mtx unverträglichkeit

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von etu, 4. Januar 2017.

  1. etu

    etu Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich war lange nicht da und habe seit 2jahre starke Schmerzen im Beckenbereich.z.Z musste ich Metex neu beginnen und habe festgestellt das diese Schmerzen davon sind.Mtx habe ich fast 10j.gespritzt und es war immer das was mir am besten geholfen hat.Migräne,starke Müdigkeit und Übelkeit sind auch dazugekommen.
    bitte entschuldigen schreibe auf meinem Handy. gruß etu
     
  2. Larron

    Larron Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. November 2016
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen-Wetterau
    MTX Nebenwirkungen und Sulfasalazin

    Ich nehme seit 7 Monaten Sulfasalazin, vertrage es auch ganz gut, außer leicht erhöhter Puls. Da die Schmerzen in den Gelenken und Rücken nicht besser werden, habe ich jetzt noch 15 mg Metex. Seitdem geht es mir schlechter. Die Gelenke tun jetzt alle weh, die Muskeln sind verhärtet, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Entzündung im Mund, trockener Mund und Augen, leichter Husten, werde mind. 3 x nachts wach.
     
  3. Julianes

    Julianes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2014
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    118
    Hallo ute,

    schön von dir zu lesen ---- schade, das dies der Grund ist.

    Ich nehme nun 2 Jahre 20mg MTX s.c., und habe zum Glück keine
    Nebenwirkungen.

    Ich drück alle Däumkes, das es Dir bald besser geht,

    Lg von juliane.
     
  4. Birgit H

    Birgit H Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Unverträglichkeit MTX

    Hallo, nehme seit 1 Jahr 10 mg MTX und 5 mg Cortison. Meine rheumat. Beschwerden sind seit 2 Monaten komplett verschwunden (das waren ab und an mal dicke Gelenke, aber zu ertragen) und ich habe seit Beginn der MTX-Behandl. keine Schübe mehr gehabt. Aber ich sträube mich immer noch gegen MTX - ist wohl eine reine Kopfsache....
    Ab und an hatte ich Übelkeit, die sich aber seit 3 Wochen verstärkt hat. Das macht mir Angst. Ich gehe äußerst ungern zum Arzt (Streß) und gehe alle 4-6 Wochen zur Blutkontrolle. Hat jemand Erfahrung mit dem kurzzeitigen Absetzen von MTX. Überlege, ob ich es wegen der Übelkeit mal 1-2 Wochen aussetzen soll.
    Danke für eine Antwort.
     
  5. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    712
    Zustimmungen:
    23
    Ich häng mich hier mal dran. Ich spritze derzeit zu Benepali 7,5 mg MTX und nehme 24h später 5 mg Folsäure. Benepali vertrage ich bestens, es geht mir gut damit. Aber das MTX macht mich fertig. Hatte erst gedacht, es ist Zufall, dass ich am Folgetag nach dem Spritzen 2 Tage anhaltende üble Kopfschmerzen bekam, völlig unkonzentriert und schrecklich müde war. Also hab ich es einmal weggelassen....und....nix, alles blieb gut. Ok, nächster Versuch. mal statt Sonntag Abend, Sonntag früh gespritzt. Gegen Abend das gleiche Spiel; Kopfschmerzen (da hilft gar nix, weder Novalgin oder Arcoxia - Ibu vertrag ich nicht und Paracetamol soll ich wg. der gelegentlich leicht erhöhten Leberwerte nicht nehmen), total müde....kann aber aufgrund der Kopfschmerzen nicht schlafen:mad:. Dann hab ich mit der Folsäure experimentiert....ohne Erfolg. Das geht seit ca. 2 Monaten so.

    Ich werde beim nächsten RheumaDoc-Termin fragen, ob ich auf MTX verzichten kann. Cortison konnte ich bisher erfolgreich weg lassen, Arcoxia brauch ich nicht mehr so oft. Das schieb ich auf die gute Wirkung v. Benepali. Das einzige, was zuweilen nervt, ist der Ellbogen und die Achillessehne....kann ich aber ganz gut aushalten.

    Ging das auch jemandem so? Das die NW v. MTX erst später einsetzen? :confused: Ich hab das jahrelang super gut und ohne NW vertragen...und jetzt so was.
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    13.164
    Zustimmungen:
    4.640
    Ort:
    Niedersachsen
    Bei mir ging das mit den Nebenwirkungen nach 1 1/2 Jahren los. Weil auch die Wirkung nicht so berauschend war, wurde umgestellt auf Leflunomid. Das vertrag ich bestens und ich bin glücklich darüber, dass ich mir keine Nadeln mehr in den Bauch pieken muss. Ich hab immer noch Flecken am Bauch, obwohl ich schon seit vielen Monaten kein Mtx mehr spritze :(...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden