MTX und Sertralin - Hat damit jemand Erfahrung

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von gudme, 24. Februar 2019.

  1. gudme

    gudme Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,
    ich habe seit 5 Jahren Polymyalgia Rheumatika, kurz PMR.
    Nehme 2 mg Predni und 1 x wöchentlich MTX (10 mg). Habe voriges Jahr und dieses Jahr probiert Predni ganz langsam zu reduzieren. Aber leider klappt es nicht. Bekomme dann Depression bzw. Angstprobleme. Nun soll ich noch Sertralin (Antidepressiva) dazu einnehmen. Habe aber Angst MTX und Sertralin zu nehmen. Hat jemand damit Erfahrung?
    Viele Grüsse gudme
     
  2. lieselotte08

    lieselotte08 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    143
    Hallo Gudme,
    Ich nehme auch Predni und Sertralin. Allerdings kein MTX, sondern ab nächste Woche Quensyl. Im Moment ist bei mir aber eh alles wurscht, ich komm mit dem Hintern gerade nicht an die Wand. Ich bin antriebslos, habe 0 Elan und wenig Kraft. Angstzustände hatte ich im höheren Bereich vom Predni, dagegen hat dass Sertralin nicht viel ausrichten können. Die sind jetzt aber weg , nur noch das Dauer- mir-alles-egal.ist auch nicht schön, aber ganz viele hier müssen mit ganz anderen Sachen klar kommen.
    Lg
    Lieselotte
     
  3. gudme

    gudme Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. August 2016
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Lieselotte,
    danke für deine Antwort.
    Ja vor 5 Jahren habe ich auch Predni und Sertralin genommen. Da ging es mir auch gut. Habe dann nach 2 Jahren mit der Einnahme von Sertralin aufgehört und mir ging es weiterhin gut. Seit über 2 Jahren nehme ich noch MTX. Weil ich nicht unter 5 mg Predni kam hat mir meine Rheumatologin MTX verordnet, damit ich Predni reduzieren kann. Bin in der Zeit auch von 5 mg Predni auf 2 mg runtergekommen. Aber nun hänge ich seit langer Zeit bei 2 mg Predni fest und jeder Versuch zu reduzieren mißlingt. Ich habe ganz langsam reduziert, diesmal in 0,25 mg Schritten. Musste aber wieder aufhören, weil Depression und Angst kam. Vielleicht müßte ich mal mit der Rheumatologin reden, das ich MTX weglasse. Habe aber erst Mitte April den nächsten Termin.
    LG gudme
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden