1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und ständig krank...

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Sylvi, 4. Februar 2012.

  1. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Guten Abend,

    ich nehme seit mitte November MTX 15 mg als Spritze. Und seit dem bin ich ständig krank. Ich habe oft Halsschmerzen und auch oft Infekte. Angefangen im Dez. mit Magen-Darm. Nach Weihnachten lag ich Flach mit einem Grippalen Infekt mit Husten, der mich echt umgehauen hat. Da durfte ich dann auch nicht spritzen. Seit 4 Wochen sind meine Mundwinkel eingerissen und heilen seeehr langsam und ein Lippenherpes jagt den nächsten ( hatte seit 15 Jahren keinen mehr)...man und nun schon wieder Halsschmerzen. Das nervt langsam..:(.
    Wegen der Mundwinkel sollte ich nun eine woche jeden Tag Folsäure nehmen, außer am Spritzentag. Dann soll ich nächste Woche auch noch mit Cortison anfangen, da ich Entzündungen in den Mittelfüßen habe ( soll es vor dem Corti erst mit Ibu versuchen, davon wird mir aber so schlecht) . Mehr MTX will meine Rheumatologin mir nicht geben, wegen der eh schon geschwächten Abwehrkräfte.
    Wird das mit den Wehwehchen auch mal besser oder bleibt das unter MTX immer so??? Wie gehts euch damit???

    Vielen Dank schon mal
    Sylvia
     
  2. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Sylvi,
    erst mal wünsche ich dir gute Besserung.
    Ich kenne das Problem der hartnäckigen Infekte, glaube aber nicht, dass das nur auf MTX zurückzuführen ist.
    Evtl. hat es auch mit Rheuma an sich zu tun.
    Seit ich RA habe, bin ich zwar nicht häufiger krank als früher, aber die Infekte setzen sich eher fest.
    Z.B. eine Erkältung, die ich 4 Wochen lang einfach nicht richtig los werde, ganz gleich, was ich mache.
    Zwischendurch ist es mal für 2-3 Tage besser und dann wird es wieder schlimmer.
    Auch die Probleme mit den spröden Mundwinkeln kenne ich. Meine Ärztin hat befürwortet, dass ich außer am MTX-Tag ständig Folsäure nehme.
    Seitdem ist es etwas besser geworden. Es könnte auch mit Eisenmangel zu tun haben, den habe ich auch häufig.
    Ist das bei dir untersucht worden?
    Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, morgens Wechselduschen zu machen. Es kostet Überwindung und es dauert eine Weile,
    bis sich die Wirkung zeigt, aber dann ist man tatsächlich seltener krank.
    Außerdem nehme ich häufig Vitamin C in Verbindung mit Zink, dass soll auch helfen.

    Liebe Grüße vom Bienchen
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich war unter MTX überhaupt nicht krank - musste allerdings am Tag nach der MTX-Einnahme (15 mg) Folsäure nehmen (10 mg).
     
  4. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    War bei mri am Anfang auch so aber mittlerweile hat sich das gegeben
     
  5. wurzel

    wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    ich nehme auch 20mg MTX. Öfter krank war ich setdem nicht. Nur was ich ständig habe sind wunde Stellen am Zahnfleisch und im Hals-Rachenraum. Hat das sonst noch jemand und was macht Ihr da?
    Die Folsäure nehm ich erst am zweiten Tag nach der Spritze, da es mir hier insgesamt besser geht.
    Gruß
    Alex
     
  6. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Hallo wurzel,

    ich nehme auch 20 mg MTX hatte darunter auch ständige offene Stellen (Aphten etc.) seitdem ich statt 5mg, 10 mg Folsäure nehme habe ich diese Beschwerden wirklich im Griff.
     
  7. wurzel

    wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Noch eine Frage, wenn ich jetzt mehr von der Folsäure nehme. Alles auf einmal oder verteilt?
    Gruß
    wurzel
     
  8. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Ich nehme 10 mg auf einmal und habe seitdem wirklich Ruhe. Hatte bei 5 mg Folsâure abwechseld Aphten oder Lippenherpes so ca. 2 Tage nach dem Mtx.
     
  9. wurzel

    wurzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2010
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Danke oleco, werd ich mal probieren. DAs mit den wunden Stellen am Zahnfleisch ist nämlich wirklich sehr lästig.
    gruß
    wurzel
     
  10. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Bei mir hat sich eine Verteilung der Folsäuregaben auf mehrere Wochentage bewährt.
    Nehme 15 mg MTX/Woche und 48 Std. später 5 mg Folsäure, dann an den folgenden Tagen jeweils 0,4 mg Folsäure.
    Damit sind nicht nur die wunden Stellen im Mund, sondern auch mein Haarausfall besser geworden.
    Die Einmalgabe von Folsäure hat mir nichts gebracht.
    Im Moment hab ich nur wieder mal mit wunden Lippenrändern (außen) zu kämpfen. Da bilden sich rote Stellen, und es juckt und brennt.
    Sieht aber nicht nach Lippenherpes aus, keine Bläschen oder so.
     
  11. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Vielen Dank für eure Antworten.
    Da bin ich ja wirklich nicht allein mit diesen Nebenwirkungen. Ich werde es auch mal mit mehr Folsäure versuchen. Aus meinen Halsschmerzen ist nämlich mal wieder eine fiese Erkältung geworden...:( Naja da muß ich dann eben durch. Ich geb die Hoffnung nicht auf, das es mal etwas weniger wird mit der Anfälligkeit.

