1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Schilddrüse

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ute b., 18. Dezember 2005.

  1. ute b.

    ute b. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schopfheim
    Hallo,

    ich habe seit 2002 chron.Polyarthritis und nehme seit Anfang 2003 Methotrexat, was mir sehr gut hilft, obwohl mir die Einnahme wegen der nachfolgenden Übelkeit schwer fällt.

    Aufgrund von Menstruationsproblemen empfiehl mir mein Gynäkologe, meine Schilddrüse untersuchen zu lassen. Bei dieser Untersuchung wurde ein kalter Knoten festgestellt und nach einer Punktion ein unklarer Befund (follikuläre Proliferation) ermittelt. Am 19.1. ist meine Schilddrüsen-OP (rechte Seite einschl. Kalter Knoten).

    Nun meine Frage, hat jemand auch Schilddrüsenprobleme bzw. ähnliche Erlebnisse, evtl. auch in Zusammenhang mit MTX?

    Über eine Antwort von Euch würde ich mich sehr freuen, habe ziemliche Angst in Sachen Krebs und Rheuma.

    Danke im voraus

    ute b.
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo ute,

    bei mir wurde im sep. 1995 so eine op gemacht. ich hatte wie du, einen einzelnen kalten knoten. da er aber direkt bei der aorta lag, konnte er nicht biobsiert werden. es bestand der verdacht auf schilddrüsenkrebs.
    die op verlief total komplikationslos. währent der op wird ein schnelltest vom entfernten sd- gewebe auf krebs gemacht, der eine sicherheit von ca.60% aufweist. ist dieser pos. wird dir die ganze sd entfernt, wenn er neg. ist, - nur eine kleiner lappen. das gewebe wird dann noch zu einer histologischen untersuchung eingeschickt. die dauert ca. eine woche. sollte diese pos. sein, wirst du nachoperiert. ich hatte das glück, dass der test neg .war, nach 4 tagen konnte ich das kh verlassen.
    da bei mir auch eine sd unterfunktion besteht, muss ich lebenslang sh- hormone einnehmen.
    ich denke, dass das mtx nichts mit der knotenbildung zu tun hat. sondern eher, dass schilddrüsenprobleme mit dem immunsystem zusammen hängen.
    falls du fragen hast, ich stehe dir gerne zu verfügung
     
  3. ute b.

    ute b. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schopfheim
    Danke

    Vielen Dank für deine Mail. Ich werde evtl. später nochmal auf dein Angebot zur Fragestellung zurückkommen. Drück mir bitte die Daumen, dass ich ähnliches Glück habe wie du. Ich denke wir sind mit unserem Rheuma ganz gut bedient.

    Also nochmals vielen Dank und bis bald

    ute b.