1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX - Wirkung schwankt...

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Lyne86, 1. Juni 2011.

  1. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo,
    ich weiss das MTX bis zu 6 Monaten dauern kann bis es die volle Wirkung erreicht hat. Nun möcht ich mal fragen, ob jemand das kennt, dass die Wirkung schwankt am Anfang.

    Ich spritze mir jeweils Montag's 20mg MTX

    Bin nun in der 14ten Woche MTX (8Wochen - 15mg und nun 7Wochen auf 20mg)

    Seit ich auf 20mg bin bin ich cortisonfrei nehm zusätzlich 1-2mal am Tag Schmerzmittel (entzündungshemmend und schmerzstillend)

    Oft merke ich am MI/DO nach der spritze eine deutliche besserung dies hält so bis ca SO/MO dann werden die beschwerden wieder grösser bzw meine Gelenke schwellen wieder deutlich an...

    kennt ihr so was?:vb_confused:
     
    #1 1. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2011
  2. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hallo,

    bei mir ist es wie bei dir, die Wirkung schwankt. Spritze seit 1,5 Jahren 15 mg Metex und habe auch immer mal wieder Probleme, die stärker und leider selten schwächer werden.
    Nehme leider seit 1 Woche 10 mg Cortison, weil mein Ringfinger daumendick ist.
    Wie hast du das Cortison ausgeschlichen?
    Will das Cortison unbedingt wieder absetzen, ich werde davon leicht aggressiv!
    Ausserdem hat mein Doc gesagt es beeinflußt den Krankheitsverlauf nicht, sondern lindert nur vorübergehend.

    Ich befürchte, mit den Schmerzen müssen wir ein Stück weit leben, oder noch mehr Medis schlucken.

    LG
    schusti
     
  3. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Schusti

    naja bei mir ist eben der Zeigefinger (zu beginn wars das Grund gelenk jetzt ist es weiter vorne eine deutliche schwellung)

    Die Schmerzen sind weniger das Problem sondern eher die Schwellung :(

    ich hab ca 4 monate 20mg Cortison genommen dann bin ich aber relativ schnell runter gegange, in der Zeit in der ich mit MTX begonnen hab. Bin froh jetz Cortisonfrei zu sein...

    ausgeschlichen hab ich wie folgt.

    20mg
    10mg (ca 4 Wochen)
    7.5 mg (ca 2 Wochen)
    5 mg (ca 1-2 Wochen)
    3.75mg (1 Woche)
    2.5mg (1 Woche)
    1.25mg (1 Woche)

    Wie mir mein Rheuma Doc gesagt hat ist 5mg noch die kleinste menge die wirklich wirkt. alles andere ist nur um den Körper anzusporrnen wieder eigenes Cortison zu produzieren....

    nach dem Motto "na los jetz seit ihr dran " :D
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
  5. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Gertrut, hast du es dann bei MTX belassen oder ein zusätzliches Medikament verschrieben bekommen?

    LG
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich hatte anfangs eine Zeitlang noch Cortison ... aber ziemlich niedrig dosiert und auch schnell ausschleichend. Genau weiß ich es nicht mehr.
     
  7. Clara49

    Clara49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. Juni 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe von August 2010 bis Februar 2011 7,5 mg MTX gespritzt, bis Oktober 2010 noch Cortison ausscheichend dazu bekommen. War dann ca 3 Monate halbwegs beschwerdefrei, hatte allerdings trockenen leichten Husten. Im Januar bekam ich wieder einen starken Arthritisschub, MTX wurde im März auf 15 mg heraufgesetzt, nach 4x spritzen bekam ich starken Husten und Luftnot, der ca. 4 Wochen anhielt, mein Rheumatologe schickte mich zum Röntgen, der Befund war nicht eindeutig. Meine HNO-Ärztin stellte eine Kieferhöhlenvereiterung fest und behandelte mich mit einem Antibiotikum. Die Nase war total trocken und zugeschwollen, der Mund wurde auch sehr trocken durch die Mundatmung. Anfang April sollte ich das MTX absetzen und habe es seither nicht wieder gespritzt, da die Kieferhöhlenentzündung immer noch nicht ausgeheilt ist. Habe die starken Gelenkschmerzen zwischenzeitlich mit einem Kortisonschub behandelt, sie sind aber nicht ganz weg. Mein Arzt drängt mich, auf Quensyl umzusteigen, das will ich aber nicht, da ich auch bei AZA schon erhebliche Nebenwirkungen hatte und Quensyl disbezüglich nicht vertrauenderweckend wirkt. MTX habe ich sonst gut vertragen. Ich fürchte, bei Wiederaufnahme, dass ich erneut Husten bekomme. Von einer niedrigeren Dosis will der Arzt nichts wissen, 15 -20 mg seien Standard. Vielleicht entspreche ich nicht dem Standard? Wie sind eure Erfahrungen mit MTX oder Quensyl?
    Grüße von Clara49
     
  8. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ist zwar nicht das Thema hier aber ich denk das die Dosis von 7.5 mg schon sehr gering war.

    ich hab von 15mg auf 20mg erhöhen müssen.
     
  9. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Depremiert

    Ich bin nun 16 Wochen MTX am spritzen und was ich einfach nicht versteh warum immer noch so ne deutliche Schwellung vorhanden ist????

