MTX - wöchentlicher Wirkungsverlauf

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Gertrud, 22. November 2010.

  1. Gertrud

    Gertrud Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.593
    Hallo!

    Ich habe hier schon nach einer Antwort gesucht, aber keine gefunden:

    Eigentlich dachte ich, dass MTX einen Spiegel aufbaut - dann müsste die Wirkung ja eigentlich gleichbleibend sein

    Ich habe nun aber das Gefühl - nachdem ich das zarte, vage Gefühl habe, dass es überhaupt anfängt zu wirken, 12 Wochen - dass, wenn MTX-Tag der Freitag ist, die Wirkung von Montag bis Mittwoch besonders gut ist - und danach wieder weniger wird. Außerdem habe ich eigentlich nur am Dienstag und Mittwoch einen leichten Reizhusten.

    Kann das sein? Kennt das jemand von euch? Wird sich das noch ändern - also dass die Wirkung die ganze woche anhält?

    Danke!
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    825
    Ort:
    Köln
    Die Wirkung bei MTX hält bei vielen am Anfang nur für einige Tage und nicht die ganze Woche an. Dies liegt daran, dass die Dosis zur Zeit nicht ausreichend ist. Bei mir war es auch so. Du kannst Cortison als Ausgleich nehmen. Ich würde aus heutiger Sicht, einfach früher spritzen, sprich alle 5 Tage und nicht alle 7. Sprich darüber doch einmal mit deinem Arzt oder er soll die Dosis erhöhen. Bekommst du MTX subkutan oder als Tablette?

    Nach einiger Zeit legt sich das Ganze aber und du kommst dann eine Woche mit der Dosis aus.

    Uli
     
  3. 002nicki

    002nicki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2010
    Beiträge:
    80
    hallo

    Habe auch MTX bekommen ,allerdings in Tablettenform ,für einige Wochen nur.Mußte aber auch 2 mal zischendurch 2x wegen OP unterbrechen.Also bei mir zeigte es keine Wirkung ,denke mal zu kurz und wegen der Unterbrechungen.
     
  4. Brundhilde

    Brundhilde Brundhilde

    Registriert seit:
    24. Februar 2010
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Dresden
    ich auch

    Ich hab immer Monags g. Abend gespritzt- Mittwoch Donnerstag waren die beiden Tage, wo es mir recht gut ging- ab dann ging es wieder abwärts.
    Jetzt spritze ich Dienstag- da hat sich das logischerweise um einen Tag verschoben.
    Da ich ja auch immer denke, ich bilde mir alles nur ein habe ich mich jetzt durchgerungen Schmerztaebuch zu führen. Da hab ich schwarz auf weiss, wie das Zeug ( MTX, Remicade usw.) anschlägt.
    Da es Dir auch so geht, kann es keine Einbildung sein.
     
  5. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    hallo,

    ich spritze seit langem 15mg MTX 1x wöchentlich, zusätzlich Humira alle 2 wochen, nehme täglich derzeit 8mg Cortison und 150mg Diclo. Ich würde an Deiner Stelle mit dem Rheumadoc sprechen, welche zusätzlichen Medikamente sinnvoll für Dich wären. MTX alleine reicht einfach oft nicht.

    Grüße
    Ferry
     
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.362
    Hallo Gertrud!
    Mir geht das genauso, besonders auffällig ist bei mir das Fingerkuppenekzem (Psoriasis) das wird nach der Spritze am nächsten Tag besser und 1-2 Tage vor der nächsten Spritze wieder schlechter.
    Bei den Gelenkschmerzen merke ich noch keine wirkliche Besserung bis jetzt.

    Bei mir wurde das MTX jetzt auf 20mg erhöht, mal sehen, wie es sich weiter entwickelt.
     
  7. chrisroh

    chrisroh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2009
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Hessen
    Hallo

    es geht mir genauso ich spritze Freitags 20mg und dann geht es mir Samstag Sonntag Montag Dienstag und Mittwoch relativ gut und ab MIttwoch = Uhr gehts wieder abwärts bis Freitags ist es wieder heftig und ich sehne MTX herbei, also keine Einbildung es ist so, schön das ich es mir nicht einbilde danke für die Info das es Euch auch so geht, wünsche Euch einen schmerzfreien Tag

    liebe Grüße

    Chrisroh:top:
     
  8. gist1403

    gist1403 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2021
    Beiträge:
    15
    Hallo zusammen,

    ich habe diesen Beitrag hier gefunden, da ich zur Zeit vor einer ähnlichen Frage stehe.

    Ich habe vergangenen Montag zum 7. Mal MTX gespritzt. Von Dienstag bis Donnerstag könnte ich mich dann erstmals deutlich besser bewegen (Dermatomyositis) und die Symptome haben spürbar nachgelassen. Ab Donnerstagsbend wurde es jedoch wieder schlechter und spätestens am Freitag war es leider wie vorher auch.

