1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mumps

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von engel, 11. April 2006.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Bei uns in Gelsenkirchen geht Mumps um
    Komischerweise sind 2 Kinder die ich kenne davon als kleinkind geimpft worden!

    engel
     
  2. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Engel!

    Sind die beiden wirklich gegen Mumps geimpft worden? :eek:

    Ich kenne nämliche auch eine Mama, die behauptet zwar, daß ihre Kinder geimpft wurden, aber die entsprechenden Impfausweise konnte sie dann im KiGa nicht vorlegen. :mad:

    Nach intensivem Nachfragen sagte sie, es würde ja reichen, wenn die anderen Kinder geimpft sind... :eek: :mad: :( Tolle Einstellung, oder?
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    ..die

    leibliche mutter unseres pflegesohnes hat auch "gesagt" das marcel geimpft ist, aber die blutuntersuchung hat ergeben, das er keinerlei schutz hatte.

    wahrscheinlich hat sie nur die erste impfung gemacht und die zweite auffrischung nach 6 monaten vergessen....(das passiert wohl vielen...tragen es sich nicht in den kalender und dann ist das kind in den brunnen gefallen....).

    also wer sicher gehen will..auch wegen masern....

    das blut kann einem wohl sagen,ob schutz vorhanden ist oder nicht.

    liebi
     
  4. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    ja sind beide geimpft gegen mumps
    die eine davon ist meine tochter
    und die andere die tochter meiner Freundin
    hab den impfausweis auch von ihr gesehen
    konnte es nämlich selber nicht glauben

    engel
     
  5. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    also ich hatte erst Bedenken, meine Tochter gegen Masern, Mumps, Röteln zu impfen, da wir in unsere Familie 3 Typ 2-Diabetiker (davon einer meine Mutter) hatten. Ich selber habe keine MMR - Impfung erhalten. Damals war man der Meinung es sei zu gefährlich.

    Meine Tochter habe ich dann doch impfen lassen, da die Impfstoffe heute einfach besser kontrolliert werden, als noch vor 25-30 Jahren und die Folgeschäden von Maser, Mumps, Röteln schlimmer sein können, als eine ausgelöste Autoimmunerkrankung die in einem schwelt. (Wobei das auch sehr schlimm ist, keine Frage!) Bei mir wurde durch Scharlach die PSA ausgelöst, was einigermaßen tragisch ist, weil ich dagegen auch nicht geeimpft wurde.

    Lieben Gruß
    Katharina
     
  6. Anke!

    Anke! Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Engel!

    Oh Gott, ich dachte, wenn die Kinder geimpft sind, braucht man sich keine Sorgen vor einer Ansteckung zu machen... :eek: ...und bin geschockt! Wie alt ist deine Tochter denn?

    Ich hoffe, daß sie die Krankheit gut und schnell "übersteht" (hört sich blöd an, aber du weißt was ich meine, oder? :o ) und wünsche ihr gute und baldige Besserung!

    Hallo KayC!

    Soviel ich weiß, kann man gegen Scharlach nicht impfen. :( Man muß die Krankheit entweder ohne Antibiotikum überstehen, was aber sehr gefährlich sein kann oder man muß ein Antibiotikum nehmen und kann die Krankheit dann aber 5 - 6 Mal bekommen. Mein Sohn hat als 2-jähriger innerhalb von 9 Monaten 5 Mal Scharlach gehabt. :eek: In seinem Kindergarten geht jetzt schon seit 8 Wochen Scharlach um, aber meinen Spatz hat es diesmal nicht erwischt. ;) Eine Freundin hat ihren 4-jährigen Sohn erst nicht mit Antibiotikum behandeln lassen. Dann ging es ihm so schlecht, daß er es doch nehmen mußte. Er hat sich auch nach einigen Wochen noch nicht von der Krankheit erholt.

    Mensch, ist das blöd, daß Scharlach bei dir PSA ausgelöst hat. Bist du denn rechtzeitig mit einem Antibiotikum behandelt worden?
     
  7. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    es gibt..

    eine internetsite www.gesundes-kind.de

    dort habe ich eine anfrage an den professor gestartet:

    ob es möglich sei trotz ordentlicher zweifach-impfuzng zu erkranken und wenn ja wieso überhaupt geimpft wird und was man dagegen tun kann.

    bin gespannt was da kommt...

    euch allen eine gute nacht wünscht

    liebi
     
  8. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo
    sie ist 20 jahre
     
  9. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    es geht bei der

    site ja auch nur grundsätzlich um die impfung an sich und das man dort auch fragen stellen kann...und kind bleibt man schliesslich immer ;)!
     
  10. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    hier die antwort vom arzt der site:

    sehr geehrter herr prof.dr.schmitt,

    in unserem rheuma-forum ww.rheuma-online.de gibt es einen neuen beitrag:
    "mumps trotz impfung"
    http://rheuma-online.de/phorum/newreply.php?do=newreply&noquote=1&p=191505

    und nun sind viele von uns verunsichert.

    ist das möglich und wenn ja, wieso wird dann überhaupt geimpft oder was kann man tun,damit dies nicht passiert?

    würde mich über eine antwort sehr freuen und verbleibe

    mit freundlichem gruss

    liebelein
    Antwort:Sehr geehrtes liebelein,

    es wäre extrem ungewöhnlich, wenn man trotz zweimaliger Impfung Mumps bekäme - das mag in seltenen Einzelfällen vorkommen und das kann natürlich auch nach einer Mumps-Infektion sehr selten einmal vorkommen. Im Einzelfall ist dann aber zu prüfen, ob die Diagnose stimmt, wie sie gesichert wurde etc. Tatsächlich aber stimmt, dass ein in der Schweiz für einige Zeit zugelassener MMR-Impfstamm gegen Mumps unwirksam war. Dieser Impfstoff war in Deutschland - aber nicht zugelassen.

    Wir können uns in dem genannten Forum leider nicht anmelden, bitte lesen Sie auf unserer Website unter "Erkrankungen A-Z" oder senden Sie uns den entsprechenden Beitrag zu.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr gesundes-Kind Team