1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Nando, 20. Februar 2008.

  1. Nando

    Nando Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeven row
    Hallo erstmal.Ich habe lange nichts von mir hören lassen , bin aber regelmäßig auf deser Seite.Ich bekomme eine immer größer werdende Abneigung gegen das MTX.Wenn ich nur die Verpackung sehe wird mir schon schlecht.Ich muss dann immer an den Tag denken ,wann ich es spritzen muss und weiß das es mir wieder 2 Tage Hundeelend geht.Ich habe starken Brechreiz, manchmal muss ich sogar öfter am Tag spucken, habe klamme Hände uns Schweiß auf der Stirn.Meine Frage an Euch:"Was macht Ihr dagegen?"
    VLG Nando
     
  2. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Nando !! :)

    Mir geht es leider nicht anders !! :mad: Ausser der Verdrängungstaktik habe ich leider keinen nennenswerten Tip für Dich. Ich hab die Packung Mtx in einen Schrank gestellt, in den ich nicht unbedingt rein schauen muss und versuche eben gar nicht an den Mtx-Tag zu denken. Klappt leider nicht immer. Diese Übelkeit, allein schon von dem Gedanken ans Mtx, ist schon teilweise die Hölle.
    Da es sich bei mir durchs Mtx nicht so sehr verbessert hat und die Leberwerte angestiegen sind, will meine Rheumatologin nun doch umstellen, auf ein anderes Medi. Ich will ja nicht sagen, dass das Mtx gar nix gebracht hat, aber eben nicht genug. Ich hatte die Hoffnung, dass sich die NWs mit der Zeit etwas geben, aber nach der Erhöhung auf 20 mg Mtx s.c., im Mai 2007, wird es mit der Zeit eher schlimmer. Morgen hab ich meinen Termin bei der Rheumatologin und hoffe auf einen Mediwechsel.
    Vielleicht hat ja hier noch jemand einen Tip, wie man die Übelkeit, vor der Mtx-Gabe, verhindern kann. Ist ja auf alle Fälle schon mal ne reine Kopfsache, weil man weiss, wie es einem danach geht.

    Ich drück Dir die Daumen !! :)

    Ganz liebe Grüße von z.gif ap !!! :):)

    klee1.gif
     
  3. Brigitte110

    Brigitte110 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu hause
    :confused:allo
    Gingmir genauso zwei Jahre lang konnte es nicht mehr selbst spritzen,machte mein Mann dnn hat aber nichts geholfen konnte noch nicht mal die Verpackung ertragen.
    Habe es dann nach und nach abgesetzt und nehme nun Sulfa(soll nicht heißen das du das genauso machen sollst)wollte dir nur sagen das ich fast verückt geworden bin wenn wieder spritzen Zeit war und ich kann dich genauso gut verstehen was die Nebenwirkungen angeht:(Sprec doch noch mal mit deinem Doc vieleicht weiß er einen Rat!!!Drück dir die Daumen ganz fest liebe Grüße Brigitte;)
     
  4. halbnull

    halbnull Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2006
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    mtx, na und

    hi nando,

    wir tut es leid, dass du dich nach dem spritzen so besch... fühlst.

    doch du hast deine dosis nicht angegeben! ist sie so wie bei mir über höher? ich weiss es nicht.

    ich brauche es auch nicht spritzen, dafür schlucke ich immer montags die 15 mg tablette runter. doch ich habe keine probleme. esse und trinke wie gehabt weiter. und fühle mich - wenn man das so sagen darf - pudelwohl. ich kann jetzt wieder mehr unternehmen als vorher (vor der mtx-einnahme).

    vielleicht solltest du mal auf tabletten umsteigen?!?!
     
  5. Dita vonTeese28

    Dita vonTeese28 Foren Geist :)

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    884..
    HI nando,
    Mir gings genauso wie Dir,kann dich echt gut verstehen.
    Naja ich wurde dann auf Quensyl umgestellt.

    Ich wünsch Dir alles gute:)
     
    #5 20. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11. März 2008
  6. Slash

    Slash Slash

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!
    Ich kann Dich auch sehr gut verstehen, zum Glück sind meine Nebenwirkungen nicht mehr ganz so stark. Ich nehme an den "Nicht MTX Tagen" jeweils eine halbe Tablette Folsäure, das hat mir sehr geholfen, vorher war mir auch hundeübel, ich hatte Durchfall und mir war schwindelig. Aber seitdem ich jeden Tag die Folsäure nehme, geht es wesentlich besser.
    Meine Spritzenpackung steht auch dort, wo ich kaum hingucke, weil es mir vor dem Spritzen graust. Allerdings muß ich auch noch Enbrel spritzen, die stehen im Kühlschrank:mad:
    LG
    Sandra
     
  7. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo

    Bekomme selber 1 x wöchentl. 30 mg MTX i.v. und habe glücklicherweise nur wenig Nebenwirkungen.
    Eine bisher wenig bekannte Gegenmaßnahme der Übelkeit ist das trinken von koffeinhaltigem Kaffee etwa zum Zeitpunkt der Injektion.
    Diesen Tipp hat mir meine Rheumatologin gegeben. Laut ihrer Aussage entsteht die Übelkeit durch eine bestimmte Reaktion im Gehirn. (Meine Rheumatologin ist die betreuende Ärztin des Vaskulitis-Forums).

    wünsche einen schönen Tag
    iti
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Nando,

    es gibt hier einige Infos bezügl der Nebenwirkungen von MTX. Ich kopiere Dir mal von meinem Posting hier alles rein, was ich mir zusammengestellt habe. Vielleicht hilft Dir ja das eine oder andere davon:

    Vor dem Spritzen (ich denke, das gilt auch für die Tbl) morgens den Magenschutz nehmen (weil MTX sämtl. Schleimhäute angreift)

    Am Tag der Einnahme und 1-2 Tg danach Kameltage einlegen: viel viel trinken

    Absolutes Alkoholverbot für 48h

    Bei der Tbl Einnahme
    Morgens gleich beim Aufstehen, nüchtern, die Tabletten mit Wasser einnehmen. Milchprodukte beim Frühstück vermeiden, um die Resorption zu maximieren.

    Folsäure: 48 h später pro Tag 5 mg, weil der Körper nicht mehr aufnehmen kann... wenn Leberwerte sich erhöhen - die Folsäure erhöhen (wie lange eigentlich?)

    Gegen die sofort schleimhaut-schädigende Wirkung:

    Frische Ananasstückchen (oder auch Ananassaft aus der Packg)
    Bitte erst 1/2 h danach die Zähne putzen wg der Fruchtsäure, Milchprodukte: nein

    Am Besten abends spritzen, damit die meisten Nebenwirkungen verschlafen werden

    Gegen die Übelkeit sollen helfen:

    - MCP Tropfen
    - Nux Vomica D6 oder D12:
    1/2 h vor dem Spritzen, während dessen und 1/2 h danach je
    5 Globulis davon langsam im Munde zergehen lassen, evtl. 1 Tg danach
    auch noch ein Mal 5 Globulis

    Und gegen den Haarausfall kann helfen:
    Thallium sulfuricum D6 - je Gabe 10 Globuli

    (Homöopath.: Wenn sich das bessert, dann immer weniger bzw. seltener nehmen)

    Kein Brennesseltee oder Johanniskrautprodukte, keine direkte Sonne

    Und hier ist ein riesengroßer Thread darüber zu finden:

    mtx-zusammenfassung (<----klicken)

    Meine Spritzenpackung liegt beim Arzt, da ich mich nicht selbst spritzen kann aus div Gründen :rolleyes:. Es heißt auch, dass wir an den Tg Kaffee vermeiden sollten... Wenn ich ehrlich bin, dann trinke ich zumindest einen Becher Kaffee mit Milch, weil ich sonst kaum aus dem Bett hochkomme. Meine einzige Nebenwirkung ist die elendige Müdigkeit an 2 Tg. Ansonsten versuche ich tatsächlich, extrem viel zu trinken an diesen Tagen und die Foltablette soll ich schon am nächsten Tag nehmen, was mir auch hilft.

