1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mydocalm wegen chron. Rückenmuskelverspannungen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von smashy, 3. September 2006.

  1. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin hier sozusagen als "Gast" noch angemeldet, da bei mir kein Rheuma festgestellt, meine Probleme aber phasenweise daran erinnern laßen (deswegen post ich hier auch mal, da Ihr Euch ja zum Teil super mit Medis auskennt).
    Kürzlich beim Orthopäden: wegen Ischiasschmerzen und Ausstrahlungen in die Zehen hat er mir für meine chronisch sehr stark verspannten Rückenmuskeln (vorallem in der LWS und Schulter) Mydocalm verschrieben. Auf die Frage wie oft und wie lang ich es einnehmen soll, meinte er, nach Bedarf (wenn ich mich danach fühle). Das Wirkungsmittel ist Tolperisonhydrochlorid, pro Tablette mit 50mg versehen. Einzunehmen sind jeweils ein bis dreit Tabletten 3x täglich.
    Nebenwirkungen soll es ja so gut wie keine geben.
    Da dachte ich mir noch, daß es doch sicherlich gut wäre, die Entspannungen der Muskulatur noch zusätzlich durch AKTIVE Rückengymnastik zu verstärken. Ich habe auch den Eindruck, daß ich es alleine durch Gymnastik nicht mehr schaffe, die Muskulatur und den dadurch erhöhten Muskelgrundtonus zu lockern. Deshalb find ich die Idee mit Mydocalm recht gut. Letztes Jahr hatte ich mal dafür ein Antidepressivum zur Schmerzreduzierung bekommen. DAs hab ich aber überhaupt nicht vertragen.
    Wie ist denn so die Langzeitwirkung dieses Medis? Und ab wann ca setzen erste "Erfolge" ein?
    Ach - und wieviel Tabletten soll ich denn nun nehmen? 1, 2, 3 ?? Eher niedrig anfangen und dann steigern ??
    Liebe Grüße,
    Daniel
     
    #1 3. September 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2006
  2. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Mydocalm

    :) hallo, daniel, ich nehme 3 x 3 mydocalm und finde, dass es sehr gut wirkt. mit keinen nw. geht nicht auf den magen und nicht auf die nieren. ich mache auch, sofern ich keinen schub habe gymnastik, was auch hilft. nur mut, die muskeln lassen sicher wieder los. liebe grüße und gute besserung, ila:D
     
  3. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ila,
    danke fürs Mut machen :) Hatte ja echt schon bedenken, das die Muskeln
    gar nicht mehr loslassen können, vor lauter Verspannung. Ich werds probieren.
    Weiß man denn ungefähr, wann die erste Wirkung sich zeigt? Damit ich es sonst nicht zu früh absetze.
     
  4. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    du musst dann unbedingt berichten, wie es gelaufen ist. Ich hab nämlich auch schon alles mögliche versucht gegen die Verspannungen und noch keinen Weg gefunden, der richtig viel geholfen hat.
    Bin also mal gespannt. Was genau ist das denn für ein Medikament? Ich hatte mal ne zeitlang Tethexal, das ist ziemlich heftig, hat aber dauerhaft nichts genützt. Ist dein Medikament auch so heftig (viele Nebenwirkungen etc. , oder harmloser?).

    Lg, KatzeS
     
  5. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KatzeS,
    also, ich hab mir mal die Mühe gemacht und ein wenig wegen des Medikamentes gegoogelt. Dabei kam das raus, was auch bei dem Beipackzettel steht. So gut wie keine Nebenwirkungen. So wie ich es verstanden habe, soll es die Impulse des Schmerzes "blocken" und dadurch dem Muskelgrundtonus zur Enspannung verhelfen. Ich glaube auch, daß es bei mir schon anfängt zu wirken. Hauptsächlich ist es ja ein Muskel entspannendes Medikament. Vorallem ist es sehr Magenverträglich und macht NICHT müde, man darf auch ein Bier dabei trinken :) Man kann es ja kaum glauben, sonst kennt man nur ewig lange Nebenwirkungslisten auf den Beipackzetteln.

    Frag doch mal Deinen Arzt
     
  6. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    danke für deine Antwort. Wow, das ist ja wirklich kaum zu glauben. Ich werd meinen Arzt mal fragen, aber zur Zeit will er mir eh nix zusätzlich verschreiben, weil ich Nebenwirkungen vom MTX habe und er da jetzt erstmal was umgestellt hat und ein klares Ergebnis will. Aber wenn damit alles wieder im Lot ist, dann würde ich es gerne mal probieren.

