1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelschmerzen durch Übersäuerung?/ auch Ernährung

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Ina, 2. April 2002.

  1. Ina

    Ina Guest

    Hallo,

    in einer älteren Nachricht kam die Aussage, daß Muskelschmerzen meist durch eine Übersäuerung entstehen.

    Jetzt frag ich mich, wie es zu einer solchen Übersäuerung kommen soll. Von einem Muskelkater, welcher ja nicht durch Übersäuerung sondern durch kleinste Verletzungen herkommt, mal abgesehen.

    lg, Ina
     
  2. Angela Kau

    Angela Kau Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo Ina,
    Muskelkater kommt durch eine Übersäuerung (Eiweißablagerung) im Muskelgewebe. Durch vernünftiges Dehnen der beanspruchten Muskulatur drückst du diese Übersäuerung wieder raus und scheidest sie dann aus. Muskelkater kann auch durch feine Risse entstehen, dann nützt auch kein Dehnen.
    Du siehst, Muskelkater entsteht durch Übersäuerung oder durch feine Faserrisse.

    Fibro ist auch auf eine Übersäuerung des Körpers zurückzuführen, da wird die Übersäuerung mit Hilfe der Mineralstoffdepots neutralisiert und als Kristalle im Gewebe abgelagert.

    Unsere Ernährung, der Stress und die muskuläre Überanstrengung machen unseren Körper sauer.

    Die einzige Möglichkeit, die wir haben, ist, unser Leben neu zu ordnen, die Ernährung weitgehendst umzustellen und gesünder leben. Dies sollte man jedoch nicht zu drastisch machen, da man auch Spaß am Leben haben soll /muss.
    Vom Guten was mehr, vom Schlechten was weniger.

    Gruß
    Angela
     
  3. nofre

    nofre Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Diese Aussage, mit der Fibro, ist wissenschaftlich nicht haltbar und kann so nicht stehen bleiben ! Das wäre zu schön, um wahr zu sein, wenn Fibro durch eine Ernährungsumstellung zu heilen wäre ! Das ist aber leider absoluter Quatsch.
     
  4. Kiki

    Kiki Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hi,

    schön wärs, was Angela da so schreibt, dann wäre ich schon geheilt.
    Ernährung schon seit zig Jahren umgestellt, mit und ohne medis versucht, hab keinen Streß mehr und ich tu meinem Körper bestimmt nicht zuviel an, daran kann es wohl nicht liegen.
    Wenn es dir geholfen hat, freue ich mich für dich, aber diese Aussage kann man ja wohl nicht über einen KAmm scheren, was die Fibro betrifft.

    So , denn wünsche ich allen noch einen schönen Abend
    Gruß Kiki
     
  5. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hihihi, schon wieder jemand der uns heilen kann und dann noch sooo einfach. Könnte es ev. sein dass wir um wieder gesund zu werden auch noch ein paar Nahrungsergänzungsmittel brauchen??? Das werden ernsthaft forschende Mediziner ganz schön dämlich hingestellt. Wenn die Gute Frau auch nur den blassesten Schimmer davon hätte was ein Fibro in seinem Leben schon so alles versucht hat, würde sie mit solchen falschen Hoffnungsmachern etwas vorsichtiger sein. Solche Aussagen zeugen von wenig Wissen um die Erkrankung. Wenn es Ihr persönlich was geholfen hat ist ja schön, aber alles andere ist augemachter Käse und macht mich stinksauer!!!!!
     
  6. Sabine

    Sabine Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    An NOfre und Verena
    habe eure Beitraege gelesen.Warum so negativ eingestellt, auch meine Meinung ist dass man alles durch richtige Ernaehrung verbessern kann. Dann aber die Frage..Was ist richtige Ernaehrung

    Ich moechte euch mal ein bisschen wachruetteln. Vor lauter Wissenschaft hat der Mensch seinen gesunden Menschenverstand verloren. Wieso glauben Menschen nur, dass Medikamente sie gesund machen!!!!!!!!!!!!

