1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Willkommen im Club!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Jula, 11. April 2007.

  1. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr Lieben,
    gestern hatte ich meinen 1/4jährlichen 5Min. Termin bei der Rheumatologin.Nachdem ich in Kurzform schildern konnte,das es mir im Februar nach ner Stoßtherapie mit Cortison,angeleiert von meiner HÄ,viel besser ging und die Beschwerden aber ab 12,5mg Corti wieder da waren,war sie nun der Meinung:MTX,das beste Mittel.Nun ist auch plötzlich die Diagnose gesichert,PSA.Im Juli will sie mich wiedersehen!Blutkontrollen macht ja die HÄ.Aber anfangen mit MTX soll ich erst nach unserem Urlaub wegen der evtl. Nebenwirkungen.Hatte die ja unter Arava ganz gemein!
    Hilfe,MTX war immer mein Horrormedikament!!!!
    Wie schnell oder langsam sind bei Euch Nebenwirkungen aufgetreten und komme ich irgendwann vom Cortison weg(das mir nichts tut?)
    Hab mir die Pillen heute geholt und darf gar nicht dran denken in 14 Tagen die erste zu nehmen.
    Lieben Gruß Jula
     
  2. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    hallo Jula
    nach allem was ich hier bisher im forum über mtx- in tabletteform gelesen hab, kann ich deine angst verstehen. aber vielleicht gehörst du ja zu denen, die überhaupt keine oder kaum nebenwirkungen haben. Ich wünsche dir jedenfalls, möglichst wenig nebenwirkungen!!!
    Meine Tochter (5) bekommt MTX seit 2 Jahren, allerdings von anfang an als spritze. (OHNE NEBENWIRKUNGEN, abgesehen von der hohen infektanfälligkeit)
    meine Schwester (altenpflegerin) wohnt 15 meter von mir entfernt und übernimmt das spritzen für mich.:D

    Was mich nach allem, was man über die Tabletten so liest, immer mehr wundert....warum wird eigentlich mtx nicht grundsätzlich gespritzt? Weil es möglicherweise teurer ist? keine ahnung. vielleicht weiß hier jemand eine logische antwort.
    würd mich mal interessieren. Als unser rheuma-doc uns im februar anbot, von spritzen auf tabletten zu wechseln, habe ich dank dieses Forums direkt dankend abgelehnt, zumal meine kleine unter Naproxen schon ständig bauchschmerzen hatte. Wir kommen gut klar mit den spritzen.

    Gruß, Hille
     
  3. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo jula,

    jetzt muß ich doch mal ein gutes wort für mtx in tabl.form einlegen.
    ich nahm seit 2001 mtx in tabl. 20 mg und kortison (glaube, damals noch 7.5 mg). ich hatte fast keine nebenwirkungen. nur manchmal ein wenig unwohlsein, das legte sich aber ganz, nach längerer einnahme. seit mtx hatte ich keine erkältung mehr, was ich vorher jedes jahr hatte, keinen virus, also nix.

    ich konnte dann nach 6 monaten, als das mtx richtig wirkte, das kortison reduzieren. irgendwann brauchte ich keins mehr. meine blutwerte waren immer ok. ich konnte mtx immer wieder reduzieren, nachdem es mir so gut ging. ab okt.2005 kam ich in remission und nahm überhaupt nichts mehr. dieser zustand hielt jetzt an bis febr. 2007. jetzt nehm ich wieder 20 mg mtx und kortison und hoffe sehr, daß die wirkung wieder so toll ist.
    übrigens, jetzt wo ich wieder mit mtx angefangen habe, habe ich auch keine nebenwirkungen.

    ich wünsche dir alles gute und ich denke, wenn man vom kopf her positiv denkt, dann gelingt es auch.

    lg renti

    da wir auch öfters mal längere zeit im ausland sind, sind die tabl. für mich auch viel unkomplizierter mitzunehmen.
     
