1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und Nebenwirkungen??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von spiritrider, 21. Dezember 2008.

  1. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich habe jetzt am Donnerstag meine 2. Mtx-Spritze bekommen, nun kämpfe ich seither mit ekelhaftiger Übelkeit, fühle mich etwas benommen, so als ob ich eine Grippe hinter mir hätte.

    Wie geht es euch mit dem Mtx?

    Liebe Grüsse
    Sylvie
     
  2. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    die Übelkeit konnte ich in den Griff kriegen indem ich stündlich 0,25 l kohlensäurefreies Wasser trank.

    Barbara
     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo spiritrider,

    schau doch einmal, wenn du magst, hier rein...

    Repertorium / Archiv

    du findest dort eine sammlung zu mtx, auch zu threads mit
    hilfreichen tipps zu übelkeit usw.

    schönen 4. advent, marie


    [​IMG]
     
    #3 21. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2008
  4. moknika01

    moknika01 die leseratte

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hallo sylvie, laß bitte deine leberwerte testen, ging mir auch so, nach der zweiten mtx wurde ich die übelkeit nicht mehr los, der doc stellte dann fest das die werte hoch waren, mtx wurde sofort abgesetzt,
     
  5. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    die Labor-, einschl. Leberwerte werden unter MTX regelmäßig kontrolliert und in der Regel steigen die Leberwerte unter dieser Therapie an. Das ist normal. Ein mit MTX erfahrener Mediziner wird nicht gleich bei dem ersten Ansteigen der Leberwerte das MTX absetzen.

    grummel
     
  6. anke65

    anke65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    M/V
    Mtx

    Hallo Spiritrider,
    Ich nehme seit 6 Jahren mtx, bei mir sind jetzt erst Nebenwirkungen aufgetreten. Mein Arzt hat jetzt die Dosis halbiert. Probiere morgen das 1. Mal. Kann dann erst am Dienstag mehr dazu sagen.
    Gute Besserung
    Anke
     
  7. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Ich bekomme seit Oktober MTX 25mg, anfangs war sehr große Übelkeit es ist weniger geworden. Es hält bei mir meist zwei Tage an, wechselt auch von mal zu mal. Auf jedenfall habe ich ein Tag lang überhaupt kein Appetit. Mal schauen wie es überhaupt weiter geht, da Schmerzen trotz MTX wieder mehr werden.
    Gruß Meerli
     
  8. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für eure Antworten:D

    Der Link war hilfreich, Marie!

    Muss morgen eh wieder zum Spritzen, da wird dann das Blut abgenommen, obwohl ich überlege, ob ich nicht schon heute abend gehen sollte, ich bin am Tag nach der Spritze immer sehr aggressiv:cool:, wenn ich morgen gehe, fällt meine "Spritzendepression" auf den Heiligabend. Auch nicht so prickelnd:uhoh:

    Werd mal meinen Doc drauf ansprechen, falls nicht ZUVIEL los ist, ansonsten dann nach den Feiertagen. Die Übelkeit ist echt ätzend:o

    Barbara, ich bin leider nicht der grosse Trinker vor dem Herrn, da muss ich mich aber mal zwingen dazu, vielleicht wirds ja besser.

    LG
    Sylvie
     
  9. Sharpi87

    Sharpi87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Allgäu
    halllo :)

    also ich nahm auch 4 Jahre lang 25mg MTX und hatte anfangs keine übelkeit. Ich muss dazu aber auch sagen dass ich immer vorher MCP tropfen genommen habe die mir sehr gut halfen. Vielleicht als kleiner tip :)
    lg sharpi
     
  10. -Dani-

    -Dani- Guest

    Hallo!

    Das mit der Überlkeit kenn ich leider auch. Habe etwa ein halbes Jahr MTX 20mg genommen. Habe meine Spritze immer freitags gesetzt. Das Wochenende war hin. Aufgrund meiner Leberwerte musste ich es absetzen. Bekomme jetzt Arava. Mein Rheumaarzt meinte aber letztens, dass ich zu Arava wieder MTX bekommen werde. Habe jetzt schon etwas Angst.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Dani
     
  11. spiritrider

    spiritrider Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2008
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich war gestern wieder beim Arzt und habe mit ihm gesprochen, er meinte, ich müsste da halt jetzt durch, also heute gehts mit der Übelkeit, hab mir noch MCP-Tropfen verschreiben lassen und eingenommen.

    Blut wurde gestern auch genommen, mal schaun, was da rauskommt. Ich bin ja schon zufrieden, wenn mir nur "leicht" übel ist.
     
  12. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Spritrider,Folsäure nimmst du aber schon oder?Damit werden die NW von MTX auf ein Minimum reduziert.
     