    Liebe Angela, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich bin total deiner Meinung. Nur wollen Leute GESTERN geheilt werden, obwohl ihr Koerper schon viele lange Jahre krank ist. So geht dass nun ja auch nicht. Bleib dabei.
    Viele Grusse an alle
    Sabine
     
  7. Sianna

    Sianna Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Sabine,
    warum vergessen Menschen von heute, daß früher (und in armen Ländern, ohne medizinische Versorgung) soo viele Menschen an Krankheiten, die heute Dank "Schulmedizin" behandelt werden können, GESTORBEN sind, und ohne entsprechende Behandlung immer noch sterben !!!!!!!!!???????
    Das ist echt Wunschdenken, daß nur durch pos. Einstellung, Seelenmassage und ach so gesunde,natürliche Ernährung ALLE Krankheiten weggehen. Wäre ja toll, wenn es so wäre !
    Aber keine Ernährung, Religion,nicht die wunderschönste Lebenseinstellung schützen einen vor Krankheiten !
    Gruß,
    Sianna
     
  8. nofre

    nofre Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Also ich vertraue eher den Wissenschaftlern als irgendwelchen Quacksalbern ! Das hatten wir hier alles schon mal ...
     
  9. nofre

    nofre Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    P. S. übrigens ... ich ernähre mich NICHT ungesund ... bin deshalb auch nicht negativ eingestellt ! Heilen oder meine SCHMERZEN lindern, kann mich DAS aber NICHT.
     
  10. Ulla

    Ulla Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo,
    als ich zum ersten Mal auf dieser Seite gelandet war, habe ich mich gefreut endlich sachliche und medizinisch wertvolle Informationen zu bekommen.
    Gut gemeinte Ratschläge, wie :" du mußt Deine Ernährung umstellen"
    (Ernährung nach den fünf Elementen o.ä.)bekomme ich aus meinen Umfeld und insbesondere von nicht Betroffenen zu genüge.
    Das hatte ich hier nicht erwartet, ich dachte das jeder sich hier schon ausführlich mit der Erkrankung auseinander gesetzt hat, damit meine ich auch die patho-physiologischen Vorgänge.
    So kann ich mich z.B. Sianna auch nur anschließen.
    Früher waren die Friedhöfe voll mit jungen Leuten, deren Erkrankungen nicht behandelt werden konnten.
    Da war doch eine Lungenentzündung häufig schon ein Todesurteil.
    Wer würde denn von uns Rheumatikern lieber mit verkrüppelten Gelenken seinen Lebensabend beschließen, wenn es auch anders geht?!
    Ich nicht!
    Ich will auch auf Schmerzmittel nicht verzichten wenn dadurch sich meine Lebensqaulität verbessert.
    Das heißt nicht das ich unbewußt lebe, aber das man Krankheiten
    allein durch Ernährung heilen kann.............?
    Darüber will ich gar nicht mehr nachdenken!
    Allen eine schmerzfrei Zeit und liebe Grüße
    Ulla
     
  11. VerenaHH

    VerenaHH Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    An Sabine;
    was glaubst Du wieviele Rheumis sich schon mit allen möglichen, sog. gesunden Ernährungen befasst haben?? Ich bin einer "gesunden" Ernährung gegenüber sicher nicht negativ eingestellt, kann ja auch sein das es Einzelnen Hilfe oder Besserung bringt. Aber zu behaupten wir wären heilbar ist in meinen Augen schon fast eine Unverschämtheit und zeugt von wirklich Null Fachwissen und großer Ignoranz. Das Internet ist voll von sochen Quacksalbern und die haben hier überhaupt nix verloren. Wenn man sich mit Ernährung befasst, sollte man auch über die Biochemie und Physiologie im Körper Ahnung haben, davon scheinst Du nicht viel zu wissen. Wenn man sich dann auch noch mit den biochemischen u. hormonellen Veränderungen bei bestimmten Erkrankungen befasst und das auch versteht, ist jedem klar, dass da durch Ernährung, welcher Art auch immer, keine Heilung zu erwarten ist. Ich möchte nochmal betonen, das ich auch gesunde Ernährung befürworte und eine Ernährungsänderung dem Einen oder Anderen sicher Linderung verschaffen kann aber nicht mehr!!! Find es auch typisch, dass Du keine Emaiadi angibst, wie sonst fast alle hier, ich hab es absichtlich auch weggelassen weil ich auf keinen Fall von Dir angeschrieben werden möchte.
     
