1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und zu niedriger Leukozytenwert

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von inselfan, 23. August 2011.

  1. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    ich nehme jetzt seit 4 Wochen MTX und meine Leukozyten gehen immer weiter zurück, hatte heute bei den Blutwerte nur noch 2900. Hat jemand von euch auch die Erfahrungen gemacht? Es wäre schade wenn ich MTX jetzt deshalb absetzen müßte, denn ich hatte keine Entzündungswerte mehr auch die Leber und Nierenwerte waren in Ordnung
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Inselfan!
    Ich befürchte schon, daß es mit der MTX-Einnahme zusammenhängt. Bist Du auch öfters erkältet? Das Problem ist halt die Infektanfälligkeit bei einer Leukopenie, wobei es Tabellen gibt, wo eine Infekthäufung erst bei einer Leukozytenzahl von 500-1000 Leukos auftritt.
    Hier ein Link, wo Du es noch genauer nachlesen kannst:
    http://www.aerztemagazin.at/dynasite.cfm?dsmid=61464&dspaid=520202
     
  3. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Danke Josie, den link hatte ich auch schon gefunden
    hab aber auch schon gelesen, das jemand bei einem Wert von unter 3000 ins Krankenhaus gekommen ist
    Erkältet bin ich eher selten, gut , die niedrigen Werte sind jetzt ja erst seit ein paar Wochen, ich werde morgen noch mal MTX nehmen, und nächsten Freitag dann wieder zur Blutuntersuchung , mal sehen was dann dabei rauskommt, am 13. 9. fahr ich ja zur Reha, hoffe das sie mich dann dort richtig einstellen, hab jetzt schon keine Entzündungswerte mehr, vielleicht kann ich dann ja MTX auch reduzieren, nehme jetzt 15 mg
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo inselfan,

    du hast nach bereits 4 wochen mtx eine leukopenie, was sagt denn dein arzt dazu? sieht er keinen handlungsbedarf?

    du fragst nach erfahrungen, die haben hier im forum etliche, selber hatte ich nach langer einnahme von mtx eine leukopenie (2.700) und musste mtx sofort absetzen, bis sich die werte wieder erholt hatten. unter enbrel sanken die werte in den 3.000 bereich, und auch hier durfte ich immer erst dann wieder spritzen, wenn ich die 4.000 erreicht hatte.

    selber würde ich nicht wieder spritzen ohne mit meinem arzt telefoniert zu haben.

    alles gute, marie
     
  5. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Hi Inselfan,

    nur die Ruhe, auch ich habe eine leichte Leukopenie mit und auch ohne MTX. Auch schon vor der Einnahme von MTX hatte ich Werte unter 3000.
    Mein Arzt sieht keinen Grund zum Absetzen. Natürlich mußt du weiter kontrolliert werden und dein Wert sollte nicht noch weiter absinken. So weit ich weiß geht es so schnell nicht ins Krankenhaus. Weiterhin sagte mein Arzt die Höhe des Leuko-Wertes hat nichts mit der Infektanfälligkeit zu tun. Auch jemand mit 10.000 kann gleich schnell krank werden wie du und ich.
    Eine leichte Leukopenie hat nichts mit unserer Krankheit zu tun, sondern ist vererbt. Sogar meine Tochter hat eine leichte.
    Der nächste Wert ist sicher wieder höher und dann ist alles gut!

    LG
    schusti
     
  6. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    mein Arzt sagte mir, sie dürfen nicht unter 2000, ich werde heute noch mal MTX nehmen und mal sehen was denn nächste Wochen die Blutuntersuchung bringt
    @ Marie, hat sich das denn später geregelt bei dir oder sind sie immer wieder abgefallen,denn was nützt das Absetzen von MTX wenn sie dann zwar hoch gehen ,doch bei Neubeginn wieder runterknallen, aber ich fahre ja am 13. in die Reha, dort hoffe ich auf eine vernünftige Medi Einstellung
     
  7. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    @ Schusti, danke für deine Antwort, das beruhigt man dann schon, denn mein Doc sah das eigentlich auch nicht so tragisch, ich hatte bei Beginn der MTX Therapie auch nur 3900, vielleicht sind sie bei mir immer so niedrig, müte mal alte Blutbilder rauskramen, hab da nie so drauf geachtet und vor einigen Monaten waren sie bei mir durch die Einnahme von Diclofenac so in den Keller gegangen, als ich das abgesetzt hatte, stiegen sie wieder, zum Glück komm ich zur Zeit ohne Schmerzmittel aus, das Cortison reicht
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, dann hat wohl jeder arzt seine eigenen richtwerte ;-)

    die pausen waren sehr gut, wenn ich mich richtig erinnere, erholten sich die werte unter mtx nach einigen wochen und blieben dann ok, auch unter erneuter mtx-gabe.

    bei enbrel war es ein bisschen anders, da sanken die werte ein paar mal ab, erholten sich, und pendelten sich dann ordentlich ein.

    wenn du mir diesen kritischen nachsatz erlaubst, er ist gut gemeint, das ganze ist ein warnschuss vom immunsystem mit dank an die medikamente, und ich würde das wirklich ernst nehmen. und ich hänge mich mal weit aus dem fenster, persönlich würde ich es niemals auf 2.000 ankommen lassen. es ist meine gesundheit, alles andere sind nur zahlen.

    nachtrag: die angabe "ok" und "ordentlich" bezieht sich auf werte
    im 4 - 5.000 bereich.

    lieben gruss marie
     
    #8 24. August 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2011
  9. inselfan

    inselfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    @Marie, ich bin dir dankbar für deine meinung, denn dafür ist ja das Forum da, das man verschiedene Meinungen und Behandlungen erfährt, ich bin auf alle Fälle wachsam und behalte das im Auge, vielleicht kann man die nächste Blutuntersuchung ja vorziehen, ich rede morgen noch mal mit meinem Doc.