1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Multiple Sklerose und Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Sommerkind71, 9. September 2013.

  1. Sommerkind71

    Sommerkind71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    nachdem ich seit mehreren Jahren an verschiedenen Symptomen und Beschwerden leide, eine Odyssee von Ärzten hinter mir habe und noch nie in einem Forum meine gesundheitlichen Probleme mitgeteilt habe, möchte ich das nun hiermit tun :)
    Ich freue mich über einen Austausch mit Leidensgenossen, die vielleicht mit ihren Beschwerden auch noch im Dunklen tappen, oder mir ein bischen etwas über ihre Behandlungsmethoden erzählen können.
    Nun zu mir: Wann es genau anfing, weiß ich nicht mehr, aber ich habe schon lange Schmerzen am ganzen Körper, vor allem in den Fussgelenken und muskelkaterartige Schmerzen vor allem an den Beinen und im Nacken.
    Vor allem nach Beanspruchung habe ich Schmerzen und dann auch Kraftlosigkeit bis hin zur Gefühllosigkeit.
    Ich habe aber mehr Muskel- als Gelenkschmerzen und sehr oft Kopfschmerzen und tausend andere Beschwerden.
    Nachdem ich ein Schwächegfühl in einem Arm und Bein bekam, welches kommt und geht, wurde bei mir nach einem langen Krankenhausaufenthalt der Verdacht auf MS gestellt.
    Da ich aber im Laufe der Jahre keine weiteren Schübe bekam (klopf auf Holz) heißt es immer nur "Verdacht auf MS".
    Ich bekomme also keine Behandlung, sondern muss regelmäßig zur Kontrolle zum MRT.
    Im KH wurde dann nebenbei ein ANA Titer von 1:1280 festgestellt, ENAs alle negativ, keine Entzündungszeichen, aber erhöhter Rheumafaktor.
    Dann bin ich also zum Rheumatologen, der hat nochmal alles abgecheckt, kein Verdacht auf Kollagenose, aber definitv Fibromyalgie.
    Ich habe dann noch zwei weitere Rheumatologen aufgesucht, weil ich das irgendwie komisch finde mit dem ANA Titer und dem erhöhten Rheumafaktor, aber die sagten genau das gleiche wie der erste Rheumatologe.
    Mittlerweile ist der ANA Titer immer so bei 1:320, mal granuläres Floureszenzmuster, mal homogen :confused:


    Tja, und nun bekomme ich nur ein paar Tropfen Amitriptylin und das wars...ich schlage mich so durch, mit ständig wechselnden Muskelschmerzen, Abgeschlagenheit und tausend anderen Wehwehchen...

    Ich würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben kann, wie man sich evtl. noch behandeln lassen kann, und freue mich andere kennezulernen, denen es ähnlich geht!
    Viele Grüße Sommerkind71
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Sag mal... die Schilddrüse?
    Hast Du da mal richtig "forschen lassen"? (Antikörper und evt. Ultraschall machen lassen).

    Passt nämlich - für mich als Laien - alles, auch der erhöhte ANA Wert.

    Willkommen hier im Forum!
    Kati
     
  3. Sommerkind71

    Sommerkind71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kati!
    Daran hab ich auch schon gedacht, und war vor zwei Wochen beim Endokrinologen, habe ein Paar Knoten in der Schilddrüse, die aber harmlos sind, ansonsten alles unauffällig, auch im Blut :confused:
    Viele Grüße