1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muss mich mal wieder melden

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Angie87, 17. Februar 2005.

  1. Angie87

    Angie87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Homburg
    Hallo

    so, ich war jetzt am 10.02 beim Rheumatologen, ich weiß hätt mich ja früher melden können, aber die Schule lässt mir leider keine Freizeit und wenn ich dann schon mal Zeit habe, bin ich ziemlich kaputt und mir tut alles weh so das ich nicht wirklich etwas machen kann. Will hier jetzt grade aber nicht rumjammern, hab momentan auch mal wieder die Phase in der ich mit dem ganzen Zeugs auch net so super klar komme, denn ich frag mich immer wieder warum???, denn die meisten anderen Leute verstehen mich sowieso nicht. Und in meiner Familie versteht mich bis jetzt nur meine Ma relativ gut, aber von meinem Vater kommt immer nur "Man kann mit jeder Krankheit leben, ich muss auch mit meiner Gicht und meinen Herzproblemen leben", so ein blöder Spruch, meine Meinung und so ist es auch bei ihm, seine Gicht hat er mit Ernährungsumstellungen in Griff bekommen und seine Herzprobleme würde in den Griff bekommen,wenn er aufhören würde zu rauchen. Aber ich weiß ja das ich nicht die einzigste bin die solche Probleme hat, aber jetzt mal zu dem Termin.......
    also war beim Rheumatologen, sehr kompetenter Arzt, meine erste Meinung und auch nicht so, alles ma schnell besprechen, sondern eher so, ein paar Fragen zwischendurch gestellt und ansonsten einfach alles erzählen, was momentan an Schmerzen und Problemen vorhanden ist. Er hat alles notiert, sogar in welche Schule ich gehe, in welche Klasse und so und Freizeitbetätigungen, hab ihn etwas fragenden angeguckt, weil ich das nicht so richtig kenne von Ärzten, aber er meinte, findet er alles Arzt auch irgendwie wichtig um dem Patient Tipps zu geben, wegen Freizeitbeschäftigungen und auch wegen Schulstress, da sowas ja auch noch weitere Probleme auslösen können, welche dann zu noch mehr Schmerzen führen. Und er meinte halt auch, dass er mich als Patient dann besser kennen lernen würde. Fand ich irgendwie gut und net so desinteressiert wie andere Ärzte.
    Nach der Besprechung, hat ermich dann von Kopf bis Fuß untersucht und mir Blut abgenommen.
    Danach kam dann nochmal eine Besprechung, in der er mir dann seinen Verdacht erläutert hat, also er nimmt an, dass ich eine Fibromyalgie oder eine Borreliose, aber er will die Blutwerte abwarten und dann schauen, wenn er eine Borreliose ausschließen kann und alles andere auch, ist die Fibromyalgie eine gesicherte Diagnose. Er hat allerdings auch gesagt, dass es in meinem Alter wieder weggehen könnte. Allerdings müsste ich mich jetzt die nächste Zeit etwas einschränken und nicht soviel von meinem Körper verlangen, wenn ich weiß dass ich es nicht schaffe.
    So und nun warte ich auf den Anruf des Arztes ob meine Blutwerte da sind, aber voll und ganz gesagt bin ich mit dem Doc sehr zufrieden.

    So aber jetzt ma noch eine Frage an Leute mit Fibro oder die sich mit Fibro auskennen. Was kann man denn bei Fibro alles tun, weil Medikamente gibts ja wohl wie ich gehört habe net wirklich??
    Und was darf man an Sportlichen Betätigungen nicht, weil der Doc meinte, man soll etwas sportliches machen, was am Anfang nicht so anstrengend für die Muskeln sind, also so z.b. nicht Badminton, was ich ja gerne spiele.

    Aber jetzt mal noch eine andere allgemeine Frage
    Nach dem Termin beim Rheumadoc, hab ich meine alten Blutwerte abgeholt, weil er die benötigt hat und hab sie mir mal kopiert, meine Ärtzin hat ja im Dezember gemeint, ich hätte ne erhöht Blutsenkung, aber die hat sie gar nicht bestimmen lassen, es war nur der ANA-Titer bei 1:320, und sie meinte damals ich hätte einen erhöhten Rheumafaktor, ab welchen Wert ist denn der Rheumafaktor erhöht???

    Vielleicht habt ihr ja mal ein paar Antworten auf meine Frage, wäre echt nett. Ich weiß der Text ist mal wieder ziemlich lang geworden, nur irgendwie wenn ich einmal angefangen habe zu schreiben kann ich nicht wirklich aufhören, weil mir dann immer wieder Sachen einfallen über die ich mit keinem richtig reden kann, aber ihr habt immer ein offenes Ohr für mich, bzw. ein offenes Auge
    DANKE

    Gruß Angie87
     
    #1 17. Februar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2005
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Angie,

    wart jetzt erst einmal ab. Dein ANA-Titer ist nur minimal erhöht und muss überhaupt nichts bedeuten. Auch der sog. Rheumafaktor sagt kaum etwas aus, solange Du nicht auch deutliche Entzündungszeichen (Blutsenkung, CRP, Verschiebungen im Blutbild) sowie Entzündungszeichen an den Gelenken (Schmerzen, Rötung, Schwellung, Überhitzung) hast.

    Fibromyalgie ist eine Schmerzempfindungsstörung, die sich ohne Entzündungen bemerkbar macht. Neben reinen Schmerzmitteln helfen oft auch Serotoninwiederaufnahmehemmer (spezielle Antidepressiva) und gezielte körperliche Bewegung in Kombination mit Entspannungsübungen (PMR nach Jacobsen, Yoga, autogenes Training etc.).

    Aber erst mal warte ab, was der Blutbefund sagt. Es ist Blödsinn, über ungelegte Eier zu reden. Aber Du scheinst in guten Händen zu sein, das ist schon mal nicht schlecht.

    Liebe Grüße von
    Monsti