1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Verhütung

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von Flani, 22. Februar 2008.

  1. Flani

    Flani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Lese schon des längeren mit, jetzt habe ich selber einige konkrete Fragen:

    Meine Tochter, bald 18 Jahre alt und noch Schülerin, wurde vorgestern auf MTX eingestellt.

    Sie leidet seit 07/99 an frühkindlicher Oligoarthritis, hatte bis 09/2000 einen Schub (mit Proxen behandelt). Seit 06/06 erneuter Schub mit Cortisoneinspitzungen in beiden Kniegelenken. Schmerzen besserten sich, jedoch hatte sie seit 01/07 insg. 4 Iritsschübe.
    Um diese in den Griff zu bekommen, wurde sie eben auf MTX eingestellt.
    (Hoffe es hilft und sie verträgt´s gut, sie war sehr am Boden zerstört)

    Da der Rheumaarzt mehrmals darauf hinwies nicht schwanger zu werden, wollte ich mal fragen, ob die Wgkk oder NÖGkk die Kosten für die Verhütung übernimmt.

    Bzw. wie schaut es mit einer erhöhten Kinderbeihilfe aus?

    Hat jemand Erfahrung auf diesen Gebieten???

    Liebe Grüße
    Flani
     
  2. dani

    dani ÖRL-Worker

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Donau in Oberösterreich
    Hallo Flani,


    also die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Verhütung NICHT!
    Wenn Du mehr über (event.) erhöhte Kinderbeihilfe etc, wissen möchtest, so kann ich Dir raten, Dich mit der Leiterin der Selbsthilfegruppe jugendlicher Rheumatiker in Verbindung zu setzen. Ihre Tochter ist auch 18 und sie weiß darüber sehr gut bescheid.

    Die Kontaktdaten findest Du auf

    www.rheumaliga.at

    unter "Selbsthilfegruppen" und dann unter NÖ. Ruf sie an oder schreib ihr eine E-Mail. Sie kann Dir sicher noch andere gute Tipps geben :)

    liebe Grüße
     
  3. Flani

    Flani Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Dani!

    Danke f. d. schnelle Antwort. Werde mich dort mal erkundigen.

    Flani
     
  4. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Flani,

    habe mitbekommen, dass dani dich an uns verwiesen hat. Ja, die Pille musst Du selber zahlen und unter MTX sollte man wirklich nicht schwanger werden. Unsere Gyn meint, dass sich MTX und die Pille für junge Mädchen gut vertragen(welche Pille nimmt denn deine Tochter?),dass aber wahrscheinlich kein hundertprozentiger Schutz mehr besteht und trotzdem Kondome verwendet werden sollten.
    Was das MTX betrifft, wieviel nimmt sie davon? Es gibt schon häufige Nebenwirkungen mit Übelkeit. Ich selbst habe bereits 2 mal mit MTX wieder aufhören müssen. Bei denen, die MTX gut vertragen, ist es meistens so, dass es auch sehr gut hilft.
    Was die erhöhte Familienbeihilfe betrifft, so holst du dir aus dem Internet das Notwendige Formular beim Bundessozialamt und schickst es ausgefüllt zurück. Du wirst dann nach einiger Zeit(kann länger dauern) zum Amtsarzt vorgeladen. Bring da bitte alle Unterlagen die du hast mit. Normalerweise bekommst du erhöhte Familienbeihilfe(ca.50%GdB)bis zum Ende der Schulausbildung.
    Ich hoffe, ich konnte deine Fragen ein wenig beantworten. Schreib mir doch mal, wo ihr in Behandlung seit und wo ihr wohnt, gerne per pn(private nachricht). Vielleicht wollt ihr mal in unserer Selbsthilfegruppe vorbeikommen. Wir würden uns auch über deine Daten freuen um Dir regelmäßig Neuigkeiten zusenden zu können.
    Über einen Kontakt würde ich mich sehr freuen, da ich nicht sehr viele gleichaltrige Betroffene kenne.

    Liebe Grüße
    kissi
    PS: Besuch mich doch mal auf der HP www.rheumaliga.at unter "hallo kids".
     
  5. kissi

    kissi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    hab was vergessen:

    das formular für die erhöhte familienbeihilfe gibt es unter www.bmf.gv.at oder beim finanzamt. abzugeben ist es wieder am finanzamt und man bekammt dann eine einladung zu einem ärztlichen sachverständigen des bundessozialamtes. weitere infos unter www.sozialinfo.at

    hoffe du liest meine nachrichten,
    lg kissi