    :mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:

    Klar ich hab Cortison von 20mg komplett ausgeschlichen nehme aber immer noch zusätzlich zum MTX, 2 mal am Tag Schmerzmittel dies auch Entzündungshemmend wirkt... ohne dies finde ich wird’s immer wieder schlimmer.

    kennt ihr so was? für mich ists auch mühsam da viele Kunden mich ansprechen weil ich schon sooooo lange einen dicken Finger hab :vb_mad:
     
  10. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    MTX schwankt

    Hallo,Lyne
    Bei mir ist es auch so.Habe neun Monate MTX 10mg oral und sechs Monate Metex 15mg s.c.Immer wieder muss ich Kortison und Schmerzmittel dazu nehmen.Heute hat mir mein Endokrinologe (Schilddruese) gesagt:lieber Korti niedrig dosiert,als immer das MTX erhoehen.Werde wieder 2,5 mg nehmen.Alles Gute von Jelka.
     
  11. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Jelka,

    ich habe von Cortison voll die Heisshungerataken bekommen mit der Mischung

    MTX und Schmerzmittel

    komme ich gut klar hab eigentlich keinen bock auf Cortison...

    Bei mir war die Schwellung selbst mit Cortison nie ganz zurück gegangen... :confused:
     
  12. Andi1966

    Andi1966 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Hallo

    Wenn ich meine Rheumatologin richtig verstanden habe ist MTX ja nicht dazu da Schmerzen zu Stillen bzw. Schwellungen zu hemmen sondern einer weiteren Gelenkschädigung vorzubeugen.
    Ich habe auch immer mal wieder geschwollene Finger und Sdchmerzen aber auf dem Röntgenbild ist seit 2 Jahren Verschleiss an den Gelenken sichtbar..............
    Für die Schmerzen nehme ich Diclo ...............

    LG Andi
     
  13. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Andi
    das mit den Schmerzen hab ich auch so verstanden aber ich hab gemeint MTX soll eine enzündungshemmende Wirkung haben. ich nehm die Schmerzmittel auch weniger dazu, dass ich keine schmerzen habe sonder das die Schwellung konstanz bleibt...

    das mit den schmerzen spüre ich momentan nicht, wie auch mit 2 tabletten am tag ;)

    mir geht es eigentlich nur drum das mein finger ENDLICH wieder mal ausschaut wie normal ich lauf nun bald ein jahr mit einem finger in der form eines wurstes rum :(
     
  14. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hi Lyne86,

    versuche mal Voltaren Gel. Creme deinen Finger nach Bedarf damit ein, es wird dir genauso helfen, wie die Tabletten. Die kannste dann weglassen.
    Mein erwähnter daumendicker Ringfinger beruhigt sich jetzt etwas, habe dieses Problem seit Wochen. Manchmal dauert es Wochen sogar Monate, bis eine Baustelle fertig ist und die nächste sich auftut.
    Übrigens: Cortison habe ich abgesetzt und hoffe es nie wieder nehme zu müssen!

    LG
    schusti
     
  15. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo schusti,
    ich hoff auch das ich nie mehr Cortison nehmen muss... schrecklich die Nebenwirkungen :(

    na mein Problem ist nicht erst seit ner Woche mein Finger ist jetz fast seit einem Jahr durchgehend dick! ich hab schon überlegt mit Grünlippmuschel oder Propolis Creme zu versuchen.

    Ich gehe nachher kurz zur Apotheke wen ich es zeitlich noch schafe...
     
    #15 10. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2011
  16. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Wirkungsschwankung

    Bei mir schwankt die Wirkung von MTX auch. Ich habe jedoch jahrelang cortison dazugenommen und nun Knochenbrüche aufgrund einer Osteoporose. Deshalb muss ich das corti jetzt ausschleichen. Ob ich dann weitere Medikamente einnehmen muss wird nächste Woche dann mein Rheumadoc entscheiden.
    Derzeit nehme ich abends zwei Tabletten Relifex. Die helfen über nacht, so dass ich morgends einigermaßen gut aus dem Bett komme. geschwollene Gelenke habe ich derzeit nicht, aber ständig Schmerzen in den Füßen und manchmal mördermäßige Rückenschmerzen.

    Julia 123
     
  17. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Mir geht es momentan mit dem rheuma recht gut leider hat es mich nun übers weekend flach gelegt,

    Magendarm sowie Halsschmerzen und Erkältung

    Jackpot!!!! hab alles in einem. ABER ich kann mich momentan über mein Rheuma echt nicht beklagen es geht mir in der sache gut wie schon lange nicht mehr.

    momentan nehme ich MTX einmal wöchentlich und am morgen und am abend schmerzmittel dies möchte ich im moment noch so belassen bis mein finger einmal ganz abgeschwollen ist...
     
  18. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Arztbesuch

    Ich war heute beim Rheuma-Doc der war gar nicht zu frieden mit der Entwicklung....

    Er hat mir nun Cortison direkt ins Gelenk gespritzt, wen dies nicht besser wird muss irgend ein Blocker zusätzlich zum MTX genommen werden ich hab dies leider nicht ganz verstanden ich hab verstanden das es zu den Medikamenten von Biologicas gehört. Ist TNF-alpha-Blocker nur ein Überbegriff für die Medikamente wie Humira, Enbrel usw.???

    ich befürchte, dass die Cortison-Spritze nichts bringt :( und hab angst ein weiteres Medikament dazu zu nehmen :confused: