MÜSLI / Bircher

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Fabienne, 11. August 2001.

  1. Fabienne

    Fabienne Guest

    Hallo Leute, ich habe mir dieses Bircher-Benner-Handbuch für Rheuma- und Arthritis-Kranke gekauft! Und wenn ich das Buch so lese, dann muss ich mich nur an die Anweisungen halten und bin mein Rheuma los. Wer hat schon Erfahrungen mit Bircher oder hat es kpl. ausprobiert und damit Riesenerfolge erzielt? Er schreibt ja, man soll nicht aufgeben besonders wenn die Krankheit aufblüht in der Behandlung und man meint es hilft sowieso nicht dann soll man dranbleiben und hat es bald geschafft. Ich glaube ich probier es auch mal aus obwohl ich viel zu gerne esse und wenn ich mir die ersten Wochen so ansehe was es da so gibt......aber hauptsache es hilft. Bye, bis zum nächstenmal.Fabienne
     
  2. Werner

    Werner Guest

    Hallo Fabienne,
    ich kenne das Buch nicht, aber es scheint sich um eine Diät zu handeln. Vergiss bitte nicht dabei, daß bei einer Arthritis vom Körper Vitamine, Mineralstoffe (Kalzium, Magnesium usw.) und Eisen verbraucht wird. Diese solltest du trotzdem zuführen.
    Auch können die Entzündungen im Körper schlimmer werden und du brauchst dann die entsprechenden Medikamente, um nicht gravierende Gelenkveränderungen zu bekommen.
    Ich wünsche dir, daß die Behandlung hilft, laß aber die Schulmedizin nicht ganz weg.

    Alles Gute und Gruß

    Werner
     
  3. Fabienne

    Fabienne Guest

    UNBEDINGT LESEN

    hallo Werner,
    danke für Deine Nachricht, es ist tatsächlich eine Diät: ich zitiere: zunächst wird die Ernährung auf reine Rohkost beschränkt. Diese Diät ist an sich arm an tierischem Eiweiß und Fett. Bei chron. Arthritis muß in den meisten Fällen das tier. Eiweiß für eine gewisse Zeit ganz weggelassen werden, weil sehr häufig infolge gestörter Regulation eine Allergiesituation besteht. Eine sorgfältige Enthaltung von allen tier. Nahrungsmitteln während der Rohkost hat sich als der zuverl. Weg zu einer Umstimmung bewährt......ES WIRD AUCH NIE VON HEILUNG GESPROCHEN SONDERN NUR VON BESCHWERDEFREI UND VÖLLIGE RÜCKGEWINNUNG DER BEWEGUNGSFÄHIGKEIT...... Dann steht da: ob denn ein Patient bei einer Nahrung die zu 4/5 aus pfl. Frischkost besteht und fast nur pfl. Eiweiß enthält, nicht im Laufe der Monate völlig abmagern und von Kräften kommen wird? Nein es werden volle Körperformen aufgebaut und neue Kräfte entwickelt....das Wichtigste wird wieder herstellt: die ökonomie im Stoffwechsel.......Es tritt auch ein vermeintl. Rückfall ein Schmerzen u. Fieber nehmen zu statt ab. Dann kämpft der Organismus um seine Gesundung. Für Zögernde u. Unwissende sieht das nach einer Verschlimmerung aus. Dann muß der Patient Mut u. Ausdauer beweisen. Es wächst die Bewegungsfähigkeit. Versucht es.
    Ich glaube ich trau mich, liebe Grüße Fabienne.
    Ausserdem kann es nur besser werden, und ich greif nach jedem Strohhalm.
     
  4. Emma

    Emma Guest

    Re: UNBEDINGT LESEN

    Hallo Fabienne!
    Ich habe 2 Kochbücher von Bircher und vor knapp 3 Jahren habe ich meine Ernährung total umgestellt, da vermutet wurde, ich habe Polyarthritis.
    Mein damaliger Arzt wollte gleich mit der klassischen Rheuma-Therapie beginnen, da ich aber die Nebenwirkungen befürchtete, suchte ich etwas anderes. Zu Ärzten bin ich dann erst mal nicht mehr gegangen.
    Meinen damaligen Rheuma-Schub, oder was es war, habe ich gut in den Griff bekommen und die Schmerzen sind vollständig zurück gegangen. Mir hat es unheimlich gut geholfen.
    Jedoch bin ich vielleicht nicht ganz der Massstab, da ich Anfang Juni einen neuen Rheuma-Schub bekommen und am Freitag war ich dann bei einem Rheumatologen. Dieser hatte überhaupt keine Zeit für mich und meinte eher, ich sei eine Simulantin, denn die Röntgenaufnahmen der Fingergelenke sind ganz in Ordnung. Was die Blutuntersuchung ergeben hat, weiss ich nicht, da ich erst in einem halben Jahr wieder kommen soll.
    Das Wochenende über habe ich viel im Internet gelesen und ich fürchte, ich habe Lupus.
    Wenn Du zur Ernährung noch Fragen hast, melde Dich doch.

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  5. Maria

    Maria Guest

    Re: UNBEDINGT LESEN

    Hallo Fabienne,

    ich habe vor einem Jahr das gleiche Buch gelesen. Ich war voller Hoffnung und habe mit dieser Diät angefangen. Nach etwa drei Wochen bekam ich einen dicken Fuß und konnte nicht mehr laufen. auch bei Berührung tat mir sogar die Haut weh. Ich vermute, dass es ein Gichtanfall war. Ich hatte mit so akuten Schmerzen noch nicht zu tun gebabt. Da ich auch berufstätig bin mußte ich schnell wieder laufen können. Ich habe die Diät also abgebrochen und bekam von meinem Arzt eine hohe Dosis Cortison. Nach drei Tagen war ich wieder fit. Ich habe daraus gelernt, dass man auf eigene faust solche Selbstheilungsversuche nicht machen sollte. Ich war sehr traurig, dass die letzte Hoffnung so schmerzvoll aufgegeben werden mußte. Mein Arzt sagte mir, dass durch diese Diät auch Abbaustoffe vermehrt in die Blutabhn gelangen, bevor sie ausschwemmen und zu solchen schweren Gichtanfällen führen können. Vielleicht ist das bei dir anders. Ich wäre sehr neugierig zu wissen, ob es dir hilft.
    Ich wünsche dir viel Erfolgt und sei vorsichtig.

    Maria
     
  6. Dagmar

    Dagmar Guest

    Re: UNBEDINGT LESEN

    Hallo Fabienne,

    ein bisschen spät, aber trotzdem möchte ich zu den Antworten, die Du schon bekommen hast, noch etwas beitragen. Ich habe diese Bircher-Benner-Diät im letzten Herbst ausprobiert, zuerst 5 Wochen wie empfohlen sehr streng und dann etwas gelockert. Es hat mir sehr geholfen, das heißt, ich nehme an, dass es die Diät war, die mein Befinden und meine Entzündungswerte und mein gesamtes Blutbild so verbessert haben, da ich ansonsten nichts verändert hatte. Gerade in Bezug auf Eisen braucht man sich meiner Meinung nach durch das viele frische Gemüse keine Sorgen zu machen. Mein Hämoglobinwert hat sich z.B. wesentlich erhöht nach einiger Zeit. Dass es mir zur Zeit wieder schlechter geht, hat andere Gründe, aber ich bin trotzdem bei der Diät geblieben, denn warum sollte ich meinem Körper mutwillig einen auch von der Schulmedizin nachweislich als entzündungsfördernd bekannten Stoff (Arachidonsäure, die ja in allen tierischen Lebensmitteln in unterschiedlicher Konzentration enthalten ist) zuführen? Worauf man aber wohl bewusst achten muss, ist die Aufnahme von genügend Eiweiß aus pflanzlichen Lebensmitteln. Da ich bis vor kurzem in Cairo gelebt habe, habe ich dort viel Foul gegessen, das sind so dicke Bohnen, stundenlang gekocht, überall fertig erhältlich, weil es das Essen der einfachen Leute ist und sehr eiweißreich, hier in Deutschland (Berlin) muss ich jetzt wohl auf Sojamilch umsteigen.

    Alles Gute,
    Dagmar

    P.S. Viele Grüße an Roxane, ich wollte Dir immer noch mal persönlich schreiben, jetzt habe ich aber Deine Adresse nicht hier.
     
