1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX - wird das bald überhaut nicht mehr hergestellt?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Putzel, 4. Mai 2012.

  1. Putzel

    Putzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,
    ja, ich hatte mich auch gewundert....... als es akut war und ich keine Spritzen bekam in den Apotheken, hatte ich im Internet nachgeschaut, und da stand der Name Mylan Dura in Bezug auf MTX und gleichzeitig stand da auch : Herstellung von Autoteilen..
    Jetzt frag mich nicht, auf welcher Website ich das gelesen habe. Hatte Doc Morris aufgeschlagen und etliche andere Sites - jedenfalls auf einer Website hatte das so gestanden, sodass ich mich an den Kopf fasste und mich fragte: Was hat denn die Medizin mit Autoteilen zu tun....wird das jetzt so gehändelt wie bei der Post, dass die Lebensmittel-Läden Post-Agenturen bekommen????? Und das irgendwelche Firmen sich jetzt mit dem Versandhandel von Medikamenten befassen?
    Heutzutage ist ja alles möglich!
    Mein Mann sagte mir gestern auch, dass das 2 verschiedene Firmen sind..... tja und wieso stand das dann direkt bei der MTX-Angabe? und dann auch noch mit dem gleichen Vornahmen: Milan?
    Deswegen hatte ich auch den Kommentar geschrieben. Wenn das nicht so ist, dann freut sich niemand mehr als ich, das kannst Du mir glauben, denn ich bin nicht begeistert davon, dass wir immer mehr amerikanische Verhältnisse hier in Deutschland bekommen - auch in Bezug auf d. Gesundheitswesen.
    Liebe Grüße
    Grit
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    entenhausen
    hallo grit, nochmal abschliessend ...

    sofern ein unternehmen, um bei dem beispiel zu bleiben, zb ein automobilhersteller,
    die produktpalette erweitern möchte, die nötigen gesetzlichen voraussetzungen erfüllt,
    kann es auch als tochtergesellschaft ein pharmaunternehmen gründen und medikamente herstellen / verkaufen. das hat nichts mit amerikanischen verältnissen zu tun, sondern ist normale geschäftspolitik, waldmensch hatte dies auch schon kurz erwähnt.

    ich hoffe, damit sind deine befürchtungen ausgeräumt und mtx zeigt sich bei dir von seiner besten seite ;-)

    lg marie
     
  3. Putzel

    Putzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0

    Jaja ... die gesetzlichen Voraussetzungen.....gggg habe schon etliche Sendungen im TV gesehen (keine Privat-Sender! sondern öffentlich-rechtliche Sender) in denen das alles auch schon dokumentiert wurde......
    mitsamt seinen Fehlern, die in solchen System auch immer stecken. Wurde alles schon beschrieben - von Fachleuten.
    Nicht alles steht im Gesetz und ist dadurch gesetzlich festgeschrieben! Und was mit Dingen passiert, die gesetzlich festgeschrieben sind aber nicht in der Praxis umgesetzt werden - das wurde alles sauber dokumentiert.
    Meine Befürchtungen bleiben.....aber...egal...es nützt ja nichts, ich muss das Zeug nehmen - woher das auch immer kommen mag......
    Liebe Grüße
    Grit
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    entenhausen
    debbys frage ist hier untergegangen, oder hab ich's überlesen?

    ja, debby, genau so ;-) kein eigenes aufziehen, nur noch pieksen ;-)
    frag deinen doc doch mal danach beim nächsten termin!

    lg marie
     
  5. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.646
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Grit
    Willst Du das nicht verstehen, oder kannst Du es nicht verstehen. Oder willst Du einfach hier mal Panik machen. Wir haben so ein gutes Gesundheitssystem, um das uns alle Andern beneiden und wenn Du denkst, das kannst Du für Deine Beiträge verlangen, dann informiere Dich mal, was unsere Medikamente kosten. Für uns müssen sehr viele Beitrags-Zahler Gesund sein.
    Schöne Grüße
    Poldi
     
  6. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Danke fuer die Antwort. Ich glaube aber nicht, das die Versicherung das bewilligen wird, ist bestimmt teurer, als selber aufziehen.

    Debby
     
  7. nare

    nare Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe auch hier kein Problem. Ich bekomme MTX Fertigspritzen von Medac.
    :):vb_confused: Meine Apotheke liefert die in 2 Tagen.
     
  8. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    MTX Spritzen

    Hallo, ich spritze seit 2001 15 mg MTX von Medac. Zuerst hatte ich Schwierigkeiten, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich die große Menge in meinen damals dünnen Bauch kriegen sollte. man musste die Nadeln noch selbst aufsetzen, sie waren aber scharf. Medac hat dann irgendwann auf Fertigspritzen mit halber Flüssigkeit umgestellt, die waren zunächst stumpf. jetzt flutscht es aber wieder, ich habe keine Probleme. Mein Apotheker hat die 15 mg Spritzen auch vorrätig. Kann sie gleich mitnehmen. Bin aber privat versichert und muss 257,60 für 12 Stück MTX (15mg) vorstrecken. Erstattung, wenn ich Glück habe nach 14 Tagen. Ich vertrage diese Spritzen gut, Nebenwirkungen wegen Immunsuppression kann man diesem Medikament ja nicht allein anlasten, denn ich nehme auch noch Cortison, Humira... ... ... man muss eben immer die Dosierung anpassen, so wie man es verträgt. Mein Rheumatologe erzählte mir allerdings beimAausstellen des letzten Rezepts, dass gewisse Kassen auf keinen Fall das etwas teuere Medac Medikament bezahlen wollen. Grüße, A.H.