1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelverspannungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von KatzeS, 11. September 2005.

  1. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo an alle!

    Ich habe seit nicht ganz drei Jahren Rheuma und leide vor allem unter den starken Muskelverspannungen. Leider konnte ich zu diesem Thema hier noch nicht viel finden. Das hat mich etwas gewundert. Daher meine Frage: Habt ihr damit eher keine Probleme? Ich dachte immer, irgendwie hätte das jeder der Rheuma hat.
    Zu meiner Situation: Anfangs hatte ich Schmerzen im Rücken und an einigen Gelenken, die irgendwann weniger geworden sind. Ich nehme Sulfasalazin, mache Krankengymnastik, treibe viel Sport, habe ein TENS-Gerät, habe mit progressiver Muskelentspannung begonnen und versuche also alles zu tun, was ich kann. Ach ja: Dehnübungen mache ich auch jeden TAg. Aber irgendwie mache ich im Kampf gegen die Verspannungen, die wirklich überall im Körper sind von den Füßen angefangen und natürlich vor allem im Rücken, nur langsame Fortschritte. Ich bin oft frustriert und denke, dass meine Geduld bald am Ende ist. Aber zu meinem eigenen Erstaunen bin ich doch ausdauernder als ich dachte.
    Mich würde mal interessieren, wie eure Erfahrungen sind. Seid ihr eher eingeschränkt durch Schmerzen und Schwellungen oder sind die Verspannungen auch bei euch das Hauptproblem? Und was macht ihr dagegen?

    Liebe Grüße, KatzeS
     
  2. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Verspannungen

    Huhu Katze

    Also ich hate und habe auch immer sehr viele verspannungen durch die schonhaltung bei schmerzen. Deshalb gehe ich 1 mal die woche zur massage und diese genieße ich immer sehr und ich fühle mich danach wie neu geboren

    :) Gruss bebe
     
  3. applepie

    applepie Guest

    Guten Abend Katze
    Diese Verspannungen kenne ich nur allzu gut,leider.Auch den Frust, wenn es trotz aller Uebungen nicht besser wird.Mein Arzt hat mir ein niederdosiertes Neuroleptika verschrieben welches die schlimmsten Krämpfe im Nacken verhindert.Vielleicht wäre das auch etwas für Dich.
    Alles Liebe für Dich
     
  4. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke schon mal an euch!
    Es ist doch immer gut zu wissen, dass man nicht der einzige ist, dem es so geht. Habe eine zeitlang Tethexal genommen. Aber zur Zeit nicht, soll man ja nicht über einen längeren Zeitraum. Am Anfang hat es mir geholfen, besser zu schlafen, aber ich habe das Gefühl, dass es an der Gesamtsituation nicht viel verändert hat. Vielleicht war auch die Dosierung nicht richtig? Und mir war aufgrund der Nebenwirkungen auch irgendwie unwohl bei der Einnahme...

    LG, KatzeS
     
  5. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo KatzeS,

    also das mit den Verspannungen von Kopf bis zu den Füßen ist auch ein Riesenproblem bei mir.Doch leider fehlt auch mir der entsprechende Tip ,was auf Dauer Erleichterung verschafft.Mein Programm sieht ja auch so ähnlich aus,wie bei dir.

    TENS-Gerät,KG,Massage,Progr.Muskelentspannung....
    Ich weiß ja nicht,wie du Wärme verträgst!? Aber ehe ich frühmorgens überhaupt
    zu irgend etwas fähig bin,"entkrampfe" ich meine steifen Muskeln mindestens
    ersteinmal eine halbe Stunde in einem richtig heißen Bad mit muskelentspannendem Badezusatz.Das bringt mir auf jeden Fall für den ersten Teil des Tages Erleichterung.Ohne Medis läuft natürlich nichts.Gegen die
    Verspannungen soll Tetrazepam helfen(warte ich allerdings noch drauf). Ich
    trage ein Schmerzpflaster und als schnelle Schmerzhilfe sollten Tramaltropfen
    und Berlosin sein (es muß doch irgendetwas geben das hilft,hüüüüülfe!!!!).
    Meine Basismedis sind Remicade,20mg MTX,z.Z.10mg Prednisolon.
    Neben der RA habe ich noch etliche andere gesundheitliche Probleme,gegen
    die ich viele andere leckere bunte Pillen einwerfen darf.Vielleicht entstehen
    ja daraus auch Wechselwirkungen.Wer weiß schon,wie sich das alles wirklich
    untereinander verträgt.

    Aber die Verspannungen machen mir auf jeden Fall auch sehr,sehr zu schaffen
    und wer dagegen ein Rezept hat,dem bin auch ich sehr dankbar.


    LG
    adina
     
  6. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Guten Morgen,

    ich habe diese Myoglesen auch.
    Meist in den Schultern, was mir teilweise nette Kopfschmerzen einbringt.

    Vorbeugend versuche ich so viel wie möglich Magnesium zu nehmen.
    Dann noch viel Wärme.

