1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und "nadellose" Spritze

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Inga, 5. Februar 2002.

  1. Inga

    Inga Guest

    Hat schon jemand von Euch gehört, ob MTX (Lantarel oder Lederle) für den "Injex" oder eine andere nadellose Spritze zugelassen ist? Der Injex ist eigentlich für Diabetiker gedacht, wird aber auch bei anderen Medikamenten - z.B. auch beim Zahnarzt für Betäubungsspritzen - eingesetzt. Ich würde dieses Gerät gerne für MTX benutzen, da damit das Spritzen schmerzfrei ist und das Gewebe nicht verletzt wird (Blaue Flecken etc.). Das Problem ist nur, dass wohl jedes Medikament erst für dieses Gerät zugelassen werden muss. Hat schon jemand damit Erfahrungen gemacht? Ich selbst werde bei Lantarel bzw. Lederle mal Nachfragen und die Antwort dann ins Forum stellen, bzw. Ihr könnt Sie bei Interesse von mir per e-mail erfahren.
     
  2. Jutta Norden

    Jutta Norden Guest

    Hey, dass ist ja interessant, wenn es so was gibt dann wurde es für viele ja einfacher sein.

    Ja, schicke es doch mal in Forum die antwort von Lantarel.
    Ich wünsche Dir alles gute
    Jutta
     
  3. Rubin

    Rubin Guest

    Grüß Dich Inga,

    bin auch gespannt auf Deine weiteren Infos bezüglich MTX bzw. nadellose Spritzen. Derzeit beginne ich wieder einmal nach einer längeren Pause mit MTX. Erfahrungsgemäß konnte ich die Tabletten schlecht vertragen. Bei den Spritzen klappte es besser. Es wäre sehr hilfreich, wenn es dahingehend noch Neuerungen gäbe.

    Jede Menge Grüße.....

    Rubin
     
  4. Maria

    Maria Guest

    Hallo Inga,
    bin auch sehr gespannt! Mein Doc gibt mir MTX von medac.Laut Aufdruck für i.m, i.v., also selberspritzen darf man dies sowieso nicht - möchte ich aber gerne, damit das zum Arzt gerenne aufhört. Für jede Info bin ich sehr dankbar
    Viel Erfolg bei Deinen Nachfragen
    Ciao Maria
     
  5. Verena

    Verena Guest

    Hallo Maria!

    MTX kann man selbst aber auch als s.c.-Spritze geben (unter die Haut wie die Diabetiker). Habe es gestern nach vier Jahren auch zum ersten Mal gemacht und bin froh, dass das Gerenne zum Arzt und die dortige Warterein ein Ende haben.

    Frag deinen Arzt einmal!

    Gruß, VERENA
     
  6. Monika

    Monika Guest

    Hallo Maria,

    ich kann Verena nur Recht geben.
    Auch ich spritze MTX von Medac selbst. Jetzt seit 3 Wochen. Ich habe absulut keine Nebenwirkungen. Keinen blauen Fleck keinen durckempfindlichen Bauch.
    Ich habe meinen Rheumatologen direkt darauf angesprochen und er war sofort damit einverstanden.

    Gruß Monika