1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Sonne

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mona-Lisa, 5. Juli 2012.

  1. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo ihr,

    es heißt ja immer, daß man, wenn man MTX spritzt, nicht in die Sonne gehen sollte. :vb_cool:
    Im Beipackzettel von "metex" steht drin: erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Licht.

    Nun habe ich seit einigen Tagen an den Armen und am Hals roten Ausschlag. Es fing so an wie eine Sonnenallergie (hab ich oft im Frühjahr), aber es ist viel viel schlimmer wie sonst!!
    Dabei war ich gar nicht so intensiv in der Sonne! Es war die letzten Tage bei uns eher bewölkt. Und ich halte mich sowieso meist im Schatten auf.
    (Etwas vorgebräunt bin ich trotzdem schon.)

    Wenn es so warm ist, mag ich gar keine Jacke anziehen.
    Sonnencreme hab ich schon probiert. Sonst hatte mir immer die von "daylong ultra" gut geholfen, aber dieses Mal nicht...

    Wer kennt das noch? Darf man denn nun gar nicht mehr raus?? :(

    LG Mona-Lisa
     
  2. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe gar keine Probleme mit der Sonne, trotz MTX 15-20 mg. Und ich bin eher der empfindliche Typ, mit Virtiligo, also weissen Flecken.

    Vielleicht ist das ja auch eine Allergie auf etwas anderes...ich würde zum Arzt gehen.
     
  3. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo,
    ich spritze schon seit Jahren MTX und hatte eigentlich nie Probleme mit der Sonne. Im Gegenteil. Ich bin eher unempfindlicher geworden ....

    And deiner Stelle würde ich mal einen Hautarzt aufsuchen - vielleicht steckt ja wirklich was ganz Anderes dahinter!

    LG
    Julia123
     
  4. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    an Mona-Lisa

    Hallo!

    Ich habe jahrelang MTX 15 mg gespritzt. Vor einigen Wochen bekam ich auch diesen komischen Ausschlag.
    Ich wurde auf einer Rheumastation behandelt. Enbrel hat mir nicht geholfen und vom MTX wurde mir abgeraten. Ich
    war richtig krank mit Schüttelfrost ohne Fieber, dicken roten Hand- undFußgelenken und stark schuppender Haut
    am ganzen Körper. Ach ja, ich habe Pso-Arthritis.
    Nach längerer Pause fange ich jetzt wieder mit MTX an und beobachte meine Haut ganz genau. Sonne meide ich,
    wenn es geht. Abends nehme ich Ölbäder.

    Viele Grüße von Tortola
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo mona-lisa,

    das heisst, diesen ausschlag hast du nur auf den bereichen die der sonne (licht)
    ausgesetzt waren? theoretisch könntest du auch auf daylong ultra
    allergisch reagieren ;-) ich nutze daylong ebenfalls, und möchte darauf hinweisen, dass unter sonnschutzfaktor 30, kürzlich habe ich gelesen sogar 14, kein bis kaum vitamin D mehr gebildet wird (das trifft natürlich auf alle ss-produkte zu), das sollte man berücksichtigen.

    ob es so gravierend ist, dass du einen hautarzt aufsuchen musst kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden fall würde ich ein paar tage die haut komplett bedecken, und dann erneut vorsichtig probieren...

    mit öl und fetthaltigen cremes habe ich die schlechtesten erfahrungen gemacht, sie haben bei mir alles verschlimmert, du siehst, jeder ist anders ;)

    und zum schluss, sollte sich herausstellen, dass du wirklich unter einer besonderen licht-empfindlichkeit unter mtx leidest, dann bitte ich dich das hautkrebsscreening nicht zu vergessen, sollte man sowieso nicht ;-) danke!

    lg marie
     
  6. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo mona-lisa,
    ich habe psa und auch regelmäßig mit sonnenausschlag zu tun, und zwar seit mehreren jahren. inzwischen habe ich ja die psa-diagnose und kenne mich mit meiner haut und der krankheit besser aus, deshalb halte ich den ausschlag für eine art vorstufe von pso. sonne ist aber so oder so auch nicht so gut für mich, weshalb ich sie meist meide. in den heutigen zeiten sind stundenlange sonnenbäder sowieso eher ncht angesagt, von wegen hautkrebs und so. nun nehme ich auch mtx und noch ciclosporin und muss von daher vorsichtig sein.
    ich würde an deiner stelle auch mal zu einem hautarzt gehen und es checken lassen. mtx hat lichtempfindlichkeit als nebenwirkung, kann also gut daher kommen.
     
  7. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke für eure Antworten!

    Ich werde heute abend erst mal kühlen. Zum Glück juckt es nicht so schlimm, so wie ich es von der Sonnenallergie kenne.
    Jetzt im Moment ist es sehr rot, aber dieses Hitzegefühl von heute nachmittag ist wieder weg.

    Ja, der Ausschlag ist nur dort, wo die Sonne hinkam. Aber zum Glück nicht im Gesicht!
    Morgen soll es hier regnen :rolleyes:, da fällt es mir nicht so schwer, der Sonne aus dem Weg zu gehen.

    An eine allergische Reaktion auf das "daylong" habe ich noch gar nicht gedacht... :eek: Dann laß ich das jetzt erst mal weg!
    Einen Termin beim Hautarzt zu kriegen ist hier fast so schlimm wie beim Rheumatologen, ewig lange Wartezeiten. Nächste Woche muß ich aber eh wieder zu meiner Hausärztin, dann werd ich ihr das zeigen.
    Zur Not müßte sie mir dann einen Termin beim Hautarzt besorgen.

    Wie ist das bei pso - dann müßte die Haut doch trocken und schuppig aussehen, oder?? Das ist aber bei mir nicht so. Ich habe zwar manchmal Neurodermitis, aber auch das sieht komplett anders aus.

    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  8. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich kann dir nur sagen, wie es bei MEINER pso ist, mag bei anderen anders sein.
    ich habe pickelchen, die sehen aus wie hitzepickelchen und liegen hauptsächlich rund um die armbeugen. nach ein paar tagen, wenn es langsam abheilt, verlaufen die pickelchen ineinander und dann wird es schorfig und sieht aus wie abheilender pso-schorf.
     
  9. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Hallo,
    ich hab schon seit vielen Jahren Probleme mit der Sonne (obwohl ich sie liebe!!).
    Besonders auf Dekollete und Armen bilden sich schnell viele kleine rote Pickelchen, die sich dann mit Flüssigkeit füllen und anfangen, zu jucken.
    Wenn ich sie versehentlich aufkratze, entstehen regelrechte kleine Krater, die nur sehr langsam abheilen.
    Muss so eine Art Sonnenallergie sein.
    Seitdem ich MTX nehme, hat sich das noch verstärkt, ich muss also sehr vorsichtig sein und die Sonnenbäder dosieren.
    Aber damit haben wir hier im Moment keine Probleme, es regnet ja fast jeden Tag :D
     
  10. took1211

    took1211 Guest

    Hallo,

    solch ähnliche Probleme hatte ich ebenfalls vor 3Jahren.
    Diese Beschwerden kann man unter Polymorphe Lichtdermatose, "Mallorca.Akne" und photoallergische Reaktionen einordnen.
    Hierfür können Teile des UV-Lichts,Medikamente(Antibiotikum,Antidepressiva) oder auch Substanzteilchen von Kosmetikartikeln
    die Ursache bilden.
    Meistens treten diese Erscheinungen an den Körperstellen auf,wo die Sonne hinkommt.Rötungen,kleine Knötchen oder Bläschen,die jucken
    und beim Aufkratzen nässen.
    Im Frühjahr habe ich verstärkt Biokarotin und Folsäure eingenommen und mich in kurzen Sonnenbädern an die Sonne gewöhnt.Eine halbe Stunde,bevor ich ins
    Sonnenlicht gehe,creme ich mich mit einem Sonnenschutzmittel LF 50 ein,welches ich in der Apotheke käuflich erwerbe(Ladival für allergische Haut).
    Nach wenigen Wochen reagiert meine Haut nicht mehr so extrem auf die Sonne und dann reicht LF20 aus.
    Bis heute hatte ich keine weiteren Probleme.
    lg took
     
  11. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Ja, es hilft ein bisschen, wenn ich mich ganz vorsichtig und häppchenweise an die Sonne gewöhne.
    Aber ein Tick zu lange in der Sonne und schon hab ich den Salat.
    Ladival und diverse Sonnenschutzmittel für sonnenallergische Haut hab ich auch schon ausprobiert, hat leider nichts genützt.
    Hab kürzlich gelesen, dass die rechtzeitige Einnahme von Calciumtabletten auch helfen soll.
    Muss ich mal ausprobieren.
    Meine Tochter ist auch extrem sonnenempfindlich.
    Da reichen hier schon 10 Minuten und sie hat heftigen Sonnenbrand und viele Pickelchen.
    Wir waren mal mit ihr in Tunesien, eine Katastrophe!!
    Trotz LSF 50 konnten wir mit ihr das Hotel erst abends verlassen.
    Sie ist rothaarig, klar, da ist die Haut besonders anfällig. Aber meine Mutter war auch rothaarig und hatte nie Probleme mit der Sonne.
    Im Gegenteil, sie war ein richtiger Sonnenanbeter und hat nie Sonnenbrand bekommen, nur extrem viele Sommersprossen.
    Ist schon merkwürdig.
     
  12. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ja, ist wirklich merkwürdig...ich habe diese pickelchen erst seit einigen jahren und denke inzwischen, dass sie direkt was mit meiner rheumatischen erkrankung zu tun haben. bis dato hatte ich das nicht, aber einige jahre vorher hatte ich auch schon mal die entzündete ferse, da hat sich das alles schon angekündigt, nur war ich unwissend.
    ich hab auch alles durch, inkl. ladival sonnengel allergische haut lsf50, aber unterm strich nutzt das alles nüscht, wie der berliner sagt. :D
    mein körper ist autoimmun auf die falsche spur gesetzt, und das treibt dann eben auch mal etwas ungewöhnlichere blüten wie mit der sonnenunverträglichkeit.
     
  13. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,


    Inzwischen sind die Pickelchen zwar noch da, aber nicht mehr rot. :top:
    Ich meide die Sonne jetzt wie ein Vampir... :D Okay, heute hatten wir mal wieder Dauer- und Starkregen - da fiel mir das nicht schwer. Und nächste Woche muß ich halt noch vorsichtiger sein.

    Liebe Grüße und noch mal danke!
    Mona-Lisa
     
  14. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    tja, ist immer ein zweischneidiges schwert: bedeckter himmel/ regen = keine sonnenallergie, aber auch meistens: schmerzen in den gelenken und sehnen :(
     
  15. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Das kannst du laut sagen...
    Habe bei diesem "Waschküchenwetter" auch ganz schöne Probleme, die Finger sind besonders steif und schmerzhaft geschwollen.
    In letzter Zeit muckert auch meine rechte Hüfte, kann kaum drauf liegen.
    Irgendwann muss der richtige Sommer doch mal kommen... :rolleyes:
     
  16. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    irgendwie kann ich daran nicht mehr glauben :(
     
  17. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    wollen wir mal hoffen! ich fahre in 11 tagen an die nordsee und kann weder gleißende sonne noch schietwetter gebrauchen :vb_cool: