1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Müde, Appetitlos, Übelkeit ect. Was macht ihr?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Pumukel, 8. Februar 2008.

  1. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Bin heute wohl etwas frustriert. Kennt ihr folgende Situation und habt ihr irgendwelche Typs? Mein Sohn ist bald 10 jährig und seit letzten Sommer an einer Polyarthritis erkrannt. Bekam Methotrexat 15mg i.m und Proxen.
    Den Gelenken geht es zum Glück wirklich besser, jedoch macht mir seine andauernde Müdigkeit, Übelkeit die daraus resultierende Appetitlosigkeit langsam zu denken. Er ist sehr bleich geworden, hat viele Apthen mit manchmal astronomischem Ausmass (hatte er vorher schon nur nicht so oft), hat öfters leichtere Infekte, (Dezember Mittelohrentzündung, noch nicht wirklich gut, flaches Tympanogramm) immer wieder Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Fussschmerzen, Halsschmerzen, ect. es gibt wenige Tage wo ihm nichts weh tut.
    Gehört dies einfach zur Krankheit und muss man lernen damit umzugehen, oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht.
    Bin froh um eure Erfahrungen

    Liebe Grüsse
    Pumukel
     
  2. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Pumukel

    Meine Tochter wird auch 10 in diesem Jahr und hat Polyarthritis.
    Sie hat als Medi Olfen (da sie Proxen nicht vertragen hat).
    Ihr geht es mit den Schmerzen recht gut in Verbindung mit dem Medi.:o
    Doch ist mir aufgefallen das es auch wenige Tage gibt wo ihr nichts weh tut.:(
    Mal ist es der Fuss das Knie dann die Achillessehne oder der Rücken.Es hat sie auch schon an der Schulter oder an der Hüfte geschmerzt und oft nach Belastungen im Schulturnen oder beim bewegen draussen.
    Ich glaube das hat einen Zusammenhang mit dem Rheuma denn das bin ich mir nicht gewohnt von ihr.
    Sie ist auch oft wenn sie nach Hause kommt erschöpft und müde.Geht sie aber Abends ins Bett findet sie den Schlaf kaum weil sie die Finger und die Zehen spürt.
    Wie gesagt mit den Medis geht es viel besser.Sie hat auch gelernt mit den Schmerzen um zu gehen.Das äussert sich halt nicht mehr im sagen mir tut das weh sondern sie ist ärgerlich oder erschöpft.:(
    Da werden aus Kleinen schon recht Grosse.:eek:
    Ich wünsche Euch alles Gute und eine schmerzfreie Zeit.:)

    Lg Boehni:D
     
  3. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Pumukel,

    das mit den Aphten kann eine Reaktion auf das Methotrexat sein. Aber noch viel mehr eine Reaktion auf das Proxen. Mein Sohn hatte das vom Pproxen, zudem noch viele Pusteln auf der Stirn. Die Ärztin meinte dazu nur sofort als sie ihn sah: Proxen-Akne.
    Ich persönlich habe auch eine kurze Zeit Proxen genommen, und habe auch ziemlich schnell diese Aphten im Mund bekommen. Nach Absezten des Proxens gingen diese weg und kamen auch nicht wieder.

    Das mit der Appetitlosigkeit,Schlappheit und den Kopfschmerzen kannte ich von meinem Sohn aus der Zeit in der er noch Methotrexat nahm. Bis 48h nach der Spritze war es immer am schlimmsten.
    Gibst du deinem Sohn Folsäure? Dieses kann diese Beschwerden bessern. Es nimmt einen Teil der Nebenwirkungen.
    Wenn die Aphten vom Methex kommen sollten, dann kann auch Ananassaft helfen.
    Mein Sohn war froh, als er von den Medis her umgestellt wurde. Diese NEbenwirkungen des Methex waren für ihn wirklich ziemlich belastend.

    Sprich auf alle Fälle euren Arzt darauf an. Die MEdis sollen deinem Sohn ein mögl. beschwerdefreies Leben ermöglichen. Die Nebenwirkungen sollten ihn möglicht nicht mehr einschrenken, als die Krankheit selber.

    Alle Gute und viel Kraft

    anko
     
  4. gf_tanja

    gf_tanja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Wolfsburg
    Hallo Pumukel,
    mein Sohn hatte auch Schmerzen in wechselnden Gelenken, war oft müde und abgeschlagen. Seitdem die Mtx-Dosis erhöht wurde, geht es ihm super! Rede doch nochmal mit dem Arzt, ob an den Medikamenten was geändert werden kann.
    Viele Grüße
    Tanja
     
  5. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hej Pumukl,

    tut mir leid das es deinem Kleinen so schlecht geht. Ich kann dir auch nicht wirklich helfen aber ich wollte dir zu den Aphten was sagen.
    Ich habe chronischen Herpes und dabei mal eine Zeit von zwei Jahren in denen ich nicht nur oft Aphten im Mund hatte sondern auch um den Mund Ausschlag. Der wanderte immer rund und juckte und meine Haut war ganz vernarbt. In dieser Zeit hatte ich grade zu meiner jetzigen HÄ gewechselt,
    der die Rötung um die Mundpartie auffiel. Die sprach mich drauf an und meinte ich solle es mal mit Zinktabl. (Zinkorotat POS) probieren, das würde
    manchmal helfen. Ich habs probiert und es half. Leider kann ich es nicht absetzen sonst fängt das Ganze nach spätesten vier Wochen wieder an.
    Positiver Nebeneffekt: ich habe nur noch gaaaanz selten Erkältungen.
    Ne Arbeitskollegin von mir nimmt im Winterhalbjahr auch immer Zink wegen der Erkältungen und hat seit Jahren nichts mehr gehabt, weswegen ich nun einfach mal sage es hilft auch bei mir in der Richtung.
    Tip: keine Brausetabletten sonder welche zu Schlucken und nicht die angegebene Menge, da kriegt man gerne mal Durchfall. Einfach mal probieren ob 1 o. 2 o. 3 Tabl. helfen. Sprich doch mal mit seinem beh. Arzt was der meint.

    Liebe Grüße und gute Besserung

    Mummi
     
  6. bärlusch

    bärlusch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Liebe(r) Pumuckl,
    Mir hat bei Aphten Spülungen mit Salviathymol geholfen. Man kann es auch unverdünnt auf ein Wattestäbchen direkt auf die Aphten geben. Aber vielleicht brennt das den Lütten noch mehr. Vorsichtig ausprobieren.
    Viel Glück und gute Besserung für den Lütten
    Grüßle bärlusch
     
  7. Pumukel

    Pumukel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Tipps

    Hallo zusammen

    Vielen Dank für eure Tipps und Erfahrungen. Werde diese ausprobieren und ich hoffe das Thema Apthen in den Griff zu kriegen. Bei Spühlungen stäubt sich mein Sohn, da es ihm so brenne. Ist dann manchmal einfach nichts zu machen. Betreffend Zinktabletten werde ich den Arzt fragen. Danke auch für diesen Tipp.
    Ist toll, dass es so ein Forum gibt und ich werde es sicher noch oft besuchen.
    War übrigens am Freitag beim Homöopathen, welcher meinem Sohn ein neues Mittel gegen das Schlecht sein gab, und oh Wunder dieses Wochenende war ihm endlich mal wieder nicht schlecht. Hoffe es bleibt nun so und den Rest hoffe ich werden wir auch in den Griff bekommen.
    Gibt in diesem Forum ja auch viel positives zu lesen.

    Nochmals herzlichen Dank
    Pumukel
     
  8. Jürgen

    Jürgen Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Rheinbach
    Hallo Pumukel,

    nur falls Du es überlesen hast (anko hatte es schon geschrieben). Der Folsäurehaushalt wird durch das MTX gestört und die Gabe von 5mg nach der Einnahme von MTX kann schon helfen die Schlappheit/ Müdigkeit zu verbessern.

    Viele Grüße
    Jürgen