  13. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Mtx

    Hi Spiritrider,
    nun mach dir doch nichts vor! Auch ich - stand scheinbar über den Dingen und war vom Fach - keiner konnte mir was vormachen... hatte so einige Nebenwirkungen..am Anfang der MTX-Spritzen. Doch: halt dich fest: Die Nebenwirkungen traten noch vor der 1. Spritze und wenige Minuten danach !! (konnte ja irgendwie nicht sein!!?) auf... In der Tat hatte ich wirklich einige Nebenwirkungen im ersten halben Jahr, doch der positive Effekt übewiegt und nun habe ich gar nichts mehr.. Am besten geholfen haben mir die Tipps von anderen MTX-Benutzern!! Nun mache ich es so, wie mir viele geraten haben und spüre wirklich nichts mehr von Nebenwirkungen: die Wirkung tritt frühestens nach 4 Std - meist nach 6 Std. auf und somit auch die Nebenwirkungen, also spritze ich 4 - 6 Std. vor dem Schlafengehen und Verschlafe im wahrsten Sinne des Wortes die nebenwirkungen wie Übelkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Frösteln... Am nächsten Morgen, selbst wenn einige Nebenwirkungen noch da sein sollten, überwiegt der postive Effekt: Endlic mal ohne Schmerzen und Steifheitsgefühl aufwachen und aufstehen! Was ist das gegen ein bischen Übelkeit od. Kopfweh? Und wie gesagt: es wird mit der Zeit besser!!

    Nur Mut und Kopf hoch! Es kann ja nur besser werden!!
    Sim :top:
     
  14. poisen44

    poisen44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe OS
    Hi Ihr,bin *neu* hier und werd Euch in nächster Zeit noch nerven(zuviel Fragen in mir)---hat mich auch echt überwindung gekostet mich hier anzumelden.,aber es gibt immer nen 1.mal gell....aber nu zu *aktuellem denn da muß ich Sim mal zustimmen,besser Schmerzfrei und etwas übelkeit,lächel*...mal ohne mist,habe nach MTX in Tablettenform auch immer heftigst Übelkeit gehabt,mein Doc meinte kann nich-iss menschliche einbildung*,lach-denke er hatte recht!seit ich selber spritze iss das weg:)aber jeder iss halt individuell gell....
     
  15. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo,

    ich nehme MTX seit neun Jahren. Am Anfang hatte ich überhaupt keine Nebenwirkungen. Später dann leichte.
    Inzwischen sind sie manchmal fast unerträglich. Allein der Gedanke daran löst Übelkeit aus und zwar
    bis zum Erbrechen. Kopfsache, klar, aber es ist sehr schwer, so eine Konditionierung wieder aufzuheben.
    Ich habe es eine ganze Zeit lang mit Vomex-A-Retard-Kapseln im Griff gehabt, da ich aber voll berufstätig bin,
    ging es irgendwann nicht mehr (die machen total müde).
    Für weitere Hilfsvorschläge wäre ich sehr dankbar.
     
  16. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Bea

    Es gibt Leute denen es mit der Zeit vor MTX einfach nur noch graut.In Garmisch hatten wir ein Mädchen auf der Station die bekam Brechreiz wenn sie eine gelbe Tablette gesehen hat:eek:.In so einem Fall hilft nur noch ein anderes Medikament.
     
  17. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo sabsi,

    das hatte ich schon befürchtet. Noch klappt es irgendwie,
    aber ich fürchte, nicht mehr lange. Das Blöde ist, dass mir
    MTX sehr gut hilft. (Ich hatte vorher bereits Imurek, habe
    davon aber eine Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen.)
    Und die Gabe eines neuen Medikamentes ist ein Lotteriespiel:
    kann sein, dass es nicht hilft, und MTX dann auch nicht mehr anschlägt.
    Und dann ist guter Rat teuer. Verdammte Axt! Sorry ...

    Danke für Deine Antwort :)
     
  18. Sharpi87

    Sharpi87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Allgäu
    hi ihr

    also ich muss sagen dass ich genau das hatte was du ( das Bea) hast. Ich nahm 4 Jahre MtX und das auch Tabletten. Nach 4 Jahren konnte ich keine Tablette mehr schlucken weil es mich einfach davor ekelte schon als ich daran gedachte habe die Tabletten später zunehmen wurde mir schlecht.
    Echt komisch dass das so kommen kann warum weiß ich auch nicht..
    und das Mädchen in Garmisch hab ich auch gekannt viell. ist das ja ein anderes aufjedenfall war zu meiner Zeit auch ein Mädchen dass vor der Einnahme erst mal spucken musste.

    Ich habe es daraufhin abgesetzt und Pause gemacht. Nach einem Jahr hab ich MTX dann in spritzen form genommen, was leider aber auch nicht mehr half.

    Mittlerweile habé ich auch einige Tabletten ausprobiert auch das 'Imurek was bei mir außér Bauchschmerzen auch nichts gebracht hat. Ich muss sagen dass ich auf fast alles Magenbeschwerden bekam. Nehme im Moment Cortison und Arcoxia und muss sagen dass ich damit sehr gut zurecht komme.