    Viele Grüße
    Andrea
     
  7. silvimaus1970

    silvimaus1970 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2005
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW, bei Düsseldorf
    Guten morgen zusammen,


    oh ja dieses Problem kenne ich leider auch sehr gut! Tetrazepan habe ich auch schongenommen dagegen, aber nur zum schlafen nachts, geholfen hat es wenig, daher nehm ich jetzt nicht mehr.
    Mir tun auch den ganzen Tag alle Gelenke und Muskeln weh, ich bin verspannt und weiß auch nicht wie man dem entgegen wirken kann.
    Leider kann ich keinen Sport mehr treiben, aber Massagen sind sicher auch nicht schlecht, versuche das doch mal....


    gruß
    silvia
     
  8. Pimboli

    Pimboli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Die Verspannungen in den Schultern machen mich fertig. Die daraus folgenden Kopfschmerzen noch mehr. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie das ist, mal nicht verspannt zu sein und keine Kopfschmerzen zu haben.


    Allerdings, was mir im Moment am meisten zu schaffen macht, ist, daß ich nicht mehr sitzen kann (muß ich von berufswegen den ganzen Tag). Das Steißbein ist entzündet und alle Knochen im Beckenbereich. Infolge dessen ist mein Rücken so verspannt, daß er schon ganz hart ist.
     
  9. Elke41

    Elke41 Guest

    Ich hab Fibro und bin irgendwie Ganzkörperverspannt.

    Bei mir könnten sie in der KG oben anfangen und wenn sie unten fertig sind, wieder oben weiter machen.
    Kürzlich waren meine Hände unheimlich verspannt, ich konnte sie kaum noch bewegen. Sie hat da was ganz Tolles gemacht, seitdem hab ich keine Schmerzen mehr in der rechten Hand.
    Links ist ein Problemfall, da hilft alles nur ganz kurz.
    Diese komischen Knötchen, welche durch die Muskelverspannungen kommen, hab ich überwiegend in der Hüfte, rechts, aber sie tauchen an anderen Stellen auch auf.
    Heiß baden hilft bei mir noch ganz gut.
    Ach und einreiben, ich hab so ein pflanzliches Schmerzöl.
     
  10. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ja, ihr sprecht mir aus der Seele. Besonders der Satz: "Ich weiß gar nicht mehr, wie es sich anfühlt, keine Verspannungen zu haben" Das habe ich auch schon oft gedacht. Massagen bekomme ich zum Teil auch, aber ich habe das Gefühl, dass die nur sehr kurzfristig helfen, da ich eben überall total verspannt bin und sich das alles auch irgendwie gegenseitig beeinflusst.
    Ich gehe gelegentlich zu einer Heilpraktikerin aus dem Bekanntenkreis, die es schon mit TCM und Homöopathie versucht hat. Manches hat mir die Schmerzen etwas erleichtert, aber bahnbrechende Erfolge gab es bisher auch nicht. Einmal hat sie etwas mit mit gemacht, keine Ahnung wie man das nennt, wobei verschiedene Muskelgruppen im ganzen Körper systematisch abgeschwächt werden. Als sie das gemacht hatte, hatte ich zum erstenmal wieder für ca. eine Stunde das Gefühl, als wäre alles ganz normal, ich habe mich richtig leicht gefühlt. Aber die Spannung baut sich dann wieder ganz von alleine auf. Ich denke, das war ganz hilfreich, damit der Körper sich wieder erinnert, wie es sich anders anfühlt. Aber leider war der Effekt bei der zweiten Behandlung schon kaum noch vorhanden. Weiß nicht, ob es jetzt nach einer längeren Pause vielleicht wieder funktionieren würde. Allein der Gedanke an dieses schöne Gefühl ohne die einengenden Verspannungen....
    Ich werde jedenfalls weiter versuchen, was ich kann. Ich bin noch viel zu jung, um einzurosten!

    LG, KatzeS
     
  11. Seesternchen

    Seesternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2004
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Verspannungen

    Hallo,

    Verspannungen hab ich auch, vorwiegend in Schulter/Nackenbereich
    aber oft im gesamten Rücken.
    Wohltuend sind Massagen:rolleyes:
    Ich benutze aber auch oft ein sogenanntes Pferdegel das mir dann auch
    erleichterung bringt.
    Leichte Dehnübungen sind auch nicht übel.
    Ein Patentrezept hab ich leider auch nicht.

    Gruß Seesternchen
     
  12. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    also ich kann für meinen Fall sagen, dass ich auch sehr stark verspannte Rückenmuskulatur habe, HWS ganz extrem teilweise. Ich habe sehr gute Erfahrungen jetzt mit der Osteopathie gemacht. Hab da kürzlich meinen Erfahrungsbericht hier eingestellt, zum nachlesen. Ich kann nur sagen, wer nicht mehr weiter weiß (so ging es mir) und diffuse Krankheitsgeschichten hat, der soll mal die Osteopathie ausprobieren. Aber nicht in der Physiotherapie sondern direkt bei einem Osteopathen, bezahlt zwar die gesetzliche Kasse normalerweise nicht (private ja), aber man kann mal nachfragen, ob sie wie bei mir einen Zuschuß übernehmen. Schlußendlich gibt es dann noch die Möglichkeit, nicht übernommene Kosten von den Kassen beim Finanzamt im Lohnsteuerjahresausgleich geltend zu machen.

