1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelspasmen in Händen und Füßen bis hin zur kurzfristigen Lähmung der Beine

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Babyjean, 29. Juni 2009.

  1. Babyjean

    Babyjean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo und Hiiiilfeee:(
    Seit mehr als drei Jahren kämpfe ich nun gegen immer schlimmer werdende Symptome an, Krankenhäuser waren bis vor drei Monaten mein zweites Zuhause aber bis dato weiss ich nicht was mit mir los ist. Angefangen hat alles mit starken Schmerzen im Bereich der BWS die ebenfalls so schlimm wurden das Medikamente wie Tramadol,Tilidin,Morphin,Katadolon usw usw nicht mehr geholfen haben und ich sie abgesetzt habe. Fetgestellt wurden damals Bandscheibenvorfälle (zwei) in der BWS gegen die man,laut der unzähligen Ärzte hier im Saarland, nicht wirklich etwas unternehmen könnte außer der üblichen Dinge wie Muskelaufbautraining,noch mehr Medikamente(ob sie helfen oder nicht hauptsache rein damit) Fango und Man.Therapie. Da die Schmerzen aber nun tägl.schlimmer und unerträglicher wurden und neue Symptome wie Muskelspasmen (sehr schmerzhaft) in Händen und Füßen,die sich ebenfalls täglich verschlimmern, ich alleinerziehende Mutter von zwei Kindern bin für die ich nicht mehr wirklich da sein konnte, habe ich mich auf die Suche nach Ärzten gemacht die mir weiterhelfen können.Im März diesen Jahres bekam ich dann einen Termin bei einem Spezialisten für Wirbelsäulenchirurgie in Stuttgart der mir aber dann nach erneuten Untersuchungen erklärte, dass diese Muskelspasmen,die inzwischen so extrem sind (vorallem in den Füßen) das ich an manchen Tagen nicht mehr geh´n kann, nicht´s wie zunächst vermutet mit den Bandscheibenvorfällen oder einer Kompression des Rückenmarks zu tun haben.Auf meine Frage woher diese Spasmen denn dann kommen, wollte er mir nicht wirklich antworten, zumindest noch nicht. Er ordnete ein NMR Schädel und eine Lumbalpunktion an aber ich habe diese Untersuchungen noch nicht machen lassen:smile4: weil ich extrem Sch.... vor deren Ergebniss habe. Ich habe auch schon längere Zeit auf ner Rheumatologie gelegen weil das auch eine Vermutung eines Arztes war, aber Rheuma ist es nicht... was ich nach dem was ich hier gelesen habe nicht mehr glauben kann. Wer weiss mehr und kann mir Rat geben????
     
  2. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Babyjean,

    hast eine PN von mir

    LG
    Mela:)
     
  3. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo babyjean,

    lasse die Punktion und vor allem das MRT machen.

    Ich glaube nicht, dass es was ganz schlimmes ist. Aber nach den Untersuchungen kannst du ganz sicher sein.

    wie alt bist du, wenn ich mal fragen darf?? wie ist es mit Augen und Schwindel?

    Lasse dich drücken und LG Silberpfeil
     
  4. Babyjean

    Babyjean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Silberpfeil,
    ich lasse diese Punktion in jedem Fall machen und dieses NMR, was auch immer der Unterschied zum MRT sein soll,steht halt so auf der Überweisung, aber die Hoffnung das es etwas nicht all zu schlimmes ist,wurde mir schon genommen, denn egal wo wir nachgefragt,gelesen oder geschaut haben, bekommen wir immer die selben Antworten, entweder Tumore im Gehirn, Rückenmarkstumore oder MS :( Klar, ein Funken Hoffnung dass eventuell doch etwas ganz simples dahinter steckt, ist noch vorhanden und man klammert sich daran aber je weniger mögliche Antworten man bekommt....
    Mit Schwindel hab ich dauernt zu tun und auch mit den Augen hab ich mehr und mehr Probleme, dazu kommen Konzentrationsschwäche, an manchen Tagen kann ich mich gar nicht unterhalten geschweigedenn 1und1 zusammen zählen, die einfachsten Worte kann ich nicht aussprechen (wenn ich dann etwas rede versteht neben mir selbst auch sonst keiner was ich sage), Vergesslichkeit und Wesensveränderung (von anderen beobachtet ) also Gefühlsschwankungen die mir selbst nicht unbedingt auffallen wie z.B. Agressionsausbrüche... hinzu kommen kleinere innere Krampfanfälle z.B. wenn ich am einschlafen bin oder einfach nur die Augen schließe, es fängt dann an mit diesem "Achterbahngefühl im Kopf " (anders kann ich es nicht beschreiben) also das Gefühl ich falle mit einem Affenzahn extrem tief in den Abgrund (hat auch nix mit diesem Traum zu tun wie ihn jeder mal hat,wo man träumt man fällt und wacht kurz vor´m Aufschlag schreckhaft auf) ich öffne dann die Augen und krampfe dann für einige Sekunden, oftmals traue ich mich gar nicht mehr die Augen zu schließen weil ein Schub dem anderen dann die Hand gibt:sniff: dabei geh´n neuerdings einige Nächte vorbei in denen ich im wahrsten Sinne des Wortes " kein Auge zu gemacht habe " :mad: Ach so,ich bin 35 Jahre
    LG Babyjean
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo babyjean,

    :(, dass gibt mir zu denken.

