1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelbrennen, Schwäche

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von turnschuh, 2. Juni 2009.

  1. turnschuh

    turnschuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Straubing
    :confused:
    Ich hab' eine undiff. Collagenose mit Gelenkbeteiligung. Seit kurzem sind meine Unterarme schon bei leichten Belastungen (Lenkrad halten, Wäschestücke aufhängen) superschwer und schwach - sie zittern auch leicht, in Ruhe und bei Überlastung. Dazu kommt, dass an den "außenseiten" der Unterarme ( und wie ein Spigel auch, leichter, in den Waden) ständig, v.a. frühmorgens und dann wieder ab Nachmittag die Haut und die Muskeln (?) wehtun, das fühlt sich an wie ein "Brennen".

    Meine Hausärztin meint jetzt, Muskeln könnten gar nicht wehtun, das müssten Hautnerven sein oder so und schiebt es auf die Gelenk- bzw. Sehnenansatzentzündungen der Ellbogen und Schultern, eine Kompression der Nerven oder so.
    Kommt mir aber komisch vor?
    Kennt ihr ähnliche Beschwerden?

    Danke für Infos!
    LG
    Turnschuh
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das ist kein Fall für deine Hausärztin. Du solltest den Rheumatologen darauf ansprechen. Möglicherweise muß die Therapie angepasst werden. Es könnte auch eine Muskelbeteiligung dabei sein. Kommt z.B. bei den Myositiden wie Polymyositis od. Dermatomyositis vor, die auch in einer Kollagenose mit drinstecken können od. eine Einzelerkrankung sind. Das sollte du einem Facharzt wie Rheumatologe od. Neurologe mitteilen.
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    `hallo turnschuh

    ich muss da witty recht geben, dies ist nichts für deine hausärztin!!

    den muskeln können sehr weh tun, doch ob diese schmerzen die du beschreibst wirklich von den muskeln kommen muss ein, ich würde aus eigener erfahrung sagen, Neurologe sagen.

    ich kenne schmerzen die in etwas so sind wie ein muskelkater sind, aber halt nur in etwa, dann hatte ich dieses brennenden schmerzen auch an den oberschenkeln und dort wurde es dann immer schlimmer und ließ auch mit schmerzmittel nicht nach, mein neurologe stellte dann nervenschmerzen fest
    ich bekam ein antidepressiva welches auch genau da hilft, das antidperi wird in diesem fall in geringerer dosis gegeben und als ich am nächsten tag aufwachte waren diese fiesen brennende schmerzen weg

    also ab zum doc, abklären lassen und hoffentlich schnelle hilfe!!!

    liebe grüße und toi toi toi

    elke
     
  4. turnschuh

    turnschuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Straubing
    doofe hausärztin

    :mad:
    Keine Nervenschmerzen - ich bin so sauer, wenn ich daran denke, dass mich schon wieder eine Ärztin nicht ernstgenommen hat!!!
    Und ich lass' mir das doch immer wieder gefallen - lern' ich das noch?!

    Sie hatte die Unterarme noch nicht mal berührt oder angeschaut - die Diagnose "Nervenschmerzen" war wohl auch nur ein Synonym für "paßt schon".

    Der Neurologe hat eine Sehnenansatzentzündung li. und re. an den Ellbogen festgestellt - durch professionelles "Draufdrücken"...

    Mir gehts echt mies, Kreislauf im Keller und oberfiese "Kieferschmerzen" - kann kaum schlafen.

    Ist das alles ein Mist!
    Liebe Grüße!
    Turnschuh
     
  5. Damaris

    Damaris Ich bin dabei!!!

    Registriert seit:
    23. Oktober 2008
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Turnschuh!
    Ich habe die gleichen Beschwerden, wie Du sie beschreibst. Neben meiner Arthritis hab ich auch noch Fibromyalgie.....kannst Du Deinen Rheumadoc mal darauf ansprechen.....könnte evtl. auch sein.
    Ich wünsche Dir baldige Besserung, hoffentlich!