    Mein Osteopath hat mir dazu verholfen, wieder meinen Nacken/Hals sehr angenehm und überhaupt wieder zu spüren. Es ist alles so locker, ich kannte das überhaupt nicht mehr, dieses tolle Gefühl.
    Ich hab auch schon KG (manuelle Therapie), Massagen, progressive Muskelentspannung ausprobiert - nichts hat auf Dauer geholfen.
    Die Osteopathie ist für mich ein voller Erfolg. Probierts mal aus.
     
  13. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    ...muß man diese Behandlungsmethode alleine bezahlen ?


    Gruß
    Andrea
     
  14. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andrea,

    sehr wahrscheinlich ja. Ein Anruf bei der Kasse kann aber sehr nützlich sein.
    Im eigenen Ort mal schaun, ob es Osteopathen gibt und dann selbst entscheiden. Ich schätze allerdings, aus Erfahrungen, die Durchschnittskosten auf ca 100 Euro pro 60 Minuten. Bei mir war es so, dass die ersten Ergebnisse aber erst nach zwei Stunden auftraten. Deswegen buche ich immer Doppelstunden. Aber erst mal ausprobieren.

    Grüße,
    Daniel
     
  15. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Mein Tipp: Mydocalm und MBT-Schuhe

    hallo Katzes,
    gegen muskelverspannungen wird im fibromyalgie-aktuell forum wärmstens mydocalm empfohlen, allerdings in höherer dosierung als in der packungsbeilage angegeben, ist wohl bei vielen gut verträglich, wirksam, und macht vor allem nicht abhängig.
    ich selbst habe mb und fibro, vertrage mydocalm leider nicht, kenne auch, dass sich die spannungen immer wieder sehr schnell aufbauen, entspannung nicht lange anhält. mir hilft zur zeit psychotherapie und qigong hauptsächlich und seit ein paar wochen meine neuen zauberschuhe, wie ich sie liebevoll nenne, da sie mir wirklich einen großteil meiner schmerzen, vor allem in den beinen, aber auch im rücken und nackenbereich wegnehmen und das einfach dadurch, dass ich sie anhabe und in ihnen laufe oder stehe.
    ich meine damit diese mbt-schuhe (masai barfuß technologie, vielleicht einfach mal googeln), für mich wirklich ein kleines wunder, ich kann jetzt tatsächlich bestimmte schmerzen, die, die durch verspannungen kommen einfach durch laufen in diesen schuhen auflösen, das hat vorher nur eine bestimmte art von physiotherapie geschafft (bei mir nach brunkow oder craniosacral), dann aber leider auch immer nur für einige stunden.
    ich trage diese schuhe jetzt seit ca. 6 wochen und bin immer noch begeistert, die schmerzen in den beinen sind deutlich besser geworden und insgesamt fühle ich mich wieder fitter, nicht so schnell erschöpft nach belastung durch laufen etc.
    mich würde noch interessieren, wie das heißt, was deine heilpraktikerin gemacht hat, kannst du sie mal fragen?
    lg gruß
    Towanda
     
  16. KatzeS

    KatzeS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für eure Tipps. Das mit den Schuhen hört sich gut an, sind aber scheinbar recht teuer. Aber wenn es wirklich hilft, dann ist es die Investition wert. In der Krankengymnastik-Praxis, wo ich bin, wenden die auch teilweise osteopathische Methoden an. Das tut mir auch ganz gut, hält aber nicht lange an. Mir ist außerdem immernoch nicht ganz klar, inwiefern eine Psychotherapie helfen kann. Kann mir da irgenwie nicht wirklich was drunter vorstellen.
    Wie die Methode von meiner Heilpraktikerin heißt, weiß ich nicht. Bin mir auch nicht ganz sicher, ob es da einen eigenen Namen für gibt? Ich werde aber bei nächster Gelegenheit mal nachfragen.
    Hat noch jemand anderes so gute Erfahrung mit diesen Schuhen gemacht? Ich bin ja generell für diese nebenbei-Methoden zu haben, zum Beispiel Sitzball, Ballkissen und TENS. Das mit dem Zeitfaktor ist nämlich auch so eine Sache. Ich mache zur Zeit täglich Dehnübungen und progressive Muskelentspannung und dann regelmäßig Krankengymn. und Sport. Das nimmt alles so wahnsinnig viel Zeit in Anspruch! Ich finde es so schade, dass ich deshalb so viele meiner Hobbies vernachlässigen muss.

    LG, KatzeS