    Lg, KatzeS
     
  7. Ila

    Ila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    mydocalm

    hi, daniel, ein bisschen spät, konnte nicht früher antworten. ich denke, dass mydocalm doch ziemlich schnell wirkt. wenn mir etwas wehtut, dann hilft es innerhalb eines tages. je nach intensität der schmerzen. ich finde es eigentlich eine sehr gute alternative zu allen anderen schmwerzmitteln. eben wegen fehlender nw. was mir natürlich auch sehr hilft, ist eine ziemlich sanfte form von gymnastik, mit viel dehnen, angelehnt an chi gong. macht spaß und bringt viel. es klingt so, als würde mydocalm bei dir bereits wirken - ich hoffe es für dich. anfangs habe ich es über wochen genommen, jetzt nehme ich es nur, wenn ich es brauche, meist für ein paar tage, also, wenn die akute schmerzsymptomatik weg ist, noch 1 - 2 tage und dann vergesse ich es sowieso.
    was ich aus dem gepräch mit meinem verschreibenden arzt weiß, ist es die wirkung einem lokalanästhetikum ähnlich, halt nur nicht gespritzt, sondern eingenommen.
    so, das wär`s für heute, wenn du noch fragen hast, gerne. bin allerdings ab donnerstag abend im urlaub. liebe grüße und gute besserung, ila:)
     
  8. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Hallöchen,

    ich habe Mydocalm vor rund drei Jahren auch von meinem Hausdoc bekommen, wegen starker Schmerzen im Nackenbereich - ich konnte fast nicht mehr schlafen und kaum noch sitzen und arbeiten. Mydocalm half ziemlich schnell innerhalb weniger Stunden ... Viel besser als Ibuprofen und soll wesentlich verträglicher sein = weniger Nebenwirkungen haben. Ich vertrage sowieso alles ziemlich gut - selbst die dicksten Hämmer - von daher bin ich ein schlechter Maßstab.

    Damals war noch nicht klar, dass die Schmerzen von zwei Bandscheibenvorfällen kamen. Erst durch eine Kernspin kam es dann an den Tag. Dann war gezielte Krankengymnastik der Retter in der Not und ich war relativ schnell beschwerdefrei.

    Schööönen Tag
    Rosarot
     
  9. Mausebärchen

    Mausebärchen Fibromyalgie Betroffene28

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Selchenbach
    Mydocalm

    Ich habe Fibroymalgie und ich nehme auch Mydocalm ein ( 3 mal 2 Tbl). Bei mir hat es aber bis jetzt noch nichts gebracht!
    Zusetzlich nehme ich Abends 1 mal Opipramol ein ( Antidepressiva ), da kann ich besser schlafen, als ohne TBL.

    Bis jetzt wurde mir noch kein Mittel gegeben, dass geholfen hat gegen die starken Schmerzen ( Muskelverspannungen, Verklebungen).

    Jetzt habe ich gestern von meiner Heiklpraktikerin Kolloidales Silber bekommen, soll gegen Fibromyalgie und Muskelverspannungen helfen davon muss ich morgens und Abend je 2 -3 Tropfen nehmen.
    Angeblich soll dies helfen. Hab schon ein Junger Man kennengelernt, der mit dem Mittel schmerzfrei wurde!!!
    kannst ja mal im Netz nachlesen, darüber steht viel drin!!!
    Es gibt auch darüber ein Buch " Kolloidales Silber als Medizin von Werner Kühni und Walter von Holst"

    Kannst ja mal schauen und mir mailen!!! Kann es auch sein, das du Fibromyalgie hast, hört sich für mich ganz danach an!!!
    Wenn du mehr Fragen hast maile mir!!!

    Mausebärchen
     
  10. Cantadora

    Cantadora Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Verträglichkeit von Mydocalm

    :rolleyes:Ich nehme schon seit über 10 Jahren Mydocalm wegen meiner Fibromyalgie und habe bis jetzt die besten Erfahrungen damit gemacht. Keine Nebenwirkungen, Schmerzen zum Teil keine und kann deshalb zeitweise ohne Tabletten auskommen.
    Da meine Tabletten zu Ende gingen. ließ ich mir ein neues Rezept ausstellen. In meiner neuen Apotheke hieß es, dies Medikament gäbe es nicht mehr. Deshalb sprach die Angestellte mit meiner Ärztin und ich bekam als Ersatz Ortoton Tabletten. Eine Katastrophe! Mir ist schwindelig und ich habe Kopfschmerzen. Da ich seit langem einen neuen Schmerzschub habe, meine Ärztin im Urlaub ist, fühle ich mich mies.
    Im Internet habe ich recherchiert und festgestellt, dass es Mydocalm nach wie vor gibt! Nun muss ich bis nächste Woche warten und hoffe auf ein neues Rezept, welches ich dann entweder in einer anderen Apotheke, oder per Internet einreichen werde.
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Cantadora,

    übers Internet und Ausland kann man allerhand bestellen, wenn man selber bezahlt, heißt aber nicht das das dann sinnvoll und gut ist.

