepam ..ich weiß dass dieses mittel echt der letzte anker sein sollte..aber bei diesem blöden schmerz hilft einfach nichts anderes..ich mache dann immer eine drei tage kur damit -jeden abend eine..und dann -und nur dann ..verspüre ich besserung.
    liebe grüße
     
  5. Rubin68

    Rubin68 Hin und wieder da

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    bei mir hilft da nur eins: die Triggerpunktmassage - ist zwar etwas schmerzhaft aber sehr effektiv und ganz ohne Chemie.

    Denke an den Oberarmen kannst du es sehr gut selber mithilfe eines Tennisballs behandeln. Vorher wärmen und dehnen. Ich würds so mal probieren......

    Ich wünsch Dir Gute Besserung