1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und leider schlechte Leberwerte...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von joerg74, 4. Januar 2007.

  1. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr.
    Vor 2,5 Wochen war ich bei meinem Rheumatologen und dieser hat auch wieder mein Blut untersucht und zwei Tage später mich angerufen, dass meine Leberwerte schlecht sind (GPT 157). Ich sollte dann MTX versuchsweise im Wechsel 15 / 20 mg spritzen, aber ich habe 2 Wochen lang nur 15mg gespritzt und war gestern bei meinem Hausarzt zur Blutuntersuchung mit dem Ergebnis: GGT 71, GPT 153, GOT 61.
    Morgen ist mein MTX Tag und mein Rheumatologe hat noch Urlaub. Gebe ich mir morgen 15mg oder 10mg oder setze ich besser einmal aus und rede am Montag erstmal mit meinem Rheumatologen? Eigentlich fühle ich mich sau wohl mit dem MTX und hoffe, dass sich meine Leber wieder beruhigt.

    Gruß
    Jörg
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi jörg,

    ich sehe kein problem darin von freitag bis montag
    zu warten, wenn es dich beruhigt.

    alles gute, marie
     
  3. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marie,

    danke dir, ich bin halt noch ziemlich unschlüssig ob ich mir die Spritze gebe oder nicht. Mir geht es mit MTX eigentlich sehr gut.
    Was könnte ich meiner Leber sonst noch gutes tun? Lapachotee wurde mir schon empfohlen.

    Gruß
    Jörg
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    lieber jörg,

    leber - da habe ich nur punktuelles wissen,
    für empfehlungen und rat müssen dazu andere ran...:D
    oder versuch mal die suche...;)

    lieben gruss marie
     
  5. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    da der GPT minimal gesunken ist, werde ich mir heute Abend wieder 15mg anstatt 20mg spritzen und am Montag meinen Rheumatologen kontaktieren. Ich hoffe, dass ich das MTX weiter nehmen kann und nicht auf ein anderes Medikament wechseln muß.
    Welches dann wohl kommen würde? In dieser Beziehung bin ich nämlich ein Schisser :o.

    Gruß
    Jörg
     
  6. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Lieber Jörg
    Hatte im Herbst 2006 auch erhöhte Leberwerte 5 mal so hoch als sonst.Mir ging es richtig mies, nahm Arava und spritzte MTX. Habe für 14Tage alles abgesetzt auch Schmerzmedis,danach waren die Werte fast normal.Arava nehme ich jetzt nich mehr ,habe davon einen Bluthoch bekommen.

    Gruß Ute
     
  7. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ute,

    mein Rheumatologe hatte es eigentlich schon angedeutet, wenn die Leberwerte nicht besser werden, dann eine Woche pausieren und die halbe MTX Dosis (10mg) spritzen in der Hoffnung, dass die Schübe aus bleiben. Die Sulfasalazin Dosis wurde schon halbiert.
    Aber irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass ich ein anderes Medikament (Arava o.ä.) bekommen werde und wiedereinmal ein wenig Schiss davor habe.
    Ich setze jetzt doch mal eine Woche mit dem MTX aus.

    Gruß
    Jörg
     
  8. ibe

    ibe Guest

    Lieber Jörg,

    ich kann dich gut verstehen. Lass die Spritze ruhig die paar Tage weg. Das löst nicht gleich einen Schub aus. Vor anderen Medis mach dir bitte keine Bange. Es müssen ja keine Nebenwirkungen eintreten.
    Mein Sohn und ich haben auch schon alles mögliche hinter uns. Wir hatte nie Angst vor Nebenwirkungen. Es werden ja auch immer die Blutwerte kontrolliert.

    Viel Glück wünscht dir ibe.
     
  9. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    mach das und vertraue, es wird schon klappen .Bei mir war nach 14 Tagen auch alles besser und ich konnte wieder allers nehmen.

    gruß ute
     
  10. joerg74

    joerg74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für die netten Worte. Meinem Arzt vertraue ich auch, aber wie schon gesagt, in der Beziehung bin ich ein Schisser :o . Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende...

    Bis bald
    Jörg
     
  11. xconny

    xconny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    oberhausen
    mtx

    hallo jörg..meine leberwerte sind auch sehr schlecht...mein rheumatologe ist im urlaub...nun habe ich vom hausarzt......hepa-loges-s,verschrieben bekommen...ich muss diese aber selber bezahlen....64euro...200hundert stück...3mal täglich...diese pillen werden von der krankenkasse nicht übernommen..sind pflanzliche lebertherapeutikum....ich hoffe die helfen mir...liebe grüsse conny