1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX wirkt nicht und Nebenwirkungen furchtbar.

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Sanchen80, 20. Juli 2016.

  1. Sanchen80

    Sanchen80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle, ich weiss das dieses Thema nicht neu nicht aber trotzdem würde ich gerne eure Meinung hören. Ich bin 36 Jahre und habe Rheumatoide Arthritis Vorallem die Hände bzw. Handgelenke und Finger sind so stark betroffen das ich teilweise nicht mal mehr meinen Haushalt schaffe. Füsse sind auch betroffen. Hab ne Kortison Therapie hintermir was aber nichts gebracht hat. Seit 6 Wochen spritze ich MTX 15 mg einmal pro Woche plus Folsäure so wie es ja Standart ist. Nun mein Problem ich weiss es braucht Zeit und Geduld aber es ist Garnichts besser. Im Gegenteil meine Handgelenke sind dauerentzündet... Ich kann nicht mal mehr Fahrrad fahren. Die Nebenwirkungen vom MTX wäre heftig: Nach der erstgabe hatte ich Durchfall, Fieber, Muskelschmerzen und eine Dicke Blasenentzündung.
    Nun ist Woche 6 und ich habe derart Haarausfall und einfach nur noch Stroh auf dem Kopf, ich bin Depressiv und zwei Tage nach der MTX Gabe schlafe ich nur noch. Ich habe zwei Töchter und bin berufstätig. Mein Rheumatologe meinte nur ja abwarten. Ich würde ja die Nebenwirkungen in Kauf nehmen wenn dann wenigstens irgendwas besser ist. Ist es aber nicht. Habt ihr Ratschläge oder Ideen? Möchte einfach mal eure Meinung. Danke schonmal.
     
  2. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Sannchen,

    erstmal: Herzlich Willkommen!


    Zu MTX: ich nehme es jetzt 3 Jahre (Spritze).
    Meine Nebenwirkungen sind auch Haarausfall mal mehr, mal weniger
    (Lücken hatte ich noch nie) und am 2. Tag Müdigkeit, die aber im Laufe der Zeit geringer wurde.

    Mit Magen-Darmbeschwerden hatte ich nur bei der Tabl. Einnahme zutun, was sich aber durch die Spritzen
    erledigt hat.

    Es hat mir deutlich geholfen.

    Gute Besserung wünscht jule.
     
  3. Sanchen80

    Sanchen80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke Julianes!

    Mein Problem ist ja eher das ich weiterhin starke Schmerzen habe und es eher schlechter wird. Plus diese tollen Nebenwirkungen. Ich habe Freitag eh wieder einen Termin beim Rheumatologen mal schauen was der sagt.
     
  4. atmosphere

    atmosphere Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Wie viel Folsäure nimmst Du und wann nimmst Du sie. 5mg sind meist vieeeeeel zu wenig und heute auch nicht mehr zeitgemäß.

    Nach 6 Wochen kannst Du noch keine richtige Wirkung erwarten. Wenn die NW aber nicht in den Griff zu bekommen sind (z.B mit mehr Folsäure) würde ich an Deiner Stelle die Therapie abbrechen.
    1. gibt es noch andere Basismedikamente die Du probieren könntest und 2. gibt es auch Patienten bei den die NW einfach unakzeptabel sind. Selbst wenn MTX wirken würde. (was es nur etwas bei jedem 2. überhaupt ausreichend tut)
     
  5. Sanchen80

    Sanchen80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme 10mg Folsäure 24h nach injektion und hab noch so ein Präparat was ich tgl nehme da sind auch nochmal 4mg Folsäure drin( das nehme ich natürlich nicht wenn ich die 10 mg nehme). Bin einfach echt am Ende ich weiss es braucht Zeit und Geduld aber mein Beruf Und meine Kinder brauchen mich. Mit Haarausfall und Dauermüdigkeit die zwei Tage anhält und Übelkeit und Stimmungsschwankungen kann ich nicht leben. Ich weiss das ich auf hohem Niveau jammer. Kenn irgendwie niemand der keine Nebenwirkungen hat. Wenn ich wenigstens weniger Schmerzen hätte. Nix hab seit gestern wieder ein akuten Schub aber ich bin morgen wieder bei meinem Rheumatologen und hoffe auf Hilfe! Danke an alle das ich mich hier "auskotzen" darf. Geb ja noch nicht auf.
     
  6. Julianes

    Julianes Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    34
    Hallo Sanchen,

    MTX wirkt erst nach etlichen Wochen, das ist bekannt.
    Als Übergang kann Dein Rh-Dok Dir sicher etwas zusätzlich geben.

    MTX ist ein Folsäure- Räuber, die spätere Einnahme füllt wieder auf und hemmt die weitere
    MTX- Wirkung: das soll so sein!

    Das heißt, wenn Du dauernd Folsäure nimmst (auch nur 5mg) bremst Du das MTX aus!
    Außerdem soll man soo viel Fol nehmen wie MTX, z.B. 15mg MTX = 15mg Fol.

    Sieh mal die linke Spalte "Methrotrexat". Dr. Langer (der r-o- "Papa") hat da sehr verständlich und
    ausführlich die Therapie erklärt.

    Aaalso: nicht verzweifeln, nicht aufhören -- da wo Du jetzt bist waren wir alle mal.

    LG jule.
     
  7. Sanchen80

    Sanchen80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Julianes! Hab alles aufmerksam gelesen und wieder etwas gelernt! Danke für die Tipps das wusste ich nicht. Ich werde dranbleiben!
     
  8. Violetta

    Violetta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mtx

    Hallo zusammen.
    Ich bin neu hier und so froh Dinge hier zu lesen die auch mich betreffen.
    MTX habe ich ca. 8 Wochen gespritzt bis ich übel Ausschlag bekam.
    Eine IrrReise beim Hautarzt begann. Bis nach Amerika wurde nachgeforscht ob da ei Zusammenhang besteht und ich 5 Wochen ohne Medis für meine PA in der Luft hängen gelassen.
    Es folgte natürlich ein PolyArtrihis Schub. Ich bekamm Cortison und Leflunomid. Bis es anschlägt sollte Cortison helfen.
    Vor 5 Tagen habe ich dies abgesetzt und jetzt geht es mir grauenhaft.
    Ist da wirklich ein Entzug der mich so runterhaut?
    Kopfweh, Bauchschmerzen, Muskelschmerzen - ich fühle mich wie 90.
    Bin aber erst 58. Diabetes ist auch noch im Spiel.
    Ich fahre morgen in Urlaub und frage mich wann das besser wird.
    Cortison wurde ausgeschlichen und Nebennierentest war i. O.

    Danke
    Violetta