1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und plötzlich Pollenallergie oder sowas in der Art...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Maximum, 12. Mai 2008.

  1. Maximum

    Maximum Max und Luca's Mami

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alsfeld in Hessen
    Ich habe 42 Jahre keinerlei Probleme mit Pollen,Hausstaub oder ähnl.gehabt...nie nix,njente...
    Seit 6 Wochen nehme ich MTX 20mg,und ich könnt mir die Nase abreisen...es ist manchmal wirklich sehr schlimm.Ich huste,rotze,keuche,niese in einer Tour.Das geht über den ganzen Tag und das regt mich tierisch auf.
    Hat jemand auch sowas erlebt,liegt es am MTX?Sensibilisiert das einen? Beim Arzt war ich deswegen noch nicht,habe erst am 29.5.den nächsten Termin bei der Rheumatologin.
     
  2. karine

    karine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz-Nähe Zürich
    guten morgen gabi

    kann ich verstehen, dass das nervt :-(.
    ich kann von mir nur soviel sagen, dass ich 1-2 tg nach dem spritzen halsweh habe. nicht feste und es hat eine weile gedauert bis ich das in zusammenhang mit dem mtx brachte.
    ob es bei dir jetzt eine pollenallergie ist weiss ich nicht, müsste abgeklährt werden aber, ist halt auch eine immunkrankheit wo wir ja eh schon schwach sind.

    wünsche dir einen wunderschönen tag!
    grüessli,
    karine
     
  3. Savolo

    Savolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kleinstadt in Hessen
    Hall0 Gabi,
    die "Rotzerei" ist ein Hilfeschrei deines Körpers.
    Wo ihm, wie einem kleinen Kind, per MTX (=Strafandrohung) verboten wird, "rheumatisch" zu reagieren, sucht er sich ein neues Ventil, um seine Aggression rauszulassen.
    Aber wahrscheinlich nützt es ihm nichts, denn anstatt es z.B. mit Homöopathie aufzufangen (d.h. zu akzeptieren, dass er "motzig" ist), wirst du ja wahrscheinlich mit schulmedizinischen Mitteln wieder "draufhauen"!
    Mit resignierten Grüßen, Sabine
     
  4. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine!

    Das hast du wirklich gut formuliert!
    Ich habe auch unter MTX eine nervige Hausstaubmilben-Allergie bekommen. Meine Rheumadoc hat sich darüber sehr gewundert, da ja eigentlich mein Immunsystem runtergeregelt sein sollte.

    Ich bin gerade dabei bei einer Heilpraktikerin eine zweite Therapieebene aufzubauen, die mich hoffentlich eines Tages von der Schulmedizin wegbringt.
    Ohne die Schulmedizin allerdings, wären bei mir mit Sicherheit meine Kniegelenke schon ganz kaputt.
    Insofern ist es die einzige Möglichkeit gewesen, die Gelenke vor der entzündungsbedingten Zerstörung zu retten!
    Ich denke, dass nur Leute mit sehr leichten Verlaufsformen oder die ganz am Anfang ihrer Erkrankung stehen es wagen können, sich nur auf die Homöopathie zu verlassen.
    Vielen bleibt einfach nicht die Zeit viel auszuprobieren - da muss sofort was gegen die Entzündung helfen und nicht erst innerhalb von Monaten oder Jahren oder auch evtl. gar nicht.

    VG
    Sassi
     
  5. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    also ich nehme sei 10 Wo MTX und habe auch plötzliche eine Pollenallergie :-( so bald ich raus komme bei dem schönen Wetter: Nase dicht, Augen brennen :-(
     
  6. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    geht auch anders

    Halloi Gabi und ihr anderen,
    ich hatte als Kind Heuschnupfen bis zu Asthmaanfällen, mit 24 bekam ich cP. Heuschnupfen wurde damit besser ( lieber hätte ich meine Heuschnupfen wieder).
    Unter MX habe ich aber ÜBERHAUPT KEINEN Heuschnupfen und auch meine Obstallergie ist vieeeel besser, ich kann wieder Obst essen.
    Also es geht auch genau anders herum.
    Euch mal gute Besserung
    Sita
     
  7. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    huhu maximum:),

    was sagt denn dein beipackzettel des mtx zu grippeähnliche beschwerden?*dummguck*

    herzlichst grummel:)
     
  8. Maximum

    Maximum Max und Luca's Mami

    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alsfeld in Hessen
    Danke für eure Antworten...und ja,daß mit den Nebenwirkungen,grippeähnliche Symptome kommt schon hin,aber wenn das nicht aufhört brauch ich bald einen plastischen Chirurgen weil ich meine Nase rausreisen muß...:D:eek::D

    Homöopathie...ich trau mich nicht,hab ganz große Angst das ich wieder so dolle Aua kriege wenn ich meine Keulen absetze.Hatte mich zwei Jahre selber therapiert und fühle mich seit meiner Basismedikation tausendmal besser...bis auf das ich bald ohne Nase rumlaufen muß eben...
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo gaby,

    allergien sind ebenfalls eine überreaktion des immunsystems, wie auch entzündl. rheuma.
    darum kann ich mir nicht vorstellen, dass mtx an der allergie schuld sein soll.... das gegenteil wäre der fall, die allergie sollte besser werden.

    seit ich mit basistherapeutika behandelt werde, hat sich mein "heuschnupfen" und das asthma bronchiale sehr gebessert!

    aber als atopiker kann man auch auf das basismedikament allergisch reagieren. wenn sich deine beschwerden nicht bessern, solltest du unbedingt mit deinem arzt darüber sprechen- vielleicht verträgst du das mtx nicht?

    baldige besserung!