    Daher meine Frage an die MTX-Erfahrenen:

    Ist dieser Verlauf bei MTX so üblich? Stabilisiert sich das mit zunehmender Einnahmedauer?

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und einen schönen Sonntag.
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.065
    Ort:
    Nähe Ffm
    Hab ich noch nie bemerkt. Aber am 4 oder 5. Tag geht mein Blutdruck hoch. Anfangs sogar Krisen bis 200.
     
  10. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    1.267
    Ort:
    Münsterland
    Von Mtx nicht, aber von Enbrel.
    Es könnte sein, dass die Dosis zu niedrig ist, um über die ganze Woche zu reichen.
     
  11. gist1403

    gist1403 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2021
    Beiträge:
    15
    Vielen Dank für eure Antworten. Ich hoffe mal das sich die Wirkung noch verstärkt, soll ja angeblich erst nach 3 Monaten voll wirken. Ansonsten muss ich halt die Dosis anpassen lassen...
     
  12. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.636
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Bei mir hat die Wirkung genau 5 Tage angehalten. Fand ich auch nicht grad berauschend.
     
  13. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.065
    Ort:
    Nähe Ffm
    hab ich gefunden

    Bedeutet dies nicht, dass die Wirkung nicht nur 5 Tage anhält, sondern darüber hinaus, und dass die regelmäßige Gabe notwendig ist, um einen konstanten Spiegel aufrechtzuhalten?

    Jedenfalls dürfte nicht direkt nach 5 Tagen die Wirkung aufhören.

     
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.636
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Sollte... Aber es war so, dann kam irgendwann die Übelkeit dazu und dann wurde Mtx gegen Leflunomid ausgetauscht. Es ist halt doch jeder Organismus anders.
     
  15. Chrissi50

    Chrissi50 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    12.065
    Ort:
    Nähe Ffm
    Ich glaub dirs ja.
    Ich versuch nur zu verstehen, denn kein Doc glaubte mir, dass ich diese "Blutdruckkrisen" pünktlich bekam, und zwar schwächer, aber immernoch bekomme.
    Ich würde drauf warten, also psycho, denn mein Herz wurde ja inzwischen repariert.
     
  16. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    20.031
    Ort:
    wo es schön ist :-)
    Auf meinen Rehas mit Patienten gesprochen und ich meine auch schon hier gelesen ,gibt es einige die ihre Mtx Dosis teilen und 2x die Woche einnehmen.
    Ich hab's mit dem Enbrel so gemacht.
     
  17. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.636
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    @Chrissi50 Das hört man als Patient ja öfter, dass das (was auch immer) nicht sein kann und dass man davon noch nie gehört hat und dass es an der Psyche liegt...
    Nur, weil man nix weiß, heißt es ja noch lange nicht, dass es nicht auch da ist! Ich werd bei sowas immer maulig.
    Man denke allein mal an MS, da wurden die Patienten früher auch alle als Psychos abgestempelt, bis man endlich die Ursache gefunden hatte. Und ich denke, das wird bei vielem anderen genauso sein.
    Aber ich schweife ab...

    @Katjes Hat das denn dann die gleiche Wirkung, wenns aufgeteilt wird?
     
  18. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    20.031
    Ort:
    wo es schön ist :-)
    Maggy,die mit denen ich gesprochen habe sagten, besser.Weil sie vorher, ja mit der einmaligen Dosis nach 3-4 Tagen keine ausreichende Wirkung mehr hatten.
    Ich weiß jetzt aber nicht ob 10 mg zB geteilt wurden oder es dann 2x 10 mg gab.....das hab ich vergessen,ist aber auch eh etwas für den geneigten Rheumatologen.
     
  19. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    20.636
    Ort:
    Ironien nahe d. sarkastischen Grenze
    Ist echt interessant! Auf die Idee ist mein ehemaliger Rheumadoc nicht gekommen. Ich aber auch nicht.
    Da kann man mal wieder sehen, wie wichtig Austausch unter Betroffenen ist.
     
  20. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    8.177
    @gist1403

    Wie hoch ist denn deine MTX Dosis?
    Und wann nimmst du die Folsäure und wieviel?

    Tendenziell würde ich die Folsäuregabe in deinem Fall etwas nach hinten ziehen. Damit und auch mit der Menge an Folsäure kann man die Wirksamkeit noch verbessern. Aber ich würde das gerade zu Anfang immer mit dem Arzt besprechen (sollte ja auch telefonisch gehen). Dadurch können sich eben auch Nebenwirkungen einstellen, die man nicht möchte.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden