1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mydocalm

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von applepie, 3. Oktober 2005.

  1. applepie

    applepie Guest

    Ihr Lieben

    Ich habe in letzter Zeit nachts wieder so starke Krämpfe,dass ich kaum schlafen kann.
    Nun habe ich gehört, dass Mydocalm recht gut wirken soll.Was meint Ihr dazu?Nehme seit einigen Jahren abends Nozinan niederigdosiert und dazu seit kurzem Arthrotek wlches ich wegen des Magens wieder absetzen muss.
    Opiate habe ich schon alle durch,die wirken bei mir nicht.
    Wäre froh wenn Ihr mir etwas raten könnt.


    Herzlichen Gruss applebie [​IMG]
     
  2. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Hi apple


    Also ich hab mydocalm mal genomen wo ich nen hexenschuss hatte und es war auf jeden fall hilfreich

    Wünsche dir alles gute


    Gruss bebe
     
  3. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Hallo applepie,


    ich nehme seit rund einem halben Jahr Mydocalm und bin von dem Medikament regelrecht begeistert. Da ich gerade eine neue Packung hier habe, schreibe ich Dir mal hier hinein, was in der Packungsbeilage enthalten ist:

    Anwendungsgebiete:
    Schmerzhafte Spasmen und Verspannungen der quergestreiften Muskulatur und scherzhafter Muskelhartspann infolge von:

    - degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule, z. B. beim HSW-Syndrom, Schulter-Arm-Syndrom und Bandscheibenvorfall
    - Osteoporose
    - Arthrose der großen Gelenke
    - rheumatische Erkrankungen, zum Beispiel Weichteilrheumatismus, Fibromyalgie-Syndrom, chronische Gelenkentzündung
    - berufs- und sportbedingten Überbelastungen
    - Spastizität bei neurologischen Erkrankungen

    Gegenanzeigen:

    Sie dürfen Mydocalm nicht einnehmen, wenn Sie gegen einen der Wirkstoffe allergisch sind und bei schneller Ermüdbarkeit der Muskulter (Maysthenia gravis).

    Ebenfalls nicht bei Kindern unter 14 Jahren, bzw. nur in Ausnahmefällen.

    Es sollte nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden, da noch keine ausreichenden Erkenntnisse vorliegen.

    Vorsichtsmaßnahmen sind nicht bekannt, ebenso wie Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.

    Sofern erforderlich, kann Mydocalm mit Benzodiazepinen oder NSAR kombiniert werden.

    Es wird generell dazu geraten, bei Medikamenteneinnahme keinen Alkohol zu konsumieren.

    Nebenwirkungen:

    Gelegentlich (bei weniger als 1 % der Patienten) treten
    -Schwindelgefühl
    -Mundtrockenheit
    -Magenbeschwerden
    -Muskelschwäche und
    -Blutdruckabfall
    auf.

    Selten (bei weniger als 0,01 % der Patienten oder in Einzelfällen) treten
    -ausgeprägte Überempfindlichkeitsreaktionen bis hin zu schweren Allgemeinreaktionen
    auf.


    Die Dosierung wird ja der Arzt mit Dir besprechen.

    Ich selbst habe bei diesem Medikament überhaupt keine Nebenwirkungen; sie sind ja auch wirklich gering, wenn man sich die Zahlen einmal ansieht.

    Mir bringt es guten Erfolg beim Lösen der Muskulaturverkrampfungen.

    Zwischenzeitlich dachte ich, dass Mydocalm keine Wirkung auf mich hatte. Als ich es allerdings absetzte, wußte ich, WIEVIEL es mir doch gebracht hat. Ich wurde steif wie ein Brett. Wirklich ätzend.

    Also, ich würde es von meiner Warte aus empfehlen, da ich nur gute Erfahrungen ohne Nebenwirkungen damit gemacht habe.

    Ich wünsche Dir alles Liebe und schicke liebe Grüße mit



    Manuela
     
  4. mandony

    mandony Powerfrau

    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wülfrath
    Hallo applepie,

    an was bist du erkrankt?
    Ich hab Fibro und das Medikament auch mal verordnet bekommen. Kann leider nicht von positiven Wirkungen berichten.
    Ob ich es nahm oder nicht, es war kein Unterschied. Aber auch andere Muskelrelaxantien, wie z.Bsp. Tetrazepam haben keineswegs angeschlagen.

    Als ich 2003 zur Kur war sagte mir der Arzt dort, dass es absoluter Nonnsens wäre bei Fibro solche Medis zu verordnen. (ich fand den allerdings ziemlich daneben und hab ihm nicht viel Gehör geschenkt diesbezüglich :p )

    Meines Ersachtens muss eh jeder sein Optimum an "Drogen" selbst herausfinden, weil die Wirkweise eben individuell ist, so wie wir Menschen nun mal auch.

    Hast Du es denn auch schon mal Wärmeanwendungen und physikalischer Therapie versucht? Da könnte ich dir als Physiotherapeutin weiterhelfen.

    Viel Glück bei der Suche und ganz ganz wenig Beschwerden (am besten gar keine!) wünscht dir Mandy

    Bei Fragen einfach anmailen.
     