  4. wilanwe

    wilanwe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2006
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schönebeck BL: Sachsen-Anhalt
    Bei Mtx auch Lungenkontrollen durchführen lassen

    Hallo an Alle die mit Mtx behandelt werden,
    laßt bei Eueren Kontrolluntersuchungen nicht das Röntgen der Lunge (wenigstens 1x jährlich) außer acht! Spreche aus Erfahrung. Habe durch Mtx eine Lungengerüsterkrankung (Fibrose) gekriegt.:mad: Kommt zwar sehr selten vor , aber kommt eben vor. Sind durch Zufall drauf gestoßen. Mein Rheumatologe wollte die Mtx-Dosis erhöhen und da habe ich auf eine Lungenröntgung bestanden. Erst wollte er nicht, aber weil ich mich geweigert habe zu erhöhen, hat er eingewilligt mit dem röntgen. Hinterher war er selbst erschrocken und schickte mich zur Absicherung der Diagnose zum CT. Auch hier wurde die Diagnose bestätigt. Bin sofort an eine Lungenfachklinik überwiesen worden und wurde mit zusätzlichen Medikamenten eingestellt. unter anderem mit 20 mg Cortison als Dauermedikation wegen der Fibrose. Vorteil bei den vielen Nachteilen: habe seitdem keine Rheumaschmerzen und Morgensteifigkeit mehr.:eek:
    Das Mtx wurde sofort abgesetzt. Jetzt habe ich als Basismedikation Enbrel und Arava.
    Viele liebe Grüße
    Wilanwe
     
    #4 12. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 13. April 2007
  5. 1.blonder-Engel

    1.blonder-Engel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oerrel und Hagen im Bremischen
    Hallo Jula,
    ich bin 31 Jahre alt und die chronische Polyarthritis bereits seit nunmehr 13 Jahren. Habe fast 10 Jahre lang MTX genommen i. m. und auch in Tablettenform. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen! Nur mußt Du extrem mit der Verhütung aufpassen!!! Meine Frauenärztin meinte, dass ich zur Sicherheit die Pille durchgängig nehmen solle ohne der sog. Blutungspause und dann nur alle 3 Monate eine Blutungspause einlegen. Hat auch alles bislang gut geklappt. Habe das MTX jetzt aber abgesetzt, da ich in absehbarer Zeit ein Kind bekommen möchte und bin sein 1 1/2 Jahren auf Sufasalazin eingestellt. Kappt auch alles. Also das MTX ist echt der Hammer, man ist zwar geschockt von den Nebenwirkungen, aber es hilft echt und stoppt zudem noch die Arthrose. Werde es irgendwann auch wieder nehmen, ging mir darunter viel besser (trotz 2,5 mg Cortison).
    Berichte über Deinen Entschluß! Interessiert mich!
    Liebe Grüße
    1.blonder-Engel
     
  6. cava

    cava Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hersbrucker-Schweiz
    Hallo Jula,

    ich nehme seit einem halben Jahr MTX (15 mg) in Tablettenform. Bis vor 2 Wochen haben ich keinerlei Nebenwirkungen gehabt. Seit 2 Wochen ist mir bis zu 3 Tage nach der Einnahme immer ein bißchen übel...Nicht viel, sondern nur ein bißchen. Werde das noch ein wenig beobachten und wenn es anhält auf Spritze umsteigen.

    Es muß also nicht jeder von den MTX Nebenwirkungen geplagt sein......

    LG
    Cava
     
  7. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jula,
    Nebenwirkungen können, müssen aber nicht auftreten, das ist sowieso bei jedem Patienten anders. Ich hatte diese gleich einen Tag nach der ersten MTX-Tablette (5.Jan.07). Sie waren nicht schwerwiegend und legeten sich nach vier Wochen.

    Erst nach einer Dosiserhöhung um 5mg traten sie wieder auf, auch wieder nur in sehr,sehr leichter Form. Sie lassen jetzt in der 14 KW auch wieder nach.

    Schwerwiegende Nebenwirkungen treten in der Regel erst ab einer Dosis von 50mg und mehr auf (Tumortherapie), da kommen Rheumatiker nicht hin, Gott sei Dank.

