1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musik gegen Schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kukana, 31. Juli 2006.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  3. BBernd

    BBernd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Musik hilft wirklich

    Hallo,

    ich kann diese Erfahrung bestätigen, ich hatte ganz schlimme Schmerzen als ich eine akute reaktive Arthritis hatte. Und auch sonst habe ich es immer mal im Rücken oder Kopfschmerzen und kann mich dann ganz gut entkrampfen, wenn ich klassische Musik höre. Ich arbeite in der Modeabteilung eines größeren Kaufhauses, da ist mir - vor allen Dingen, wenn ich mal wieder Rücken- oder Kopfschmerzen ahbe - aufgefallen, dass es mir besser geht, wenn unsere "Abteilungsmusik" - z.B. Vivaldi gespielt wird. Dann geht das Einsortieren und Auspreisen vieeel besser - und auch Schmerzen sind spürbar weniger, als wenn "Funkstille" ist.

    Gruß vom Bernd
     
  4. calla

    calla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2005
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    musik gegen chronische schmerzen?

    ja, das hilft. das kann ich nur bestätigen. mozart, vivaldi, brahms, händel.

    wenn die Callas singt bin ich immer hin und weg. jetzt bin ich natürlich Verdi-Fan, la Traviata.
    dabei vergesse ich alles, kann plötzlich besser gehen und fühle mich glücklich und ausgeglichen, im einklang mit der umwelt..

    gruss
    calla
     
  5. aywa

    aywa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es muss nicht immer nur Mozart sein. Es gibt zum Beispiel auch bei Rossmann (oder ähnlichen) so schöne CDs für die Entspannung mit Meeresrauschen, Vogelstimmen......... Die helfen auch, kann ich nur bestätigen. Ich höre die immer mal wenn die Schmerzen zu heftig sind oder ich ziemlichen Stress habe und kann da wunderbar entspannen. Positiver Nebeneffekt: bei mir helfen die auch wenn ich mal schlecht schlafen kann.:)

    Viele Grüße aywa
     
  6. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    ooch marie,

    guckst du hier:

    http://www.diepresse.at/Artikel.aspx?channel=h&ressort=ws&id=573995

    und tauschst heavy metal [​IMG] gegen hard rock [​IMG] (nur spass, . . . heavy metal und auch hard rock sind auch nicht so meine richtung)
    wer zur hölle aber ist rambozambo? ;)

    ansonsten fällt mir ein, dass ich in normans cousins buch: *der arzt in uns selbst* (über cousins morbus bechterew) mal gelesen habe wie albert schweitzer in hohem alter, als es ihm nicht mehr so gut ging und er durchs alter versteift war etc. durch sein eigenes klavierspiel wohl schmerzen und steifheit vergessen konnte und geschmeidig und lebendig über die tasten fegte. . [​IMG]


    also eventuell auch das musik _machen_ als hilfe gegen schmerz. . hmm das ist doch auch teil der anthroposophie, oder!?

    na ja, werde es evtl bei den nächsten schmerzproblemen versuchen und egal was für mich dabei herauskommt, einer sache bin ich mir gewiss:
    wer auch immer mir dabei zuhören wird, wird dabei schmerzen erleiden müssen [​IMG]



    nun aber spaß beiseite finde das ganze sehr interessant, danke fürs posten kuki und auch marie (das von 2005 ausgegrabene).

    auch meine heilpraktikerin gab mir schon musikstücke zum wohlbefinden mit, teils mit irgendwelchen positiven suggestionen unterlegt. .

    auf jeden fall allen, die es bewusst mit musik hören oder gar auch mal spielen probieren, viel erfolg und auch hörspaß, egal ob bei:


    [​IMG] ODER : [​IMG] [​IMG]



    oder:


    [​IMG][​IMG] ODER: [​IMG] [​IMG] [​IMG]




    oder gar:

    [​IMG][​IMG] eventuell auch: [​IMG]





    LG Lela [​IMG]
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Auch Ruben Gonzalez , der Pianist vom * Buena Vista Social Club * hatte Arthrose und vergaß diese total solange er Klavier spielte. Leider aber verstarb er 2003 im Alter von 84 Jahren an den Folgen der Erkrankung.

    KukI
     
  8. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Musik

    Habe auch was beizutragen: Ich bin 1994 per "Knopfloch" an der Gallenblase operiert worden und habe gleich im Aufwachraum meinen Salto geschlagen. Nach "Hallo, Fr. S., es ist alles vorbei, ich gebe Ihnen jetzt ein Schmerzmittel" ging innerhalb von Sekunden das Licht bei mir aus - Schmerzmittelallergie! Am Nachmittag wurde nochmal eine Infusion angehängt mit veränd. Anteilen: fast genauso. Ergebnis: Da können wir auch nichts machen, dann müssen Sie ohne Medik. da durch. In der Zwischenzeit war mein Bauch stellenweise dunkelblau wegen einer Nachblutung. Dann habe ich die Methode "Elke" angewandt: Kopfhörer auf, MC- Gerät an und Musik von Chris Rhea. Die Konzentration darauf hat so gut gewirkt das ich auch später bei bestimmten Musikstücken aufpassen mußte, meine Umwelt nicht zu "vergessen". Sozusagen Selbsthypnose. Ergo: Es wirkt. LG von Elke.
     
  9. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Laut Bon Jovi auf die Ohren und mir geht es prima ......

    Die Band hat mir einmal eine ganze Nacht gerettet, als mir beim Augen lasern die Hornhaut so verletzt wurde, dass ich daraufhin vor Schmerzen fast gegen die Wand gerannt bin. Das Auge schmerzte vor allem dann, wenn ich es schließen wollte, was nachts, wenn man eigentlich schlafen will, lästig wird. Dank Jon Bon und Co habe ich die Nacht durchgerockt und fand im nachhinein alles halb so schlimm ;) .

    Lieben Gruß

    Easy
     
  10. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    ....kann ich nur bestätigen....

    Ich hatte von April bis mitte Juli einen richtigen Megaschub. Teilweise konnte ich mich kaum mehr bewegen und hatte trotz hoher Dosen Schmerzmittel kaum Besserung.

    Irgendwann bin ich dann auf die Musik gekommen. Ich hab mir sogar meinen MP3 Player mit ins Spital genommen - natürlich mit meiner Lieblingsmusik! Da war alles drauf - von Gospel über Reggae und Boogie bis hin zu klassischen Musikstücken wie den Bolero von Ravel usw.....

    Jedenfalls hat mir das unheimlich geholfen! Die Konzentration auf die Musik hat mich immer wieder meine Schmerzen vergessen lassen. In der kurzen Zeit konnte sich mein Körper erholen und Kraft tanken. Auch auf meine Stimmung hat sich die Musik positiv ausgewirkt.

    Ich bin davon überzeugt, dass es garnicht so sehr auf die Art der Musik ankommt, sondern dass man die Musik gerne hört!

    Versucht es doch mal, es kann ja nicht schaden!

    Schmerzfreie Tage wünscht euch

    Sylvia