    Ich wünsche Dir eine gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  9. Nando

    Nando Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Zeven row
    Danke

    DANKE für alle Antworten und Tips.
    Zap es tut mir leid zu hören das dir das MTX nicht viel gebracht hat.
    Brigitte110 das was du schreibst das einem schon der Anblick der Verpackung reicht habe ich genauso.Ich habe Angst das MTX abzusetzen , ich hatte vorher Azamedac , das klappte gut , bis ich den nächsten SA bekam.
    Halbnull , meine Dosis beträgt 20mg Spritzen, ich nehme es Dienstags und was Tabletten angeht das wollte mein Rheumatologe nicht.
    Dita von Teese 28 , das Medi welches du nimmst kenne ich gar nicht.Schön das du keine Probleme damit hast.
    Slash , Folsäure nehme ich aber nur am Tag nach der Injektion für den einen Tag.Deinen Tip werde ich Di. ausprobieren.
    Colana , danke auch für deinen Tip und die Anmerkungen , echt klasse , mir macht Sorgen das ich 24 Std. nach der Spritze und 34 Std. danach nochmal nur jeweils 5 mg Folsäure nehmen soll.Deine Tips werde ich auch ausprobieren.DANKE für all Eure Antworten
    VlG Nando
     
  10. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Nando,
    ich gehe am Sonntag von Tabletten auf Spritzen(20mg) und da bin ich
    mal gespannt, was da auf mich zukommt! Habe Probleme mit den
    Tabletten gehabt, ein Teil der Wirkung verpufft wohl durch den Magen-Darmtrakt (lt.Rheuma-Doc).
    Mach Dich bloss nicht jeck, jeder ist anders und Du findest den richtigen
    Weg für Dich, das Forum ist Spitze, aber man muss auch das wesentliche
    für sich finden!
    @colana
    Ich bin schon froh, dass meine Frau Spritzen setzen kann (Altenpflegerin),
    sonst hätte ich bestimmt auch ein Riesenproblem!!
    Deine Tips sind echt Spitze!
    Liebe Grüsse von trapper


    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  11. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Nando,

    wenn auch ein paar Tage später, möchte ich auch meine Erfahrungen kurz schildern.

    Also mit Tabletten bin ich auch eher schlecht gefahren wg. der Übelkeit. Da darf ich gar nicht dran denken. Die Spritzen sind ein wenig besser. Die Übelkeit hält sich damit noch einigermaßen in Grenzen. Es gibt sogar Tage, da merke ich kaum was. Was ich aber auch immer merke, dass ich es mich extrem müde macht. Ich spritze immer am Abend und geh dann ins Bett, so verschläft man das meiste. Vielleicht wäre das einen Versuch bei dir wert. Manchmal hatte ich auch so das Gefühl dass sich viel im Kopf abspielt wg. der Übelkeit. Klingt vielleicht blöd, aber vielleicht sollte man die Verpackung mit irgendwelchen netten Sachen bekleben oder beschriften - sodass es dir nicht gleich anders wird, wenn du die Packung nur siehst. Ist mir gerade in einem Zustand geistiger Umnachtung eingefallen :p. Selber versucht hab ich das auch noch nie, aber wenn man es sich irgendwie besser machen kann, warum nicht. Bei mir kam meistens die Abneigung vom Kopf her und wenn ich dran dachte dass mir gleich übel wird kam es auch meistens so.

    Viele Grüße Stiefkind
     
  12. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Kann das Prob ebenfalls bestätigen!
    Nur der Gedanke an die gelbe Suppe löste schon eine leichte Übelkeit aus.
    Wenn es dann ans Spritzen ging, konnte ich den Geruch des Desinfektionsmittels nicht mehr ertragen. Zum Glück ist meine Frau Arzthelferin. Hab dann immer die Augen zugemacht und mir die Nase zugehalten, wenn sie mich gespritzt hat. Dann gings halbwegs. Anschließende Übelkeit hatte ich zum Glück keine.
    Bei Humira gabs diese Probleme nicht. Ist sicherlich eine kombinierte Kopf + Medikament-Reaktion.

    Grüße

    Chris