    Denn, dass was du da beschreibst könnte ein Text von mir sein.

    Ich habe bei mir selber schon geglaubt, dass ich MS habe und dass weil eine Freundin meiner Schwester es auch so erging.
    Man hat sie bis ca. 45 o. 46 auf Fibro behandelt. Dan das Ergebnis" MS".
    Keiner dachte vorher daran, aufgrund ihres Alters.
    Sie selber sagt ja auch zu mir, lasse eine Liquor-Punktion machen, damit ich es entlich weiß ob ja oder nein. Denn wie bei ihr so werden meine Ärzte denken ,mit 46 kann man keine MS haben.

    Z.Z. geht es mir so zum aushalten, aber ich weiß auch , dass der nächste Schub mit Schmerz und allen Nebenwirkungen kommt. Habe dass ja schon alles durch. Aber so lange man nicht die Medis hat die helfen: wie denn auch, wenn kein Arzt so richtig weiß, was man wirklich hat. Naja und bei mir wurde es mal wieder "nur" in die Psychiche Schublade gelegt.:sniff:

    Aber wenn es mir nochmal so dreckig geht, dass ich am liebsten nicht mehr aufwachen will, dann bestehe ich auf die Punktion, egal was die Ärzte für ne Meinung haben.

    Lasse dich nicht verunsichern , oder Angst machen, es ist gut ,dass dein Arzt diese Untersuchungen angeordnet hat.

    Liebe Grüße Silberpfeil

    Wann ist dein Termin??
     
  6. Babyjean

    Babyjean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    :(

    Hallo Silberpfeil,
    der Termin war schon im Mai :( aber nachdem ich im März das letzte mal in Stuttgart war und der Spezialist mir erklärte dass meine Symptome "leider" nicht , wie bis Dato angenommen, von einer kompression ds Rückenmarks kommen denn dass wäre durch eine OP zu beheben gewesen (auch wenn OP´s an der BWS nicht zu vergleichen sind mit OP´s an HWS oder LWS weil schwieriger und größer), ist für mich eine Welt zusammen gebrochen :( . Es hat überhaupt ja schon ewig gedauert bis die Bandscheibenvorfälle durch ein MRT festgestellt wurden , mein damaliger Arzt sagte noch so schön bevor er das MRT anordnete dass die beschreibung meiner Schmerzen auf "einen" Bandscheibenvorfall der BWS passen könnte, er es sich aber nicht vorstellen könne weil Bandscheibenvorfälle der BWS extrem selten wären (1% aller Bandscheibenvorfälle ) und er in seiner ganzen Laufbahn noch keinen Patienten hatte mit... " tja Doc, bei mir wurden aber gleich zwei gefunden!!!" Als ich dann die Diagnose hatte und ich mir sicher war das mir jetzt geholfen werden kann, stellte sich heraus ( ich kann die verschiedenen Ärzte gar nicht mehr aufzählen ) dass sich hier im Saarland kein Schw.... mit Bsv der BWS auskennt, monatelang wurde ich von einem Arzt, von einem Krankenhaus ins nächste geschickt, wie ein Versuchsobjekt, ich wurde untersucht,meine Symptome wurden aufgeschrieben und und und, nur um dann Antworten wie ; " sie sind zu jung für eine solche OP, sie sind zu schmal,sie müssen Muskelaufbautraining machen um ihren Rücken zu stärken usw...." zu erhalten. Keiner dieser viiiieeelen Ärzte wollte zugeben dass er sich damit überhaupt nicht auskennt und was mindestens genauso schlimm war, keiner hat auch nur daran gedacht z.B. einen Arzt auserhalb des Saarlandes zu kontaktieren bzw zu finden der sich damit auskennt. Freunde von mir und ich selbst, haben dann das Net durchforstet und haben (zwar nur wenige ) Ärzte gefunden wie diesen Spezialisten in Stuttgart. Bei ihm erfuhr ich das diese Spasmen und Lähmungen ( die sich bis dahin zusätzlich einstellten ) eine beginnende Querschnittslähmung sein könnte und es gar nicht hätte soweit kommen dürfen, tja, und dann, nach weiteren Untersuchungen, muss ich erfahren dass es nicht an den Bandscheiben und einer daraus ergebenden kompression des Rückenmarks liegt :uhoh: :mad: :confused: :sniff: :eek: !!!!!!! Glaub mir, auch wenn es irgendwo unlogich klingen mag, aber nach dieser Tatsache hatte ich für´s erste die Schn... voll, ich wollte weder was von neuen Untersuchungen wissen noch von der Tatsache an etwas anderem,schlimmeren erkrankt zu sein, ich habe mich regelrecht verkrochen :( :( :( Aber, da die Symptome täglich schlimmer werden und ich wirklich keinen Bock darauf hab das meine Kinder mich im Rollstuhl .... werde ich weiter machen, denn eigentlich will ich ja zurück ins Leben !!
     