    Nebenwirkungen können aber durch Aspirin und andere NSAR's verstärkt werden. Bei mir war das so. Nehme MTX jetzt als Monotherapie und gelegentlich 1250 mg Paracetamol ohne Codein.

    HTH
    grummel
     
  8. malu88

    malu88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,mein Mann spritzt seit ca. einem halben Jahr auch 15 mg MTX pro Woche und hat bis jetzt keinerlei Nebenwirkungen.

    Auf Grund der Menge ist das Spritzen leider nicht so angenehm!

    Wünsche dir, dass du auch von Nebenwirkungen verschont bleibst!

    LG, malu !:)
     
  9. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    hallo malu,
    du schreibst "aufgrund der menge, ist das spritzen nicht so schön." ich hoffe doch nicht, das ihr 1ml=15mg-ampullen habt?
    Meine kleine (5) kriegt zZt. 7,5mg. wir "bestellen" immer 1ml=25mg-ampullen. davon kriegt sie dann 0,3 ml das entspricht 7,5mg
    Somit ist nur eine geringe flüssigkeitsmenge die zu spritzen ist.

    Hille
     
  10. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo Ihr Lieben,
    erstmal danke für die Antworten und das Mutmachen!Werde am 2.5. meine erste Pille schlucken und hoffe,das ich den nächsten Tag unter Euch weilen kann:eek:.Ne,mach mich zwar verrückt aber ich sehe es ja an meinem Mann,der schluckt die dinger und ist kerngesund(bis aufs Rheuma und so:D)Ich will ja auch versuchen,dann tatsächlich vom Cortison weg zu kommen.Andere Medis nehme ich ja wirklich nur im äußersten Notfall(mal ne Mobec).Wie sieht das eigentlich mit Folsäure aus?Als ich das die Ärztin fragte,meinte sie nur,brauch ich erstmal nicht.Sollte ich aber vielleicht doch meinem GöGa mal eine klauen oder tatsächlich erst in ein paar Wochen was nehmen?
    Tja,ich glaube schon,das die Spritzen teurer sind und deswegen gegeizt wird.
    Kinderwunsch besteht bei uns nicht mehr(Gottseidank,hab 3 Kids erwachsen gekriegt und schlag mich nun mit dem Enkel rum).Wie sieht das eigentlich aus mit den monatlichen Blutungen?Werden die stärker oder so und was macht es vielleicht bei meinem Myom?
    Halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden,werden ab dem 21.4. erstmal meinen Urlaub geniessen.
    Lieben Gruß Jula
     
  11. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Hille,

    du ziehst die Spritzen dann sicher selbst auf.....gehe mal davon aus.
    Ich habe Lantarel 15 mg als Fertigspritze (wie so viele andere auch) ,
    die Injektionslösung beträgt 2 ml . :cool:
    Bis Anfang März diesen Jahres nahm ich 20 mg MTX 3 1/2 Jahre in Tablettenform.
    Auf Grund immer wiederkehrender akuter Magenprobleme stellte mein Doc auf Spritzen um ......... und ..... ja, das ist schon erheblich teurer :o .
    Die NW halten sich nun aber in Grenzen :) , werde dazu aber noch einmal in einem anderen Tread berichten, denn ich hatte ziemlich heftige Anfangsschwierigkeiten :o :cool: :rolleyes: .

    LG adina
     
  12. malu88

    malu88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hille,

    mein Mann bekommt Fertigspritzen mit 2ml/15mg Lantarel und das ist dann immer eine ganze Menge, man muss es ja auch gaaaanz langsam injezieren.

    Ist auf Grund der Menge wirklich unangenehm, es brennt und drückt wohl immer ganz schön.

    Ich spritze es ihm und es ist jedesmal eine Tortur, tut mir auch immer leid.

    Was soll man machen, Tabletten gehen wohl zu sehr auf den Magen.

