1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Zahnarzt/Antibiotikum Clindamycin

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Adore, 11. März 2016.

  1. Adore

    Adore Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ein Hallo in die Runde!

    Ich bin eher stille Mitleserin, habe aber nun eine (doch recht spezielle) Frage:

    Derzeit nehme ich für bzw. gegen meine RA 15mg Metex s.c., 300mg Quensyl und derzeit 7mg Predni (welche ich jedoch aktuell runterdosiere).

    Nun steht mir eine Zahn-OP mit Zahnziehen bevor. Mein Zahnarzt hat aufgrund der Immunsuppression empfohlen, die Tage um den Eingriff ein Antibiotikum (Clindamycin) zu nehmen. Wisst ihr, dich dieses mit MTX verträgt oder ob es eines der Antibiotika ist, die man nicht zum MTX nehmen darf? Dem Metex Beipackzettel kann ich das nicht so konkret entnehmen? Ich würde das MTX auch eine Woche aussetzen. Meine Rheumatologin habe ich bisher leider nicht erreichen können, ich versuche es natürlich weiter..

    Vielleicht war jemand von euch schonmal in der gleichen Situation und musste beim Zahnarzt ein Antibiotikum bekommen?
    Vielen Dank schonmal im Voraus
    Lg, Adore
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  3. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Adore,

    das gleiche hatte ich letztes Jahr.
    Mir musste ein Zahhn entfernt werden und ich habe einige Tage vor der OP und einige nach der OP Clindamycin eingenommen.
    Ich habe den Zahnarzt darauf hingewiesen welche Medikamente ich einnehme
    ( Medikamentenliste ) und er hat sich schlau gemacht vor der OP.
    Ich nehme 5 mg Kortison, 15 mg MTX ( Spritze ) und noch einige andere Medis zusätzlich.
    Mein Zahnarzt hat mich dann angerufen und gesagt, das das kein Problem ist.

    Es hat auch keine Probleme gegeben, alles ist gut gelaufen und auch anschließend wieder gut verheilt, es gab keinerlei Entzündungen oder dergleichen...

    Gib deinem Zahnarzt doch vor der OP eine Medikamentenliste von dir, dann kann er sich das anschauen und gegenfalls reagieren, der Termin ist ja sicher nicht schon am Montag.

    Viel Glück

    Das Hexken
     
  4. Adore

    Adore Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie und Hexken!

    Danke, das hat mir schonmal sehr geholfen. Dann scheint Clindamycin wohl eines der Medis zu sein, die man neben dem MTX nehmen kann. Werde es dann auch so handhaben, das ich mit meiner gesamten Mediliste nochmal zum Zahnarzt gehe - der kann ja vielleicht nochmal Kontakt zur Rheumatologin aufnehmen (von Arzt zu Arzt geht ja bekanntlich etwas leichter) und fragen ob es sonst noch etwas zu beachten gibt. Ist halt jetzt mein erster Eingriff nachdem ich diese ganzen Mefikamente nehme - bin da doch irgendwie recht ängstlich Ich werde berichten!! Aber vielen Dank schonmal und drückt mir die Daumen!

    Lg, Adore
     
  5. Adore

    Adore Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte euch nur kurz berichten, das es super geklappt hat. Habe das Clindamycin unter einer MTX Pause von 1 Woche genommen und super vertragen. Probleme in Form von Wundeheilungsstörungen o.ä. gab es nicht.
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich habe unter MTX nicht pausiert bei so einer Behandlung, wenn dann musste es schon eine wirklich schwere Infektion sein.

    Lies mal hier:

    https://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/wie-vertraegt-sich-methotrexat-mit-anderen-medikamenten/

    Ich habe mir die wichtigen Daten auf einen Zettel geschrieben und den ins Portemonnaie gesteckt - bei Bedarf dann den behandelnden Ärzten gezeigt oder auch mal in der Apotheke vorgelegt. Es kam allerdings nie zum Tragen - die Antibiotika mit den im Beitrag angegebenen Wirkstoffen scheinen nicht allzu oft verschrieben werden. Aber vorsichtig muss man trotzdem sein.

    Gut, dass du alles gut überstanden hast! :top: