1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und migräne

Dieses Thema im Forum "Arbeit und Allgemeines" wurde erstellt von BlondesSternchen, 11. Oktober 2006.

  1. BlondesSternchen

    BlondesSternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    :) Hey!

    ich habe chronische polyartritis und nehme 1 mal pro woche MTX.

    einige monate ist das auch gut gegangen, aber seit ca. 2 monaten habe ich ständig migräneattacken. ich muss oft von der schule nachhause gehen, weil ich die kopfschmerzen nich tmehr aushalte.. ich habe zwar schmerztabletten dagegen bekommen, aber ich glaube nicht dass es sinnvoll ist wenn ich jede woche 2 mal schmerztabletten nehme...

    kennt wer dieses problem?
    wenn ja, was wurde gemacht?

    Lg, marina
     
  2. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehm auch MTX und bekomm am MTX-Tag ziemlich heftige Kopfschmerzen. Steht auch im Beipackzettel als Nebenwirkung.
    Ich nehm das MTx um die Mittagszeit und die Nebenwirkungen, eben
    Kopfschmerzen, Übelkeit treten dann am späten Nachmittag bzw. gegen
    Abend auf. Wenn die Kopfschmerzen nicht allzu heftig sind, geh ich eben früher schlafen, sonst nehm ich Novalgin-Tropfen oder Parkemed-Tabletten,
    die darf ich lt. Rheumi-dok auch am MTX-Tag nehmen.
    Also bevor ich mich mit Migräne-Attacken herumquäle, nehm ich rechtzeitig ein Schmerzmittel. Viele Rheumis brauchen täglich Schmerzmittel, da würd ich die 1 bis 2mal in der Woche nicht soooo arg finden. Sicher ist es besser so wenig wie möglich Medis zu schlucken, aber Lebensqualität ist mindestens genauso wichtig. Das ist auch die Meinung meines Rheumi-doc.
    Liebe Grüße
     
  3. BlondesSternchen

    BlondesSternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    danke!

    hey!

    danke für die schnelle antwort!

    freut mich dass ich nicht die einzige bin mit solchen problemen..

    hast du eigentlich auch konzentrationsstörungen an dem tag oder eher nicht? bei mir ist das manchmal so schlimm dass ich minutenlang komplett vom unterricht abgelenkt bin oder auch einfachen gedankengängen nicht folgen kann...
     
  4. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, blondessternchen!

    zu welcher tageszeit nimmst du denn das mtx? viele nehmen es am abend, weil sie dann die nebenwirkungen weitgehend verschlafen. ich nehme das mtx seit längerer zeit am frühen nachmittag, das habe ich so ausprobiert.
    unter migräne habe ich nach mtx noch nicht gelitten, aber sonst bei starken kopfschmerzen nehme ich novalgin-tropfen. mein arzt meint auch, schmerzen müssen nicht sein, dann lieber was nehmen, was dagegen hilft.
    alles gute wünscht dir
    ruth
     
  5. BlondesSternchen

    BlondesSternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    hey!

    ich nehme es immer am sonntag 1 stunde vor dem aufstehen weil mein arzt meint ich soll 1 stunde vor und nach den tabletten nichts essen...

    danke für den tipp!

    ich werde es am sonntag sofort ausprobieren!

    vl ist mir dadurch auch nicht so oft schlecht weil ich dann ja schon schlafe....

    schönes wochenende noch!
     
  6. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Marina,

    bei mir waren die Migräneattacken (2-3 Tag im Bett, mit Übelkeit und Erbrechen) so schlimm, dass ich MTX abgesetzt habe. Schmerzmittel haben bei mir nicht geholfen. Ich habe dann Arava bekommen. Seitdem geht es mir sehr gut. Also sprich mit deinem Arzt, wenn du weiter Probleme hast, vielleicht ändert er deine Medikation. Bitte lass auch einmal deine Eisenwerte prüfen, vor allem den Ferritinwert, wenn er zu niedrig ist, kann dies Kopfschmerzen fördern.

    Lieben Gruß

    Uli
     
  7. Fee

    Fee in memoriam 9.10.2010 †

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    :rolleyes: JAAAAAAAAAAA, das kenn ich


    Liebe Grüße
     
  8. Shifty

    Shifty PausenClown

    Registriert seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Also bei mir war es mit mtx auch schlimm, hatte neben den starken kopfschmerzen auch noch gelenksschmerzen,schwindel und übelkeit mußte es dann auch absetzten,hab danach salzopyrin genommen und es auch nicht vertragen .LG