    Einen schönen Abend noch und liebe Grüße!

    malu:)
     
  13. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    .... hab grad mal auf meinem Apothekensammelbeleg nachgeschaut ......
    Im April 06 kosteten 30 Tbl. MTX 10 mg von Hexal 53,88 Euro.
    Im Dez. 06 wollte man für für genau das gl. Präp.nur noch 40,53 Euro.
    Für Lantarel lönhte die KK 62,20 Euro, laut meinem Beleg.
    30 Tbl. reichten bei mir also 15 Wochen.
    10 Spritzen Lantarel kosten 230,71 Euro und das für nur 10 Wochen.:o
    Ist also schon ein erheblicher Unterschied:o :cool: :o .

    LG adina
     
  14. HilleL

    HilleL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    @adina: da habe ich ja glück, das meine kleine von anfang an spritzen bekommen hat.:) du hast recht, wir ziehen die spritzen selbst auf. Haben MTX-hexal 25mg/1ml ampullen, davon brauchen wir dann eben nur 0,3ml.

    @malu:meine tochter hat auch immer gesagt:"das brennt so doll", jetzt wärme ich vorher die ampulle 10 minuten in meiner hand an. Sie sagte gestern, das es nicht brannte. Lagere die ampullen immer im kühlschrank. wahrscheinlich war das zeug einfach zu kalt und hat deshalb immer so gebrannt.

    Hille
     
  15. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jula,

    ich denke es gibt genauso viel schlechte wie gute Erfahrungen mit MTX.
    du solltest dich nur nicht schon vorher verrückt machen.
    Vielleicht verträgst Du es ja viel besser als Arava.
    Anfangs hatte ich unter MTX auch mit Übelkeit (mal mehr ,mal weniger),
    einem etwas "wattigem" Gefühl im Kopf zu kämpfen.Später war mir 2-3 Tage nur noch ab und an allgemein etwas "flau".
    Erst nach 3 1/2 Jahren bekam ich starke Magenprobleme mit Krämpfen u. Durchfall. Diese akuten Probleme hingen aber höchstwarscheinlich mit
    einem sehr resistenten Magenkeim zusammen.:(
    Nun spritze ich seit Mitte März das MTX u. habe (bis jetzt) keine NW:). Cortison konnte ich bisher aber leider nicht absetzen. Zusätzlich hab ich noch Enbrel 50 mg 1x wöchentl.
    Folsäure ist allerdings wirklich nicht zu verachten. Ich bekam es zwar mit dem MTX zusammen verordnet. Aber erst nach einer Dosiserhöhung wich die Übelkeit dem "nur noch ab u. an flauen Gefühl".
    Ich wünsch Dir schon mal viel Erfolg und Daß Du es genauso gut verträgst,wie Dein Göga :) ;) .
    Also, schön erholen im Urlaub und Kräfte tanken....:) :) :) ;) .


    @malu , wo "lagerst" du die Spritzen und welche Stellen bevorzugt Dein Mann beim spritzten ? Da ich am Oberschenkel fast kein Fettgewbe habe,
    shmerzt dort bei mir eigentlich fast alles. Also muß immer der Bauch herhalten:cool: .

    @Hille, das reicht auch für so einen kleinen Körper:cool: .Aber schön, daß es so gut ohne NW hilft :) .

    [​IMG] adina
     
  16. malu88

    malu88 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    @adina,

    ich lagere die Spritzen im Schlafzimmerschrank, könnte vieleicht zu kalt sein.

    Mein Mann ist so ein ganz dünner, bekommt die Spritzen immer in den Bauch.

    Selbst dort ist es noch schwierig eine ordentliche Bauchfalte zu finden.

    Kann es vieleicht daran liegen, dass er so dünn ist? (Brennen,Drücken)


    @hille,

    Werde es auf jeden Fall mal ausprobieren mit dem Erwärmen in der Hand,
    bin für jeden Tipp in der Hinsicht dankbar.