  7. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    82
    Ort:
    Norddeutschland
    hallo babyjean,

    ich drück dir ganz fest die Daumen, dass alles nach deinen Vorstellungen ausgeht.

    Deswegen ist es gut so mit den Untersuchúngen, dass bestimmte schlimme Sachen ausgeschlossen werden können.

    Halte mich bitte auf dem Laufenden, was nun raus kommt.

    Ich kann dich gut verstehen, was in dir vor geht.

    Lass dich drücken, Silberpfeil
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo ihr beiden,

    als es damals bei mir hieß, Verdacht auf MS (meine Hausärztin hatte netterweise den anderen Namen auf den Überweisungsbogen geschrieben und ich habe den Abend vor dem Besuch bei Neurologen nachgeschaut, was das überhaupt hieß ---> meine Angst könnt ihr Euch, glaube ich, ganz gut vorstellen.), habe ich mich auf dem Forum


    www.ms-lebensbaum.de

    angemeldet, wo ich heute noch bin... Dort konnte ich all die Fragen stellen und habe sie auch beantwortet bekommen, die mich beschäftigt haben...

    Vielleicht ist sind da ja schon Antworten, die ihr braucht..

    LG Colana
     
  9. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hi Colana,

    auch ich hatte MS Verdacht, passe aber nicht 100% in die Mc Donald Kriterien. Also muss ich weiter suchen.
    Im Lebensbaum bin ich auch angemeldet.:)

    LG
    Mela
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Das finde ich ja urig, denn es sind nicht viele von uns dort gemeldet... ich mag das Forum ganz gerne und sie haben mir immer gut helfen können, damals.. heute schreibe ich nur ab und zu noch wie zum Thema Schweinegrippe usw. also eher neutrale Themen...

    Ich habe gerade die Stromberechnung für die E-Rollis woanders verwenden können (mit Franz Genehmigung ;) )

    Viele Grüße
    Colana
     
  11. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Colana,

    darf ich fragen unter welchem Nick Du im LB schreibst;)
     
  12. Babyjean

    Babyjean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Mela,
    wollte mich mal wieder melden, mir ging´s leider wieder schlechter die letzten Wochen :sniff: war heute morgen bei nem Neurologen, der hat mir sofort ne Überweisung für´s Krankenhaus in die Hand getrückt, er wirkte ziemlich besorgt aber auch verärgert weil mir bis dato noch nicht wirklich geholfen wurde und meine Symptome deshalb schlimmer geworden sind. Am Montag geht´s ins Krankenhaus und er selbst wird dafür sorgen das jetzt alles gemacht wird was NOTWENDIG ist. Melde mich wenn ich weiß was los ist.

    LG Babyjean
     
  13. Mela

    Mela Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Babyjean,

    schön dich mal wieder zu lesen.
    Ich drücke Dir die Daumen dass Du bald eine klare Diagnose hast.
    Ich bin leider noch immer auf der Suche nach einer Erklärung für meine Symptome.

    LG
    Mela
     
  14. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Ich habe mir alles hier durchgelesen, weiss aber nicht, ob Du schon irgendeine Diagnose hast. Aber was ich so lese, von Deinen Symptomen, ich habe fast alles was Du beschreibst, speziell, die Vergesslichkeit und Konzentratiosschwaeche, ich habe die Diagnose Lupus SLE, Rheumatiode Arthritis, Fibro und einiges mehr. Bist Du auf Lupus untersucht worden?
    Ach ja, noch eine Frage, Du hast geschrieben, das die Schwester Deiner Freundin MS hat, aber darauf nie getippt wurde, wegen ihres Alters. Meine Frage ist, was hat das Alter mit MS zu tun? Hier in Amerika bin ich Mitglied in einem Lupus/ MS Forum, weil diese zwei Krankheiten oft Hand in Hand gehen, beide sind Autoimmune Krankheiten, es gibt dort viele Mitglieder mit beiden Krankheiten und diese Mitglieder sind zwischen 30- 68 Jahre alt.

    Debby