  5. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    macht nicht abhänig!!!
    Wenn du e das Medikament verträgst und es dir hilft, nimm es an-
    Biba
    Gitta
     
  6. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo applepie, :)

    ich nehme seit etwas über einem Jahr Mydocalm und muss sagen das es mir echt hilft. Die Diagnose bei mir ist Fibro.

    Zu den Krämpfen: Es könnte auch sein das du Magnesium/Kalziummangel hast. Es reicht beim Doc. einen kl. Picks am Finger durch zu stehen, dann kann er dir normaler Weise kurz darauf sagen ob du diesen Mangel hast oder nicht.
    Wenn kein Mangel besteht, dann kann man sich mit Absprache vom Arzt sicher dieses Medi verschreiben lassen, denn es wird ja nicht umsonst so oft verordnet.
    Ich habe noch Fluoxetin zur Muskelentspannung. Da ich nicht weiß was du für eine Erkrankung hast, ist es schwierig weitere Medis zu empfehlen. Deine Medis kenne ich leider nicht, sorry.

    Aber gehe doch zu deinem Arzt der, so hoffe ich, wird dir eher helfen können.

    liebe Grüße

    sam


     
  7. roco

    roco Guest

    hallo applepie,

    ich kann dir nur raten, mydocalm mal auszuprobieren. es wirkt aber erst nach ca. 3 wochen. und 150mg täglich müssen es schon sein (zumindest wenn du ein deutsches präparat nimmst).

    mir ist garnicht aufgefallen, wie gut es hilft, bis ich in den urlaub fuhr und meine medis zuhause vergaß. eine woche ohne, ich wollte nur noch nach hause.

    ich glaube, wenn die schmerzen nachlassen merkt man es nicht so, als wenn sie wiederkommen. ich möchte das zeug jedenfalls nicht mehr missen, habe in jeder tasche mindestens eine packung. ohne möcht ich nicht mehr sein.

    ich bin zwar nicht schmerzfrei (weihnachten und ostern gibts eben nicht zusammen) aber es ist sehr, sehr viel erträglicher mit.

    natürlich hilft nicht jedes medi jedem, aber ich denke einen versuch ist es wert. und nebenwirkungen hab ich fast keine, ich schlafe nur ein wenig mehr (ob das aber schlecht ist?).

    viel erfolg und berichte mal...

    die conny
     
  8. applepie

    applepie Guest

    Vielen Dank für die raschen Antworten

    Bin heute beim Doc gewesen und starte jetzt neben Mydocalm einen neuen Versuch mit Opiaten( allerdings mit Pflastern).

    @tigge danke für die ausfuhrliche Beschreibung.

    @Mandony : Nach früheren Therapien,Massagen,Krafttraining u.s.w habe ich jetzt seit einem Jahr eine sehr gute Therapeutin die ich einmal die Woche heimsuche und die mir auch gute Uebungen für zuhause zeigt.Zum Teil sind es Pilatesübungen, aber auch mit Sisselfit. Du hast schon recht eine gute Physio macht sehr viel aus. [​IMG]

    zu meinen Befunden: Arthrose in Schulter und Händen
    HWS versch.Abnützungen und 1Bandscheibe op.
    TOS Syndrom
    Uberbeweglichkeit
    Fibro
    3x Schleudertrauma und dem verdanke ich vermutlich
    meine Migräne und den Schwindel [​IMG]


    Ich werde jetzt mal mein Zeug schlucken und kleben gehen und an was anderes denken.

    Schönen Abend wünsch ich Euch
    applepie
     
  9. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Kurze Frage ?

    Meine Frage ist, wie merkst du denn was dir hilft, wenn du 2 Medis neu bekommst? Das ist ernst gemeint.
    Liebe Fragegrüße
    Gitta
     
  10. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Manuela,

    musste bei



    laut losgröhlen - süß, der Vertipper! :D

    @all mit Krämpfen: Vielleicht solltet Ihr mal Euren Elektroythaushalt kontrollieren lassen, d.h. Kalium, Magnesium, Natrium etc. Bei mir liegt es nämlich meistens daran, dass z.B. Kalium und Magnesium im Keller ist.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  11. tigge1979

    tigge1979 Guest

    Psssst, Monsti :D !!!


    Ich habs auch gesehen, nachdems im Forum stand und hab gedacht: "hoffentlich siehts keiner :D !!!"

    Gerade beim Thema SchMerzen ist man ja nicht zu Sch_erzen aufgelegt, aber es ist doch schön, dass nun im nachhinein bei Dir und mir ein Lacher draus geworden ist *ähem* *gg*


    So, und nu geh ich meine Lesebrille rausfummeln und setz mich zum Schämen in die Ecke *gacker*


    Liebe Grüße an Dich und natürlich auch an alle anderen von


    Manuela <-- der unfreiwilligen Lachnummer :D
     
  12. applepie

    applepie Guest

    hi Gitte
    Weil ich ausser den Krämpfen sonst noch starke Schmerzen habe und ist Mydocalm wohl nicht das richtige meint der Doc. Ich hoffe mit dem Pflaster gehts nun
    Nacht Gitte schlaf gut
     
  13. applepie

    applepie Guest


    Hi Monsti
    Bei mir sind diese Werte alle in Ordnung. Hab zum Glück nen gewissenhaften Hausarzt der alle regelmässig kontrolliert. Ist leider nicht selbstverständlich.


    Nächte applepie