    Liebe Grüße
    Sylvi
     
  12. thimo

    thimo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    MTX seit ca. 3 Jahren

    Hallo

    ich nehme MTX (15 mg) seit ca. 3 Jahren. Hatte auch mit Spritzen angefangen; war auch sehr unangenhem und fühlte mich danach irgendwie komisch!
    Habe dann auf Tabletten umgestellt und das war etwas besser! Muß aber nur am nächsten Tag Foulsäure nehmen, da ich sonst Kopfschmerzen bekomme.:mad:
    Außerdem nehme ich auch dazu noch OMEP, als Magenschutz. Ich bin seit dem auch anfälliger für Krankheiten, muß dann eher mal zum Antibiothika greifen als
    andere. Ich Ruhe mich oder besser gesagt, wenn ich merke das da was kommt, mache ich schon mal früher als sonst Ruhepausen und/oder kontaktiere einen Arzt!
    Und ich muß mich seit dem , erst recht, gesünder ernähren!:top:
    Wenn nicht solltetst du mal den Arzt wechseln oder wenigstens mal eine 2 te Meinung einholen, hab ich damals auch gemacht! Hat mir geholfen!
    Gegen die Schmerzen könntest du mal Diclofenac 75 probieren! Das hilft mir gegen Schmerzen :) (Laß dir dann auch noch einen Magenschutz verschreiben!)
    Was in manchen fällen bei mir noch geholfen hat, das ich den Medikamentenhersteller gewechselt habe. Wegen den Inhaltsstoffen!

    :top::top::top: Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung :top::top::top:

    gruß Thimo
     
  13. anna1961

    anna1961 Katzenfrau

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    MTX und Harnwegsinfekte

    Hallo aus dem Rheinland,
    :vb_confused: ich spritze seit 5/2010 MTX zuletzt 25mg. Jetzt jagt eine Infektion die andere und es bestehen Resistenzen.
    Ich habe Angst das die Blase geschädigt ist. Bin beim Urolgen und der will spiegeln.:mad:
    Wer hat ähnliche Probleme?
    Bitte meldet euch!!!
    Gestern war der cP Chat spärlich besucht, oder?:(
    Ich bin auch neu hier und freue mich über jede Antwort.
    Allen gute Besserung wünscht
    anna1961
     
  14. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Nehme seit Mitte letzten Jahres MTX, zuerst Tabletten, dann Spritzen und nun wieder Tabletten. Bluthochdruck habe ich bekommen, diese fiesen Stellen im Mund (benutze Pyralvex) und bin auch Infektanfälliger geworden. Heute habe ich schon wieder Halsschmerzen, aus heiterem Himmel und dazu geschwollene Schleimhäute. Bin auch leicht genervt. Zink nehme ich schon seit 20 jahren, mein Körper hat sich ´dran gewöhnt. Sollte ich mal das Zink weglassen, dann bekomme ich SOFORT eine Erkältung:rolleyes:. Ich hoffe, das gibt sich irgendwann...
     
  15. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Ich nehme seit ca. 8 Jahren MTX, bis Okt 2011 als Spritze 20 mg, seit dem Tabletten 15mg. Diesen Winter war ich das
    erste Mal seit 4 Jahren wieder erkältet.
    Wir haben seit knapp 5 Jahren einen Hund und seitdem hab ich so gut wie keine Erkältung mehr (bis eben diesen Winter) gehabt. Bevor der Hund kam, war ich auch schon so 2-3 mal im Jahr krank. Es scheint echt was zu bringen, bei Wind und Wetter an die frische Luft zu gehen.:)

    Lediglich die eingerissenen Mundwinkel hab ich auch ganz häufig, was auch nervt, weil es eben wehtut.
     
  16. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich habe über 3,5 J. MTX 15 mg gespritzt - nach 24 und 48 Std habe ich dann jeweils
    10 mg Folsäure genommen.
    Unter MTX hatte ich auch sehr häufig Erkältungen, obwohl ich immer viel draussen war - habe auch Hunde.
    Schlimm war aber bei mir, dass ich die ganzen Jahre Blut im Urin hatte - nicht viel, aber
    jedesmal bei der Urinuntersuchung wurde das halt festgestellt.
    Über 1,5 J. war ich immer wieder beim Urologen, hatte einige Blasenspiegelungen (ist aber nicht schlimm, höchstens unangenehm).
    Mit der Blase war alles o.k. - offensichtlich kamen diese Mikroblutungen vom MTX.
    Ich habe MTX vor 3 J. abgesetzt - die ganzen NW waren mir irgendwann zuviel (Übekeit,Kopfschmerzen,Schwindel,Schmerzen beim Atmen und Husten, Entzündungen der Mundschleimhaut usw.).
    Anfangs hatte ich die NW so 2-3 Tage, am Ende dann oft schon mehr als 5 Tage, irgendwie
    konnte ich mich von einer zur anderen Spritze kaum mehr erholen und für meine PSA hat
    es auch nicht viel gebracht.
    Seit der Zeit ist mein Urin auch immer o.k.

    lg Sieglinde