  12. Deleyne

    Deleyne Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo zusammen
    Ich finde Eure Reaktionen etwas forsch, wenn nicht gerade agressiv. Wie ich Angela verstehe behauptet sie nicht, dass eine bewusste Ernährung etc. Fibro heile, sondern dass man so was mit einem gesünderen Leben vielleicht erleichtern oder vermeiden kann. Ich habe selbst auch Fibro zu meinen anderen Krankheiten und mir geht es wesentlich besser seit ich bewusster lebe, nicht totaler Verzicht sondern einfach ein bisschen auf das Säure-Basengleichgewicht achte, Stress vermeide, mir mehr das Lachen als das Kritisieren angewöhne... Ich habe so und mit Anwendung von Homöopatischen Mitteln meinen Cortisonverbrauch senken können, was doch immerhin auch von Gutem ist. Das eine tun und das andere nicht lassen! Auch reine Schulmedizin kann gefährlich sein.
    Ich wünsche Euch allen einen sonnigen, schmerzfreien Tag
    Deleyne
     
  13. Ulla

    Ulla Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo Deleyne,
    ich würde die Antworten hier nicht als agressiv bezeichnen.
    Ich sehe es eher so, das man als Betroffener einer mehr oder weniger schweren CHRONISCHEN Erkrankung einfach nur sensibler reagiert.
    Schöne sonnige Grüße
    Ulla
     
  14. Melli

    Melli Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo,

    obwohl ich mich seit Jahren überwiegend vegetarisch ernähre und an den Wochenenden wegen meines Kindes Geflügelfleisch anbiete, Sport trieb (3x die Woche Schwimmen a 3 bis 5 km) und so gut es geht noch betreibe, bin ich erkrankt.

    Die pauschale Aufforderung zur Ernährungsumstellung bekam ich auch von den Ärzten zu hören - ohne daß denen meine Ernährungsgewohnheiten bekannt waren. Es hieß schlicht: "weniger Fleisch, mehr Gemüse".

    Ich kann nicht auf Kortison (derzeit 28 mg pro Tag) und Schmerzmittel verzichten, da ich sonst nicht einmal an Krücken laufen kann. Mir geben die Medikamente Lebensqualität zurück. Insofern bin ich der Wissenschaft sehr dankbar.

    Daneben helfen mir Endorphine (körpereigene Glückshormone): Ich nehme viel häufiger die Angelegenheiten mit Humor und habe lernen müssen, mich wieder an Kleinigkeiten zu freuen. Ich genieße jetzt mehr. Dazu gehört im Übrigen auch gelegentlich ein ausgedehntes Essen mit gutem Wein, Schmuseeinheiten mit meinem Mann und meinem Sohn ...

    Ich denke, jeder entwickelt ein Gefühl für das, was ihm speziell gut tut. Ein Patentrezept gibt es nicht (leider ?!), auch wenn viele glauben, es zu haben.


    Viele liebe Grüße,
    Melli
     
  15. nofre

    nofre Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Zitat: "Ich finde Eure Reaktionen etwas forsch, wenn nicht gerade agressiv. Wie ich Angela verstehe behauptet sie nicht, dass eine bewusste Ernährung etc. Fibro heile, sondern dass man so was mit einem gesünderen Leben vielleicht erleichtern oder vermeiden kann..." Zitat Ende.

    Leider hat Angela das und noch viel anderen Blödsinn, wenn vielleicht nicht hier, an anderer Stelle sehr wohl behauptet ! Ich finde die Antworten auch nicht forsch, sie sollen aufklären und da muss man halt bei der Wahrheit bleiben, auch wenn sie vielleicht kränkend erscheint, so ist das halt, wenn verschiedene Meinungen, Kenntnisse usw. aufeinander prallen.
     
  16. emil

    emil Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo Ina,

    der Muskelkater kommt nicht von kleinen Verletzungen, sondern wird aus dem KH-Stoffwechsel erklärt. Kohlenhydrate ist der Energielieferant der Muskel, das Abbauprodukt ist die Milchsäure bei anäeoroben Bedingungen, die beim untrainierten Muskel gegeben sind. Es ist also eine Übersäuerung des Muskels, die nach einer gewissen Zeit abgebaut wird.
    Muskelschmerzen, die nicht aus körperlicher Tätigkeit herühren, haben andere Ursachen - sicher keine Übersäuerung.

    Karl
     
  17. Angela Kau

    Angela Kau Guest

    Re: Muskelschmerzen durch Übersäuerung?

    Hallo an alle,
    möchte klarstellen, dass man durch eine Ernährungsumstellung (vorwiegend) basisch, seine Erkrankung nur lindern kann. Habe in keinem der Foren etwas anderes behauptet. Ich bin auch nicht gegen die Schulmedizin, sondern versuche beides unter einen Hut zu kriegen. Die Schulmedizin und die Naturmedizin können sich sehr gut ergänzen. Keiner soll seine Medis absetzen, sondern die Möglichkeit sehen, die Medis vielleicht etwas zu reduzieren. Dies ist von Fall zu Fall jedoch sehr unterschiedlich, bei dem einen klappts und bei dem anderen nicht.

    In der heutigen Zeit ist selbst eine basische Ernährung nicht unbedingt die gesunde Ernährung. Das liegt jedoch nicht am Produkt (z.B. Obst und Gemüse) sondern daran, dass auch diese gesunden Nahrungsmittel gespritzt und behandelt sind. Auf der einen Seite tue ich was Gutes (basisches) auf der anderen Seite führe ich meinem Körper Schadstoffe zu. Ich bin zur Zeit auf der Suche, ich hinterfrage und möchte mich informieren. Vielen Schadstoffen kann ich ausweichen und anderen nicht.

    Die Übersäuerung des Körpers durch unsere Ernährung, Stress und muskulärer Überanstrengung ist die Ursache von Fibro und vielen anderen Erkrankungen. Der Schaden, der durch die Übersäuerung entstanden ist, löse ich und leite es über die Haut aus. Damit kein weiterer Schaden entsteht, nehme ich eine rein pflanzliche Nahrungsergänzung und habe mein Leben etwas basischer gestaltet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Angela
     
  18. Werner

    Werner Guest

    Re: Dann will ich auch noch meinen Senf dazu geben !

    Hallo Leute,
    ihr müsstet euch mal hören, wie ihr aufeinander losgeht.
    Was soll das ?
    Hat jemand mal einen Gedanken, dann meint jeder, seine spezielle Krankheit ( von einigen hundert Rheumaformen ) könnte sowieso nicht geheilt werden. Dann lieber auf den Autor rumklopfen.

    Was erwartet ihr denn von einem Erfahrungsaustausch ? Wunder ?

    Jeder muß doch selbst sehen, wie er mit seiner Krankheit klar kommt. Die guten Rheumatologen sind doch auch auf dem neuesten Stand. Das Rheuma ist zur Zeit eben nicht zu heilen.

    Also seid etwas freundlicher zueinander.

    Viele Grüße

    Werner
     
  19. nofre

    nofre Guest

    Re: Dann will ich auch noch meinen Senf dazu geben !

    Ich mag es nur nicht, wenn Neulinge oder Unerfahrene so etwas lesen "Die Übersäuerung des Körpers durch unsere Ernährung, Stress und muskulärer Überanstrengung ist die Ursache von Fibro und vielen anderen Erkrankungen." ... das ist absoluter Blödsinn und eine unhaltbare Behauptung !

    Werner, wir gehen hier nicht aufeinander los, dies ist lediglich eine Diskussion mit verschiedenen Äußerungen und Meinungen.
     
  20. Ulrike

    Ulrike Guest

    Re: Dann will ich auch noch meinen Senf dazu geben !

    Hallo Leute,

    eins, was mich hier ärgert ist folgendes: Ich freue mich für Angela, wenn ihre Art von Ernährungsumstellung gut für sie ist. Aber man kann doch nicht davon ausgehen, dass das bei allen Rheumatikern hilft. Jeder Körper reagiert anders.
    Es gibt für alle Krankheiten verschiedene Therapien. Manche helfen, manche nicht.......das muß jeder Patient für sich selber rausfinden, was ihm guttut.
    Dazu soll er auch stehen, aber man darf nicht andere Patienten ÜBERREDEN, dass sie das gleiche machen müssen......
    Jeder, der hier ist, kennt sich mit seinem Körper und seiner Krankheit aus, und ich glaube, jeder hat soviel Kopf, um selber zu entscheiden,
    also, liebe Grüße an alle, Ulrike