  7. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    kein witz, ich bin langsam überfordert, mir ein müsli zusammenzustellen.

    wie schon manchmal vorgetragen, habe ich gr. schwierigkeiten bei der nahrungsaufnahme. brot etc geht nicht mehr. der mangelnde speichel macht sich sofort bemerkbar.

    müsli wäre sicherlich gut, zumal dabei viel flüssigkeit ist - in meinem fall milch und etwas sahne.
    kleingeschnittene banane, eingeweichte rosinen, kleingeschnittene eingeweichte aprikosen, kleingeschnittener gesüsster ingwer und evtl. einige süsse apfelstücke - das wären die nebenzutaten.

    die grundsubstanz ist das gr. problem.
    die zarten haferflocken klumpen, wenn sie längere zeit in milch eingeweicht sind; die groben haferflocken sind für meine mundschleimhaut schon zu rauh (nach 1 woche war der mundboden entzündet etc);
    dinkelkörner ginge, doch ich mag das nicht so sehr; hirseflocken habe ich versucht, ich kriege sie kaum runter. cornflakes? davon wurde mir abgeraten, seien ohne nährwert. gleiches gelte für honig pops.
    habt ihr ideen?

    ich habe dauernd hunger und verhungere beinahe vor einem gut gefüllten kühlschrank.

    ich kann und will nicht morgens schon den herd anwerfen.
    habe es einige wochen mit haferbrei versucht, jetzt habe ich ihn satt.
    reisbrei geht nicht, reis klumpt spätestens in der speiseröhre.
    pudding klingt gut, doch ich möchte gerne etwas beissen;

    habt ihr ideen?
    könnt ihr mir helfen?
    leider gibt es hier bei uns nix wie reformhaus o.ä.

    lg
     
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.427
    Zustimmungen:
    2.244
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo bise,

    es gibt Schmelzflocken, die verschmelzen in Flüssigkeit, werden wie Brei. Babys ab 6 Monaten kann man davon auch was ins selber zusammengestellte Milchfläschchen geben oder Brei daraus machen. Diese Form der Haferflocken könntest du in dein Müsli mit hineingeben, anstatt der anderen Haferflocken.
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.713
    Zustimmungen:
    3.566
    Ort:
    Köln
    Ich komme aus der Stadt wo Schmelzflocken hergestellt werden, vielleicht findest du da Info was die Ernährung angeht. Ich musste mal eine Zeitlang vorsichtig essen und habe z.B. Schmelzflocken (aber nur die Köllnflocken, andere Marken gingen nicht so gut) in Leitungswasser, später in Milch, noch später in Saft essen dürfen. Danach so nach und nach andere Sachen dazu: getrocknete Früchte und gröbere Flocken. Nüsse bekamen mir nur wenn sie ganz klein geraspelt wurden.

    LG Kuki

    Sehe grad die haben auch Dinkel-Schmelzflocken.

    https://www.koelln.de/rezepte/uebersicht/

     
  10. Marly

    Marly Guest

    Ich mache mir in meinen Haferbrei einen EL Leinöl.

    Gut, das ist Geschmackssache aber vielleicht geht das auch im kalten Müsli und es rutscht besser und klumpt nicht so arg.

    Man kann ja auch anderes Öl nehmen, um es auzuprobieren.....

    Sonst fällt mir auch nichts ein außer Babygläschen, die gibt es auch als Müsli und sind gut schluckbar.

    Das haben unsere Kinder manchmal gegessen, wenn sie Mandelentzündung hatten oder die Zahnspange enger gestellt wurde und sie nicht kauen konnten...

    Gute Besserung wünsche ich dir!!
    LG
     
  11. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    282
    N´abend bise, ich hab mir nun nicht alles durchgelesen,
    aber spontan denke ich an:
    Zwieback (auch warm) mit Milch/ Kakao/ Zimtzucker/ Apfelmus,
    Haferflocken mit Kakao
    also alles, was wir als Kinder soo gerne gegessen haben.
    Probier mal wieder, LG jule.

    PS: und wenn mal wieder keine Absätze im Beitrag sind:
    ich kann nicht Bearbeiten und dann Speichern,
    weiß der Himmel warum.......

    PS 2: Boah, es funzt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  12. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    3.227
    Zustimmungen:
    3.626
    Zwiebackbrei hab ich immer für unsere Kinder gekocht , als sie größere Babies waren. Und da Mama genascht hat, musste ich manches Mal nachkochen, denn auch die Babies waren verfressen und wollten ihre Menge haben.

    Schmelzflocken fielen mir auch ein....
     
  13. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    13.298
    Zustimmungen:
    8.363
    Ort:
    in den bergen
    bise,
    du kannst auch geschrotetes getreide,das am vorabend eingeweicht wurde (in wasser) nehmen........das ist auch nicht mehr hart und schön flutschig...........dann klappts auch mit der verdauung ;)
     
  14. bise

    bise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.653
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    bei Frau Antje
    Danke für die zahlreichen antworten.

    ich leide u.a. an sjögren, produziere kaum mehr speichel, die speicheldrüsen sind fast vollständig zerstört.
    da muss ich aufpassen, dass keine nahrungssubstanz klebt oder klumpt. cerealien haben grundsätzlich das sog. klebereiweiss, mal mehr, mal weniger stark. daher kann ich keine schnitte brot, keine semmel, keinen rührkuchen udgl. mehr essen. das alles geht nicht mehr die speiseröhre runter und arbeitet sich langsam wieder hoch.
    geschrotetes getreide geht also nicht.
    ich suche die basissubstanz für ein müsli.

    irgendjem. hat hier erwähnt buchweizenflocken. buchweizen ist kein getreide. klumpen diese flocken? hirseflocken habe ich versucht - geht nicht.
    kennt jemand amaranth körner oder flocken. - amaranth ist auch kein getreide.

    die groben haferflocken gingen runter und kamen nicht zurück (irgendwann im laufe des tages). doch die sind zu scharf kantig für einen ausgetrockneten mund. alles war und ist noch wund.
    die zarten haferflocken klumpen. ich musste mir unendlich viel mühe geben, diese zu schlucken. danach war ich immer groggy.
    zu essen kann anstrengend sein, kostet mühe und kraft. diese kraft brauche ich jedoch für andere alltägliche verrichtungen.
    hat jem. noch nen tipp für mich?
    ich brauche tatsächl. ideen.


    lg
     
  15. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.427
    Zustimmungen:
    2.244
    Ort:
    Nürnberg
    Nur nochmal so zum Hinweis, falls das nicht richtig ankam, die Schmelzflocken zB. von Kölln, die ich und Kukana erwähnten sind nicht die zarten Haferflocken, sondern noch was ganz anderes, besseres schmelzendes. Das geht auch mit Sjögren runter und kostet keine Kraft.
     
    #15 1. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 1. Dezember 2015
  16. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.713
    Zustimmungen:
    3.566
    Ort:
    Köln
    Ja- die schmelzenden Flocken sind genau das was der Name sagt: schmelzend. Du hast quasi eine Flüssigkeit, etwas dicklich wie z.B. Dickmilch oder Buttermilch. Aber kein Geklumpe.

    Ruf bei Kölln mal an und lass dir vielleicht mal eine Probe schicken, denen kannst du auch dein Problem erklären. Vielleicht wäre das ein Anlass entsprechende Sachen zu produzieren.

    (offtopic: Meine Nichte macht da demnächst wieder ein Praktikum und wenn alles klappt wird sie im Bereich Ernährung ein Studium dort anfangen. Und ich hatte bei entsprechendem Wind immer den Duft in der Nase, habe 500m weg gewohnt :) )
     
  17. Mara

    Mara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Wie wäre es mit Chia-Gel?

    Chiasamen in Saft, Kokosmilch o. ä. einrühren und quellen lassen. Das ist sehr nährstoffreich, sättigend und lecker.

    Ich mag auch aufgetaute Früchte mit eingeweichten Chiasamen und dazu Naturjoghurt. Rutscht gut, schmeckt und sättigt.
     
  18. Björk

    Björk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. September 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Und wenn du den Brei kurz mit dem Pürrierstab bearbeitest?

    Björk
     
  19. kleine Eule

    kleine Eule Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    1.479
    Zustimmungen:
    505
    Amaranth hab ich nur einmal gegessen in Form eines Müsliriegels. Ich hatte das Gefühl, dass die Körner recht hart und trocken waren. Also, für mich war das nichts.
     
  20. sternfieber

    sternfieber Der Brummkreisel

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    4.692
    Zustimmungen:
    7
    hallo bise,

    ich habe eine zeitlang gepopptes amaranth mit sojajougurt ( kannst ja auch normalen nehmen) gegessen. das geht auch gut runter. ich habe genau wie du sjögren Syndrom.

    z.zt. esse ich schmelzflocken, die kuki auch hier erwähnt hat, mit sojajougurt und Banane. das geht auch gut.

    probier die schmelzflocken doch einfach mal aus. gekocht mit milch und dergleichen halten die nicht lange vor. eine Woche habe ich mich komplett nur damit ernähren dürfen....das war dann nicht sehr gehaltvoll, aber am morgen zum frühstück sind die ganz wunderbar.

    lieben gruß
     
    Lavendel14 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden