1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Traubensilberkerze (Remifemin u.a.)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gaby51, 22. Juni 2007.

  1. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Erstmal ein Hallo an alle.
    Ich habe mich eben erst angemeldet, aber ich gestehe, daß ich schon länger hier stille Mitleserin bin ;) . Ein Dank an alle, die sich die Zeit nehmen, alle hier gestellten Fragen ganz lieb zu beantworten. So konnte ich schon eine Menge hilfreicher Infos sammeln.

    Zu mir, bin 51, habe seit etwa 8 Jahre CP und habe bisher nur Corti genommen. Das klappte aber nicht mehr und so habe ich im Dezember angefangen 15 mg MTX zu schlucken. Na ja, die Nebenwirkungen waren nicht so nett und meine Leber hat ziemlich bald gestreikt. Ende. Danach eine Pause und dann hat mein Doc gemeint, wir versuchen das mal mit Spritzen. OK, hab ich dann zugestimmt und wir haben im März mit 15 mg MTX wieder angefangen. Die Leberwerte waren inzwischen wieder alle im grünen Bereich und blieben auch dort. Die Nebenwirkungen waren erstmal gar keine, nachher und bisher erträglich.

    Ja und jetzt, oweh. Die Leberwerte sind wieder oben :eek: . Rückfrage beim Reheumadoc, erstmal aussetzen und dann runter auf 10 mg. Och Mensch, warum denn das jetzt wieder? Dabei spüre ich eine Verbesserung meiner Probleme, es hilft also. Mist.

    Aber nach langer Vorrede (sorry) nun zur Frage die ich euch stellen möchte: Ich habe im net Hinweise gefunden, wonach Traubensilberkerze oder Remifemin oder wie auch immer ganz selten Probleme machen kann bzgl. Leber. Daß Frauen, die lebertoxische Medis (also MTX) einnehmen, auf dieses Mittel besser verzichten sollen. Schon wieder Mist, denn das Zeugs hat meinen Hitzewallungen/Schweißausbrüchen einen Dämpfer verpaßt. (Der Rheumadoc meinte vorhin dazu, absezten!) Hat jemand von Euch hierzu Erfahrungen?

    Danke fürs Lesen und für evtl. Tips oder Infos.

    Liebe Grüße
    Gaby
     
    #1 22. Juni 2007
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2007
  2. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gaby,
    erst mal herzlich willkommen und fühl dich einfach wohl hier. Wenn du schon länger mitliest, kennst du dich ja aus und weißt, dass man hier immer Rat und Hilfe bekommt.:)
    Zu deiner Frage kann ich dir nichts sagen, außer dass mich das auch interessiert, denn ich könnte mir gut vorstellen, auch mal dieses Problem mit den Wechseljahren und den Medis zu haben. Ich hatte auch MTX, allerdings gleich als Spritze und hab es gar nicht gut vertragen, es wurde deshalb abgesetzt.:mad: Beim MTX hieß es, nach 24Std Folsäure nehmen, wegen der Nebenwirkungen, ist vielleicht Folsäure im Remifemin??? Aber Traubensilberkerze dürfte wohl keine Folsäure enthalten. Frag doch einfach mal deinen Arzt, warum du es nicht mehr nehmen sollst!
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  3. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Faustina24,

    danke für die lieben Worte.

    Nein, mit Folsäure hat das Mittel nichts zu tun. Es ist Wirkstoff aus der Traubensilberkerze, auch unter anderem unter dem Handelsnamen Remifemin in der Apo erhältlich. Zunächst waren die Leberwerte unter MTX-Spritzen ok, hatte in der Zwischenzeit schon selbst das Spritzen angefangen, freute mich, daß ich nicht mehr jede Woche zum Dok mußte und hatte große Hoffnung für meine steifen und schmerzenden Gelenke. Ich bekomme auch Folsäure, 10mg 24 Stunden nach MTX. Und Ananas, am liebsten frisch (Du siehst, ich habe mich wirklich gut umgeschaut hier ;) ).

    Nun, das Problem ist, die Leberwerte sind wieder oben, sogar ziemlich oben. Muß MTX aussetzen. Ich habe einige Wochen die Traubens... genommen, weil ich schreckliche Hitzewallungen und Schweißausbrüche hatte, Wechseljahre eben. Hm, ja hatte, denn inzwischen sind sie weniger geworden. Aaaaber, ich las kürzlich von Berichten, nachdem dieses Mittel Leberschäden verursacht haben soll. Somit wurde generell erstmal abgeraten, es einzunehmen, wenn man lebertoxische Medis einnimmt, also MTX. Leider gibt es dazu nicht viel Info. Jetzt ist die Frage, ob es tatsächlich die Ursache für meine schlechten Werte ist. Als ich das dem Rheumadok erzählte, meinte er darauf, daß eben die Möglichkeit bestünde und ich es absetzen soll. Also wieder schwitzen.

    Die Frage ist, ob hier Frauen sind, die MTX und eben dieses Mittel unter welchem Namen auch immer zusammen nehmen oder genommen haben, und ob dann noch jemand die Problematik mit den Leberwerten hatte bzw. überhaupt dabei an etwas anderes als an das MTX gedacht hat. Pflanzliches Mittel klingt so harmlos, da wird als Auslöser gleich auf MTX getippt.

    Vielleicht findet sich noch jemand, der was dazu sagen kann?

    Liebe Grüße
    Gaby
     
  4. vielleicht

    vielleicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gaby,

    und wenn Du bei beiden Pharmafirmen mal anrufst oder eine Mail schreibst (Nummer bzw. Adressen finden sich sicher auf der Packungsbeilage bzw. im Netz)?

    Viele Grüße
    vielleicht
     
  5. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gaby 51,
    ja, da hast du vielleicht recht, wenn in den genannten Mitteln keine Folsäure drin ist, dann könnte es evt schon daran liegen, vielleicht nicht ausschließlich, aber teilweise. Deshalb halte ich die Idee von Vielleicht nicht schlecht, mal eine mail an die Herstellerfirmen zu schreiben. Aber das MTX würde ich als "Verdächtigen" auch nicht außer Acht lassen, ist ja schon heftig. Ich hab es ja abgesetzt und nehme jetzt was anderes, was sicher auch nicht besser für die Leber ist, sind halt keine Bonbons, leider:( :eek: , aber was bleibt uns übrig. Wäre nett, wenn du mich weiter auf dem Laufenden halten könntest!:)
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  6. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Faustina, hallo vielleicht,

    danke für Eure Hilfe. Ja, das werde ich mal machen. Darauf war ich noch gar nicht gekommen.

    Ist schon blöd, wenn ich jetzt mtx und die Traubensilberkerze weglasse, gehen die Leberwerte wieder zurück. Hm, war es dann das eine oder das andere oder beides zusammen? Nun unter der Einnahme von mtx in Tabletten haben sich meine Werte ganz schnell verschlechtert, beim spritzen waren sie 3 Monate ok und jetzt auf einmal schlecht? Also doch die Traubens....? Mist (sorry :o ) bin so froh, daß meine Gelenkprobleme etwas zurückgegangen sind, konnte endlich mit dem Corti runter, die sich in der Zwischenzeit dazugesellten Wechseljahrsbeschwerden haben sich soweit gebessert, daß ich wieder etwas besser schlafen konnte ( mindestens 3 mal pro Nacht Wäsche wechseln war nicht das Wahre) und jetzt schon wieder Essig.

    Wünsche allen einen schönen Sonntag

    Gruß Gaby
     
  7. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Gaby51,

    ich werde seit 3 Jahren für meine PSA mit MTX behandelt. Erst Spritzen 15 mg, ca. 1/2 Jahr, seitdem Tabletten 15 mg, seit März nur noch 10 mg, wegen hoher Infektanfälligkeit. Hatte in einem 1/2 Jahr 3 x schwere Bronchitis und im Februar eine Influenza mit 40 Grad Fieber. Seit ca. 1 Jahr nehme ich für meine Wechseljahrsbeschwerden auch Tabletten mit dem Wirkstoff "Traubensilberkerze". Die helfen mir prima. Ich habe aber keinerlei Probleme damit. Keine erhöhten Leberwerte. Mein Blut wird alle 4 Wochen kontrolliert. Deine erhöhten Leberwerte hängen vielleicht doch eher mit MTX zusammen. Ist ja schon ein richtiges Hammermedikament, dafür hilft es aber.
    Ich wünsche Dir, eine geeignete Therapie fürs Rheuma und die Wechseljahrsbeschwerden (sind ja auch nicht zu verachten) zu finden.
    Liebe Grüsse
    Fallingstar (Ute)
     
  8. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo nochmal,
    ich würde auch erst mal auf das MTX als Auslöser für die erhöhten Leberwerte tippen und weniger auf die Traubensilberkerze, aber man denkt vielleicht auch,wenn es etwas pflanzliches ist,hat es keine oder wenig Nebenwirkungen:confused: ??? Ist vielleicht ein Trugschluss! Jeder reagiert halt anders. Ich hatte vom MTX genug Nebenwirkungen, allerdings waren die Leberwerte ok. Jetzt mit Arava geht es mir besser, aber auch das geht auf die Leber, also abwarten. Wechseljahrsbeschwerden hab ich bislang keine, schwitze aber auch stark durch das Corti:mad: ! Ich würde mich doch mal bei den Herstellerfirmen erkundigen:confused: .
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  9. gaby51

    gaby51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Ute,
    danke schön, oh das freut mich für Dich, daß es Dir hilft. Ja mir hilft das Zeug auch, zumindest nach einer Einnahme von etwa 5 Wochen hurra etwas weniger Wallungen und Schweiß, aber nun, verflixte Leberwerte :mad:.

    Hallo Faustina,
    ja sicher, das mtx ist wohl wahrscheinlich der Auslöser. Was mich verflixt, ist die Tatsache, daß die Leberwerte die erste Zeit voll innerhalb der Norm waren, dann sind sie ein wenig höher gegangen, und jetzt nachdem ich dieses Trauben... dazuhabe sooooo in die Höhe gegangen, daß der Rheumadoc gleich erstmal aussetzen läßt und dann wieder Test nach 14 Tagen, war doch schon länger bei mtx Spritzen, d.h. Blutuntersuchung im 4 Wochen Abstand. Übrigens unter Corti ist mir auch ständig warm und ich schwitze wie noch nie vorher in meinem Leben :mad: . Aber diese Wallungen mit den anschließenden Schweißausbrüchen sind echt unerträglich.
    Übrigens so nebenbei, auch Johanniskraut ist nicht so harmlos wie viele meinen.

    Ich darf das doch hier sagen denke ich mal. Ich nehme Cimicifuga von Stada, da braucht es wegen der Dosierung nur 1 tägl. Ich zitiere mal aus dem Waschzettel:

    Nebenwirkungen
    Leber- und Gallenerkrankungen: Selten wurde über Leberschädigungen bei der Anwendung von Arzneimitteln aus Cimicifugawurzelstock berichtet. Zurzeit ist ein sicherer kausaler Zusammenhang mit diesen Arzneimitteln nicht bewiesen.

    Na ja, das läßt ja alles möglich an Vermutungen zu. Im Net hab ich irgendwo beim googeln etwas gefungen, wo darauf hingewiesen wurde, eben dieses Mittel sicherheitshalber nicht zusammen mit lebertoxischen Medis zu nehmen. Untersuchungen gibts natürlich keine. Leider habe ich mir die Seite nicht abgespeichert und finde sie nicht mehr.

    Wäre natürlich schon ein Zufall, wenn gerade jetzt eine Forumsteilnehmerin hier hereinschaut, die eben die gleichen Probs hat wie ich. Na schauen wir mal ob sich noch was tut.

    Liebe Grüße
    Gaby