1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Ramipril 5 mg

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von magdalena1256, 28. Juli 2015.

  1. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Guten Morgen,

    ich habe eine Frage an Euch.
    Habt Ihr Erfahrungen mit evtl. Wechselwirkungen MTX und dem Blutdrucksenker Ramipril?
    Ich mache mir Sorgen.
    Seit einigen Wochen (ca. 9 Wochen) muss ich Ramipril zusätzlich zu meinen vielen anderen Medikamenten nehmen.
    Ich hatte in der Zeit mit MTX ausgesetzt (war mal wieder ein Versuch) Ich habe das Gefühl, dass ich Ramipril vertrage, zwar etwas mehr Husten aber das wars auch.
    Leider musste ich vor 3 Wochen mit MTX wieder anfangen (Gelenkschwellungen wurden wieder mehr)
    Und seit 2 Wochen habe ich starke Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Hat sich erst angefühlt wie ein Hexenschuß. Aber das ist es wohl nicht, Spritzen beim Orthopäden zeigen keine Wirkung. Jetzt hat er mir Arcoxia 60 mg verschrieben. Das wirkt etwas, aber höchstens für 6-7 Stunden. Meine ganze linke Seite ist betroffen, die Schmerzen ziehen vom Lendenwirbelbereich bis zum linken Knie, ab und zu knickt mein Bein weg und die Schmerzen sind sehr stark.
    Meine letzte Blutuntersuchung vor 1 Woche hat schlechte Werte gezeigt. CK-Aktivität (gesamt) 521 ( Normwert: max. 170), Harnstoff leicht erhöht 47,5 (Normwert max. 40) AP (alk.Phosphatase) 111 (Normwert: max. 105) und noch ein paar andere Sachen wie Rheumafaktor und Cholesterin.
    Ich fühle mich eingelassen von meinem Orthopäden und Hausarzt. Leider habe ich bei meinem Rheumatologen erst Ende nächster Woche einen Termin ergattert. Diese andauernden Schmerzen rauben mir die letzte Kraft.
    Könnt Ihr mir vielleicht einen Tipp geben?
    Vielen Dank schon mal.
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  2. Sellybis

    Sellybis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    MTX und Ramipril

    hallo , ich nehme auch mtx und ramipril, beides mehrmals in der dosis verändert. jetzt mit dem arzt vereinbart, wenn ich merke dass der blutdruck spinnt, wieder zu hoch ist nehme ich die doppelte dosis ramipril und komme in dem momment klar. aber man muss es selbst in abstimmung mit den aerzten ausprobieren, da ja jeder körper anders reagiert. habe ich diese schwellungen und schmerzen an den wirbeln oder gelenken, muskeln, erhöhe ich in absprache mit dem rheumatologen auch tageweise mit ausschleichen das prednisolon. denn diese LW beschwerden , geschwollen und sehr schmerzhaft ausstrahlend wie bei dir, sind ja wohl entzündungen und mit der prednierhöhung bekomme ich das in den griff, natürlich nicht von heute auf morgen. ich bemühe mich alle dosierungen gering zu halten, und bei bedarf diese stossweise zu erhöhen. hinzu kommt bei mir aber noch, dass ich eine schilddrüse habe.die nicht mehr aktiv ist, durch hashimoto flach gelegt.ausserdem hilft mir bei den LW beine hoch im rwechten winkel und wärme. Hoffe es geht dir bald wieder besser.
     
  3. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    @Magdalena
    Ich musste auch den Blutdrucksenker austauschen auf Anraten d. Cardiologen, nehme jetzt Carmen - morgens und abends je 10 mg.
    Seitdem haben sich meine Schmerzen verschlimmert. Das war vorher nicht so schlimm.
    Aber der Blutdruck wird halt durch Carmen wesentlich besser beeinflusst. ( Hatte vorher auch Ramipril gehabt - keine Wirkung, Rasilez - keine Wirkung und noch etliche andere usw. usw. usw. nur die Carmen helfen bei mir wirklich - bisher.....)

    Wir müssen uns irgendwie durchwurschteln. Die Ärzte wissen auch nicht alles. Wie hier schon geschrieben wurde:
    Jeder Körper reagiert anderes, da kann man nix pauschalisieren.

    Viele Grüße Grit
     
  4. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Magdalena!
    Ich nehme auch Ramipril und MTX, von Wechelwirkungen ist mir nichts bekannt
    Das hört sich für mich doch schwer nach Bandscheibenproblemen an, da solltest Du zur Sicherheit ins MRT, damit man das genauer weiß.
    Die ausstrahlenden Schmerzen und die Schwäche im Bein kenn ich von meinem Bandscheibenvorfall und dann brauchst Du eine gute Schmerztherapie, es kann gut sein, daß Arcoxia da nicht ausreicht.
    Gute Besserung!
     
  5. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Guten Abend,

    danke für Eure Antworten und Tipps.
    Ich habe kurzfristig einen Termin beim Neurochirurgen bekommen. -Zum Glück -
    Der meint auch Bandscheibenvorfall. CT Termin habe ich jetzt nächste Woche.
    Infiltrationsspritze (nennt man das so???? ) habe ich auch heute gleich bekommen.
    Ich sage Euch: es hilft. Natürlich muss ich die Schmerzmittel weiter nehmen.
    Ich bin so dankbar, dass die Schmerzen erträglich sind. Ich werde meine Blutdruck-
    tabletten auch weiter nehmen und erst mal abwarten.
    Lieben Gruß an Alle
    Magdalena