1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von quirly, 28. Januar 2009.

  1. quirly

    quirly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu im Forum und haben ein problem. mein freund nimmt seit 6 Monaten mtx 10mg wöchentlich ein und ich bin während dieser therapie ungewollt schwanger geworden. zur zeit in der 7. Woche. hat jemand mit diesem thema erfahrungen gemacht oder kennt jemand einen ähnlichen fall? mein herz freut sich und mein verstand warnt mich vor fehlgeburt und missbildungen.
     
  2. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Qirly,

    erstmal möchte ich Dich herzlich bei uns in RO begrüßen.

    [​IMG]

    Ich möchte Dich auf das Forum
    "Rheuma und Schwangerschaft" hinweisen, da wirst Du vieles nachlesen können.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/forumdisplay.php?f=32

    Da hat Licet neulich erst über Mtx und Schwangerschaft geschrieben, was ziemlich hoffnungsvoll klingt.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=370918#post370918

    Aber sicher ist es wichtig, die Schwangerschaft mit einem Frauenarzt und mit dem Rheumatologen Deines Mannes zu besprechen.

    Ich wünsche Dir, dass Du Deine Hoffnung nicht aufgeben musst und alles gut geht


    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

    • 025.jpg
      025.jpg
      Dateigröße:
      14,3 KB
      Aufrufe:
      155
  3. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    wende dich am besten an die toxikologie in berlin. die haben viel erfahrung mit solchen fällen. man kann sich dort auch telefonisch beraten lassen.
    ich selbst kann sagen, dass eine schwangerschaft unter mtx (ob es der mann nimmt oder die frau) sehr riskant ist
    ich würde dir auf jeden fall die möglichkeiten der pränatalen diagnostik ans herz legen.

    viel glück
     
  4. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo,

    mir wurde gestern von einem Rheumatologen genau zu dem Thema was gesagt. Man könnte das MTX bis zum 3. Monat nehmen. Besser wäre es aber, wenn man es schon vor der Schwangerschaft absetzen würde. In der 16. SSW sollte man ein Ultraschall machen lassen, bei dem man dann evtl. Missbildungen feststellen kann.

    Hoffe konnte Dir helfen.

    LG
    Andrea
     
  5. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    welcher arzt erzählt so einen sch..?? sorry, aber mit dem würd ich mal gerne reden!
    mtx ist stark erbgutschädigend! gerade in den ersten 3 monaten ist das fatal!
     
  6. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    aber nicht sie nimmt es, sondern er, wenn ich das richtig verstanden habe. das macht einen Unterschied, die Frage ist welchen.

    @soonenschein
    Bis zum dritten Monat geschehen die wichtigesten Schritte in der Embryonalentwicklung. Vielleicht hat Dir Dein Arzt gesagt, dass man dann anfangen könnte es wieder zu nehmen? Man sollte definitv MTX nicht während einer Schwangerschaft nehmen. Es hemmt Zellwachstum und welche Zellen teilen sich in einer schwangeren Frau wohl am meisten?

    alles gute an quirly,

    lg, Kachingl
     
  7. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    Da muss ich dann doch noch etwas loswerden.
    Im Thread "Erkrankte Frauen mit Kinderwunsch anwesend?" habe ich bereits einen ausführlichen Bericht geschrieben.
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?p=370918#post370918

    Mir wird echt anders, wenn hier jemand wie ein Orkan durchfegt, seinen unqualifizierten Senf abgibt und meint ihn so stehen lassen zu können.
    Wenn schon Aussagen, dann begründet und wohlüberlegt bitte.

    So! stimmt das alles nämlich nicht.

    In der 7. Woche ist die Schwangerschaft noch nicht so weit fortgeschritten, dass man bereits sagen kann, ob es zu Fehlbildungen gekommen ist. Soweit sind wir uns einig?
    Auch "GESUNDE" Frauen sind gerade am Anfang einer Schwangerschaft oft ohne bestimmten Grund von Aborten betroffen. Dies ist keinesfalls auf MTX!!! zurückzuführen. Das Risiko hat JEDE Schwangere. Soweit noch nachvollziehbar?

    Um nun auf die Frage einzugehen wie hoch das Risiko ist, wenn ein Mann MTX gespritzt hat.
    Wenn Väter MTX spritzen gilt die Sorge in erster Linie, OB sie überhaupt in der Lage sind eine Frau zu schwängern (mal salopp ausgedrückt). Da die Spermien es da wohl nicht so leicht haben.

    Das Risiko aber ist nicht erhöht. Es ist noch um ein vieles geringer als bei Frauen, die MTX spritzen -dazu habe ich ja schon etwas geschrieben, wie oben erwähnt.
    Wenn man dennoch Sorgen hat, sind die Krankenkassen sicher großzügig in Sachen Pränataldiagnostik, wenn man sagt, dass der Mann MTX eingenommen hat. Bei Frauen, die es nehmen ist es gar kein Problem.
    Einfach mal mit dem Frauenarzt reden!

    Liebe quirly, lass Dich mal nicht verrückt machen. Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deiner/Eurer Schwangerschaft und wünsche Dir eine schöne Kugelzeit!

    Alles Liebe,

    licet

    Sicherheitshalber möchte ich klarstellen, dass die Informationen, die ich hier weitergebe nicht von mir ausgedacht und frei interpretiert sind. Sie wurden von mir so wiedergegeben, wie ich sie bekommen habe. Schließlich komme ich nicht aus der Forschung und bin auch kein Arzt.

     
  8. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Quirly,

    tut mir leid, wenn ich da was falsch geschrieben haben sollte. Ich habe das so vom Arzt aufgefasst und gesagt bekommen (er hatte schon etliche schwangere Patientinnen). Ich wollte schon fast nichts zu dem Beitrag schreiben.

    Ich wünsch Dir alles alles Gute, und dass alles glatt läuft!!

    Gruss
    A.
     
    #8 29. Januar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2009
  9. quirly

    quirly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    so weit alles i. O.

    Hallo alle zusammen, ich danke euch für eure anteilnahme, auch wenn einige infos nicht so leicht zu verdauen sind. ich habe die zeit genutzt und zusammen mit meinem FA bei dem toxikologischen Institut in Berlin angerufen. Nach deren Aussage gibt es keinen Grund für einen vorzeitigen Abbruch. Ihnen ist kein Fall bekannt bei dem die Einnahme von MTX durch den Mann Missbildungen o. ä. hervorgerufen hat. Wären die Spermien geschädigt, so wäre ich überhaupt nicht schwanger geworden. Also bis dahin ist erstmal alles i. o. es wurden mir zusätzliche Untersuchungen empfohlen, die mein FA auf Grund der Umstände aber auch so gemacht hätte. Ich wurde mit meinen konkreten Daten bei diesem Institut registriert, so dass die Ergebnisse in Ihren Studien miteinfließen. Hoffentlich bestätigt sich dabei das bisherige Bild (Auch für alle anderen, die in meiner Situation sind) Bis bald, ich werde regelmäßig berichten und alle notwendigen Infos hier weitergeben. LG
     
  10. Kachingl

    Kachingl Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2007
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo quirly,

    das hört sich sehr logisch und überzeugend an, ich wünsche Dir alles Gute für Deine Schwangerschaft :top:

    lg, Kachingl
     
  11. quirly

    quirly Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Glüchlich mit Söhnchen Emil

    Hallo an alle, die im vergangenen Jahr mit Ratschlägen und Guten Wünschen meinem Problem begegnet sind. Danke dafür. Ich bin heute glückliche Mutti unseres Sohnes Emil (7 1/2 Monate) und freue mich in jeder Sekunde, dass ich die Schwangerschaft nicht abgebrochen habe.:a_smil08:
     
  12. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Quirly,

    wie einen das freutl

    Ich wünsche dem kleinen Emil ein wunderschönes Leben
    mit seiner Familie.

    [​IMG]

    Herzlichen Glückwunsch Euch allen!

    Neli
     
  13. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Liebe Quirly,
    Dir,deinem Kind und deinem Partner wünsche ich alles Glück dieser
    Welt.Kinder zu haben,ist für mich selbst heute noch ein Wunder.
    Darum freue ich mich sehr,wenn von anderen menschen lese,
    denen es ähnlich geht.
    Liebe Grüße
    gitta
     
  14. Niklas-2006

    Niklas-2006 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Glückwunsch!

    Hallo, ich stehe gerade vor dem selben Problem. Mein Mann nimmt aber das MTX schon etwas länger und nun bin ich schwanger geworden. 6. Woche. ich hoffe, dass es auch bei mir ein gutes Ende nimmt. Nächste woche schauen wir, ob das Herz schlägt und dann werde ich an einen Humangenetiker überwiesen. Hast du auch Test machen lassen? Wenn ja, was wird gemacht? Wird das aufgrund des MTX von der Kasse bezahlt?

    Wünsche euch alles Gute!