1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und Mundschleimhautentzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Chipsy, 20. Oktober 2004.

  1. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,
    ich habe unter der Mtx-Behandlung erhebliche Entzündungen der Mundschleimhaut. Mein Doc hat mir daraufhin 10 mg Folsäure verordnet 24 Std. nach Mtx-Gabe verodnet. Das reicht jedoch nicht. Manchmal ist es so schlimm, dass ich kaum essen und trinken kann. Größere Mengen Folsäure heben die Mtx-Wirkung auf. Gibt es ein anderes Mittel gegen diese Endzündungen im Mund?
    Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Chipsy,

    von Marie2 hab ich mal den Tipp bekommen, am Tag der Mtx-Gabe und bis zu 48 Std. danach viel frischen Ananassaft zu trinken. Bei uns gibt es den für wenig Geld bei Hofer (= der österreichische Aldi) frisch gepresst im TetraPak. Mir hatte der Saft tatsächlich prompt geholfen, und zwar auf Dauer. Versuch's mal!

    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Monsti
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Chipsy,

    normalerweise gilt als Faustregel: soviel MTX eingenommen wird - soviel Folsäure soll auch eingenommen werden. Ich selber nehme 25 mg MTX - aber 5mg Folsäure täglich außer am MTX-Tag = 30 mg.
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo,Chipsy!

    bei Problemen mit der Mundschleimhaut nehme ich Mundisal Gel (apothekenpflichtig).Allerdings habe ich nur ab und zu ganz kleine Stellen,vielleicht sind die bei mir auch gar nicht vom MTX.Viele liebe Grüße Ruth
     
  5. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hallo Chipsy!

    Also wenn Du so starke und anhaltende Probleme mit der Mundschleimhaut hast, dann ist es vielleicht eine Überlegung wert, von MTX auf ´was anderes umzusteigen. Ich habe Ende 2002 eine Zahnfleischentzündung mit Geschwürbildung und starken Blutungen entwickelt. Der Zahnarzt war sich aufgrund des Erscheinungsbildes sicher, dass es sich hier um eine unerwünschte Wirkung eines Medikaments gehandelt hat. Wir haben daraufhin alle Beipackzettel meiner Medis durchforscht und sind auf MTX als wahrscheinlichsten Auslöser gestoßen. Mit einem kleinen Brief des Zahnarztes in der Tasche bin ich zum Rheumatogen gegangen. Der hat sofort auf Arava umgestellt. Dieser Schritt hat sich gelohnt - Zahnfleischprobleme habe ich jetzt keine mehr. Allerdings war ich zu spät beim Zahnarzt, denn die Entzündung hatte schon den Zahnhalteapparat angegriffen. Dadurch haben sich 4 Zähne gelockert. Lt. meinem Zahnarzt verursachen derartige Entzündungen keine Schmerzen und werden deshalb häufig zu spät entdeckt/behandelt. Deshalb mein Tipp: Zeig´Dein Zahnfleisch einer(m) Frau/Mann vom Fach.

    GUTE BESSERUNG wünscht

    Rollo
     
  6. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Chipsy,
    das Thema hatten wir hier auch schon öfters.
    Hier bekam ich den Rat, wie Monsti bereits geschrieben hat, regelmäßig Ananassaft zu trinken.
    Hilft wirklich!!!
    Nehme jetzt sogar keine Folsäure mehr.

    Ansonsten helfen auch divese Mundschleimhaut Mittelchen

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Ulla
     
  7. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    hallo chipsy

    Auch nehme Ananas in allen möglichen Formen zu mir und meine das sie mir hilft.
    MTX bekomme 25 mg i.v. und nach 1-1,5 Tagen 25 mg Folsäure.

    Alles Gute von iti
     
  8. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Gute Ratschläge

    Hallo,
    vielen Dank für eure Tipps. Zuerst werde ich es wohl mit Ananassaft probieren (obwohl ich Ananas nicht ausstehen kann). Im Nov. habe ich einen Termin beim Rheumatologen und da frage ich dann nochmals nach wegen der Wirkung von Folsäure.
    Danke und euch Allen "Alles Gute"
    Chipsy
     
  9. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Rollo,
    heute hat mein Rheumadoc mich auch auf Arava umgestellt. Mein Apotheker hat es eben bestellt. Ich hoffe, dass mir die Umstellung von Mtx auf Arava gelingt. Der Ananassaft hat mir bei meiner Entzündungen im Mund nicht geholfen. Halt mir mal die Daumen, ich melde mich mal in ein paar Wochen.
    Gruß Chipsy
     
  10. Rollo

    Rollo Meistens Optimist

    Registriert seit:
    6. Mai 2003
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlstein in Unterfranken
    Hi Chipsy!

    Natürlich drück´ich Dir die Daumen - ganz fest sogar! Aber bitte denk´auch d´ran, dass es einige Zeit dauern kann, bis die Umstellung vollzogen ist. Unter Umständen musst Du Dein Durchhaltevermögen ein bißchen strapazieren. In meinem Fall kam die Wirkung von Arava auch erst, als ich schon garnicht mehr damit gerechnet hatte.

    Sei ganz unbesorgt: Wenn ich die Daumen drücke, hilft das in den meisten Fällen ;)

    ALLES GUTE also

    Rollo
     
  11. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Rollo,
    danke für Deine aufmunternden Worte und Daumendrücken. Mein Rheumadoc hat mich auch gedämpft in der Hoffnung auf schnellen Erfolg. Ich bin ja leider ein "alter Hase" in Sache Basismedis (22 Jahre cP) und daher Geduld und Durchhaltevermögen gewöhnt. Wenn ich einen Tiefpunkt bekommen sollte, denke ich an Dein Daumendrücken. Vielen Dank und viele Grüße
    Chipsy