    LG und vielen Dank, malu !:)
     
  17. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    habe eure Beiträge mit großem Interesse gelesen. Ich kann sehr gut verstehen, dass ihr Angst vor MTX habt, es ging mir ganz genau so und ich wollte überhaupt nicht. Nun spritze ich seit 6 Wochen MTX und ich muss sagen, die Nebenwirkungen lassen mit der Zeit nach, es ist nicht mehr so schlimm mit Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen usw. Ich bekam aber von Anfang an Spritzen und auch Folsäure, zusätzlich leider momentan noch Cortison. Also, ich würde es auf jeden Fall ausprobieren, es muss ja nicht jeder die angeführten Nebenwirkungen haben. Glaubt mir, ich bin wirklich sehr skeptisch und ängstlich, ein richtiger Feigling!
    Liebe Grüße
    Faustina
    PS. Ich spritze mich selbst und habe damit keine Probleme, es brennt nur ein bißchen, geht aber schnell vorbei und ich habe auch sehr wenig Bauchfalte!
     
  18. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    wieder mal danke für Hinweise und Tipps.War heute bei meiner orthopädin,die auch meinte,ich soll MTX einfach mal ausprobieren.Weil bei mir ja so viele unterschiedliche Faktoren ne Rolle spielen,u.a. Skoliose(ausgeprägt),Bandscheibenvorfälle HWS LWS BWS,Arthrose in der Wirbelsäule und im Rest der Frau,PSA usw.usw.Sie sagte heute,bei mir weiss man nicht genau was zuerst da war,Huhn oder Ei.Deshalb werde ich es dann demnächst wagen.
    Wie sieht das eigentlich aus,wenn ich tatsächlich die Tabletten nicht vertrage,kann man da nach ner Zeit die Spritzen verlangen(hört sich ja blöd an,aber mir fällt kein besseres Wort ein)?Ich denke ja,das die dann immernoch billiger sind als z.B. Humira oder so.
    Lieben Gruß Jula
     
  19. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    hallo jula,

    ich würde mir an deiner stelle nicht so viele gedanken machen.

    geniesse jetzt erst einmal deinen urlaub.

    du fängst ja mit dem mtx erst anschließend an.
    wie gesagt, die nebenwirkungen von den tabletten können sein, müssen aber nicht. vielleicht verträgst du sie ja. es ist auch ein bisschen eine kopfsache. wenn man schon negativ an eine sache ran geht, kann es auch nichts werden. mach dir doch jetzt nicht schon den kopf voll was sein könnte, wenn ... usw.

    liebe grüße und schönen erholsamen urlaub wünscht dir

    renti
     
  20. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0

    Hallo malu,

    ja, ich dacht mir schon, daß Dein Mann ein "Schmalhans";) ist.
    Wenn man keine ordentliche Falte zu fassen bekommt, ist es natürlich schwieriger. Ich hab da auch gewisse Probleme (wiege z.Z. mal wieder knapp 46 kg bei 1,62 u. die "Bauchfalte" wird immer kleiner:o ).
    Du läßt doch aber sicher die Falte wieder los,wenn die Nadel drin ist;) , damit sich das Serum auch gut "verteilen" kann (drücken):cool: .
    Man neigt zwar immer dazu die Medis kalt zu lagern. Versuche doch mal eine Spritze einige Stunden oder schon am Vortag dort hinzulegen, wo Ihr Euch wärmemäßig am wohlsten fühlt. Vielleicht ist das Schlafzimmer zu kalt (jetzt noch:rolleyes:) , da MTX bei normaler Temp. keinen Schaden nimmt, ist es einen Versuch wert. Wenn es dann noch brennt, weiß ich leider auch keinen weiteren Rat.:o

    @jula , Du wirst ja dann regelmäßig vom Doc überwacht....... NW wie Schwindel, allgemeine Schwäche oder Übelkeit z.B. können bei Tbl. u. auch beim Spritzen vorkommen, das liegt dann am Wirkstoff selber, der ja egal auf welchem Weg ins Blut gelangt. Sollte sich das ganze "nur" auf den
    Magen begrenzen, könnten Spritzen allerdings wirklich sinnvoll sein. Das solltest Du dem Doc dann sagen.Er/sie wird wohl dann die richtige Entscheidung treffen.
    Aber nun mache Dir mal vorher nicht so viele Gedanken, ...;) ,
    wie Renti schon sagt..... schließe mich da einfach mal mit an ;) .
    Denke jetzt NUR an den schönen Urlaub u. genieße diesen. [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    LG und alles Gute adina [​IMG]