    Es wird ja einen Grund haben, warum es bestimmte Medikamente nicht mehr gibt oder welche aus dem offiziellen Verkehr gezogen werden. "Illegal" wird sehr viel über Internet angeboten und versendet, gegen Geld. Finde ich nicht gut, vorallen ist es auch für Suchtkranke alles andere als gut, denn leider geht das auch mit Benzos und co süchtigmachende Medikamente, aber das ist ein anderes Thema. Ich rate ab, sich irgendwas übers Internet zu bestellen, was eigentlich verschreibungspflichtig ist oder gewesen wäre!
     
  12. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    Also bei einer deutschen Versandapotheke (Mydocalm scheint da erhältlich zu sein) sehe ich da eigentlich kein Problem. Die verschicken ja verschreibungspflichtige Medikamente auch nur nach Vorlage des Rezeptes. Also eine völlig normale und legale Angelegenheit.

    Zu Deinem 2. Absatz, Lagune, vollste Zustimmung!

    Grüßle
    Heike
     
  13. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Laut DocMorris gibt es Mydocalm nach wie vor. ich vermute mal die Krankenkasse übernimmt es nicht weil sie einen Vertrag mit einem anderen Lieferanten hat.
    Wenn der Arzt Mydocalm verordnet dann soll er ein X davor machen, damit du exakt dieses bekommst und nicht ein anderes, das evtl. gleichen Wirkstoff hat aber insgesamt dir nicht zu bekommen scheint.

    Kukana


    https://www.docmorris.de/search?query=Mydocalm&t=934d6e6e-711b-4a52-a66f-503dcc7b95aa
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    #14 5. Januar 2016
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2016
  15. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Das mag sein, aber wenn nachweislich ein bestimmtes Medikament hilft und ein anderes eher Komplikationen zeigt, dann muss der Arzt das entscheiden(wegen Unverträglichkeit). Bei allen Bedingungen gibts auch immer Ausnahmen, die müssen dann mit der Kasse u.U. geregelt werden?

    Kukana
     
  16. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Probieren kann man es ja, aber das X davor wird dann nicht reichen, die wollen dann sicher eine greifende Begründung vom Arzt. So einfach ist das halt leider nicht.
     
  17. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Ich möchte jetzt nochmal auf das Eingangsposting von smashy zurückkomen und ja ich habe gesehen das es schon von 2006 ist.

    Aber zu chronischen Rückenverspannungen, mir hilft es da, wenn ich vor der Gymnastik eine Wärmeanwendung habe, also Fango oder Rotlicht und was es halt so gibt und danach erst die Rückengymnastik.

    Die Wärmetherapie lockert vor der Gymnastik das Gewebe auf und ist so sinnvoller und hilft dann auch besser. Hat mir auch so mein Rheumatologe erklärt, als er mir Wärmetherapie und Gymnastik-Physio verordnete. Er sagte, das ich drauf achten soll das die Wärmetherapie vor der Gymnastik gemacht wird.
     
  18. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo!
    Für Mydocalm/Tolpiseron gibt es einen roten Hand Brief seit 2013 und die Verschreibung ist sehr eingeschränkt, z.B kann es noch verschrieben werden bei der Behandlung von Spastizitäten/Muskelkrämpfen bei einem Schlaganfall.
    Seither wurde dieser Rote Hand Brief nicht aufgehoben und dasselbe gilt für einige andere Muskelentspanner.
    Hier der Rote Hand Brief:
    http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/RHB/Archiv/2013/20130221.pdf

    Der beh Arzt kann zwar verschreiben, trägt aber das volle Risiko, wenn es zu den beschriebenen Nebenwirkungen kommt und das Risiko ist in der Regel den Ärzten zu hoch.
     
  19. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.613
    Zustimmungen:
    98
    Genau das ist es Josie :top: und hatte ich ja erwähnt und verlinkt, eben das die Indikationen sehr eingeschränkt wurden.
     
  20. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln

    1. den Rote Hand Brief u.a zu Mydocalm gibts seit 2013
    2. seit 10 Jahren, also bis zum letzten Rezept (wir haben jetzt 2016) hat er/sie es verordnet und ausgeliefert bekommen
    3. Die Aussage dass es Mydoclam nicht mehr gibt ist falsch.
    4. ohne weiter Informationen von Cantadora dreht man sich im Kreis weil alles auf Mutmaßungen hinausläuft.

    Kukana