MTX von Tabletten zu Pen zu Spritze?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Leonie207, 29. August 2017.

Schlagworte:
  1. Leonie207

    Leonie207 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    Seit ich ungefähr 14 bin (also ca. 4 Jahre) nehme ich MTX in Tablettenform (zuletzt 17,5 mg). Zwar hatte ich immer Probleme mit dem Magen, da ich noch andere entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente nahm. Leider ist es in den letzten Monaten, von der Psyche wie auch vom Magen, so schlimm geworden, sodass ich letzte Woche, als ich im Krankenhaus zur Kontrolle war, mein MTX auf einen Pen 15 mg umgestellt habe, da es mir vom Rheuma her relativ gut geht. Am Montag habe dann versucht mir das Rezept zu holen (was sich als ziemlich schwer heraus gestellt hat , da der Bericht noch nicht eingetroffen ist.) jedenfalls habe ich dann ein Rezept bekommen, welches, wie ich eben festgestellt habe, aber anstatt eines Pens eine Spritze (Injektionslösung in einer Fertigspritze) ist. Mein Problem ist jetzt, da ich morgen das MTX spritzen muss 1. das ich nicht so schnell ein neues Rezept dafür bekomme, da mein Arzt morgen nicht offen hat, 2. das ich noch nie gespritzt habe und 3. das ich gar nicht weiß, darf man das eigentlich oder würde es mir schaden? Mich macht das gerade total fertig und meine Mutter sagt mir, das ich mich für einmal nicht so "anstellen" soll und sie es mir schlimmsten Falls spritzen würde. Aber ich hab panische Angst, da mich das MTX sowieso von der Psycho fertig macht. Hat jemand vielleicht einen Rat für mich?
     
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    3.038
    Zustimmungen:
    921
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Willkommen Leonie,
    schau bitte hier:
    https://www.rheuma-online.de/index.php?id=1965
    Wenn du auf der Metexseite bist, müsste auch eine Grafik und Beschreibung sein, wie du die Spritze setzt.
    Falls dir der Bauch erst mal schwierig erscheint, kannst du auch den Pberschenkel nehmen.
    zwischen Daumen und Fingern zusammendrücken und mit etwas "Schwung" einstechen.
    Vorher desinfizieren und Händewaschen nicht vergessen.
    Beim nächsten mal kannst du 1. - in der Praxis das spritzen demonstrieren lassen oder (für mich in deinem Fall, die bessere Alternative) gleich Pens verschreiben lassen. Letztere sind in der Handhabung sehr einfach und haben nur die halbe Menge an Flüssigkeit, sodass alles schnell erledigt ist.
    Wg. des wechsels von Tabl. - Spritze - Pen musst du dir keine Gedanken machen, solange es kein hin und her gibt.
    Mach dir keine Sorgen, wird schon!
    Liebe Grüße
    kroma
     
  3. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.984
    Zustimmungen:
    3.520
    Ort:
    in den bergen
    hallo leonie,
    ich hoffe ,ich kann dich etwas beruhigen.................ob pen oder spritze,der wirkstoff ist der gleiche.............der unterschied liegt nur in der handhabung.
    bei einer spritze bestimmst du das tempo der geschwindigkeit,wie das mtx in deinen körper kommt,und beim pen bestimmt sozusagen der pen die geschwindigkeit.
    ansonsten sind die von der wirkung her identisch !
    die meisten sagen,das eine spritze nicht so schmerzhaft ist wie ein pen..............ich hab immer den bauch bevorzugt.
    ich drücke dir die daumen,das alles gut klappt ..............und vorallendingen,dass dir das mtx gut hilft.
    noch ein tipp,spritze direkt vor dem schlafengehen,dann verschläfst du die meisten nebenwirkungen..............und trinke am tag nach mtx sehr viel wasser oder ingwerwasser,falls du zur übelkeit neigst.............auch ananas roh oder getrocknet oder als saft, hilft die typischen nebenwirkungen von mtx einzudämmen.
    gute besserung und
    liebe grüße
    katjes
     
  4. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.971
    Ort:
    BW
    Huhu Leonie,

    ich habe meinen Töchtern auch die Spritze verabreicht, die Ältere ist 15. Ist doch nicht schlimm, wenn man das nicht selbst machen will :troest:. Das eine mal kann doch deine Mutter sicher übernehmen, würde ich sagen. Und dann frag nochmal nach, ob du den Pen haben kannst, der ist viel angenehmer. Seither spritzen meine Mädels selbst :). Da mussten sie letztes mal beim Verschreiben bei uns auch bissel suchen. Oder war es ein Versehen der Apotheke? Frag da erstmal nach, ob du tauschen kannst. Ich meine, der Preis ist gleich für Fertigspritze und Pen, zumindest ist es bei Metex so.
    Viel Erfolg! Tschakkaaa :)...

    Tinchen
     
  5. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    3.809
    Zustimmungen:
    1.971
    Ort:
    BW
    Bei YouTube gibt es Videos, die subkutanes Spritzen zeigen ;)... Vielleicht hilft dir das?
     
  6. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    177
    Mach Dir keine Sorgen- ich spritze mit der Fertigspritze in mein "Bäuchlein"
    unterhalb des Nabels.
    Das ist kein Problem, die Nadel ist kurz und man soll eh nicht bis zum Anschlag
    einstechen.
    Subcutan heißt "unter die Haut" = ins Fettgewebe.

    Manchmal treffe ich ein kleines Blutgefäß und es gibt einen Mini- Blauen Fleck.
    Ich nehme vorsichtig den Gummischutz von der Nadel, damit ich nicht dabei einen
    Tropfen verliere, dann spritze ich gleich rein.
    Minimaler Stich- Schmerz.

    Kannst Du!
    lg jule.
     
  7. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    Hamburg
    Spritzen und Pen-s hatte ich nie gemacht, tue mir ungern selber was an.
    Und mit den Tabletten bin ich immer gut klar gekommen.
    Dazu nehme ich Magenschoner, nur das eine was ich daran festgestellt hatte dass ich auch nach wenig Essen immer schnell satt bin.
    Na ja, hat den gewissen Vorteil, wer wenig isst wird auch nicht dick.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden