1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX wirkt noch nicht richtig

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von rheumi67, 9. Januar 2005.

  1. rheumi67

    rheumi67 Meer u- Strandsüchtig

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo,
    ich nehme jetzt seit Anfang Dezember 15 mg MTX + Prednisolon, anfangs 20 mg bis jetzt ausschleichend auf Erhaltungsdosis 5 mg runter.
    Nun beobachtete ich allerdings,nachdem ich vorletzte Woche auf 7,5 mg runterging, dass mein abschwellender Mittelfinger;) wieder dicker wurde und mein Entzündungsherd im Lendenwirbelbereich sich wieder leicht meldete . Außerdem begann ich morgens wieder etwas steifer zu werden , was sich zwar nach kurzer Zeit wieder legt , aber doch lästig ist.
    Nun war ich sowieso zur Kontrolle beim Hausarzt, der dann Rücksprache mit dem behandelden Rheumatologen nahm, daraufhin muss ich nun wieder 10 mg Cortison , erst mal für 14 Tage, nehmen, bis dann hoffentlich das MTX wirkt.
    Haben andere auch solche Erfahrungen gemacht ?
    Bisher vertrage ich das MTX sehr gut.
    Gruß
    Rheumi67
     
  2. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo Rheumi67

    die Erfahrung haben wir hier alle gemacht, mal mehr mal weniger.
    Bis die Basismedis wirken dauert es mindestens 2 - 6 Monate.
    Wobei Basismedis ja nicht die Schmerzen nehmen.Und auch
    nicht die Steifigkeit.
    Also, hab noch ein bisschen Geduld.

    Alles Gute und viele Grüße von schirmchen.
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo rheumi
    es ist leider so, dass Basismedis etliche Zeit brauchen bis sie richtig wirken.

    Bei mir hat es 12 Wochen gedauert. Zuerst hatte ich auch erst eine MTX-Dosis von 15 mg, als aber nach 6 Wochen noch keine richtige Wirkung da war, hat mir mein Rheumadoc die Dosis auf 20mg erhöht. Danach wurde es langsam besser. Als das MTX zu wirken begann, war dann auch die Morgensteifigkeit weg, die Schwellungen und die Entzündungen gingen zurück und die Schmerzen wurden auch langsam besser.

    Du wirst Dich leider noch etwas gedulden müssen. ich weis es ist ein harter Weg, aber Dein Rheumadoc hat ja schon mal reagiert und Dir das Cortison wieder erhöht. Knuddel......

    Ich drücke Dir die Däumchen, dass das MTX bald wirkt und es Dir dann viel besser geht.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hi ,

    ich kann auch nur bestätigen, dass man geduld haben muss. märz 2000 fing ich an mit 15 mg mtx und erhöhung auf 20 mg im august. danach erst wurde es besser und ab januar fing ich an schmerzmittel und cortison zu reduzieren. solange benötigte mein körper die zusätzliche unterstützung von cortison.

    inzwischen bin ich schon mal fast 1 jahr mit 5mg mtx ausgekommken, musste erhöhen wegen eines schubs. und bin heute wieder bei 7,5mg. cortison nehme ich nur noch ganz selten. meine schmerzen sind hauptsächlich myalgien, keine entzündungen.

    also hab ein bisschen geduld mit dir selbst und bleib mal eine weile bei 10 mg cortison.

    gruss kuki
     
  5. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hi,

    ja, mindestens 3 Monate solltest du schon Geduld haben.

    Ich allerdings habe das MTX nach etwas über einem halben Jahr wegen Wirkungslosigkeit abgesetzt - solche Fälle gibt es also durchaus auch !

    Easy