1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Leflunomid

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von LM219, 18. April 2016.

  1. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Hallo guten Tag,

    nehme derzeit 15 mg MTX und 20 mg Leflunomid, 2,5 mg Cortison und 600 Ibuprofen.

    Es ist so, das ich immer noch schmerzen habe, wie an der Ferse, Knie unterer Rücken und teilweise am rechten Ellenbogen. Das Leflunomid nehme ich jetzt zwei Monate, allerdings spüre ich bisher keine große Wirkung.

    Ich nehme immer montags MTX und und am Sonntag und Montag früh sind die schmerzen am schlimmsten, weil die Wirkung nachlässt.

    Soll ich den Rheumatologen jetzt schon ansprechen, oder soll ich etwas warten, weil vielleicht Leflunomid später noch wirkt?
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Rheinland
  3. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ich warte noch ein Monat, wenn das nicht mehr hilft rufe ich den mal an.
    Man möchte ja von cortison und Ibuprofen los werden.
     
  4. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Rheinland
    So würde ich es auch handhaben :top:
     
  5. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo LM219,

    Diese combi hatte ich 10 monate...leider half sie nicht am unteren rücken, sprich isg und sehnenentzündungen im fuß u ellenbogen kamen auch immer wieder.
    Was hast du denn für ne diagnose?
    Ich hab seit oktober humira, davon sind meine isg begeistert, deutlich besser, allerdings die sehnen machen nach wie vor was sie wollen.
    Ich denke auch, da leflu ne zeit braucht bis zur vollen wirkung, mach es so wie du eben geschrieben hast, aber dann solltest den doc ansprechen
     
  6. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Diagnose lautet spondylarthritis mit peripherer gelenkbeteiligung... Wie gesagt warte ich noch ein Monat!
     
  7. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    243
    Ort:
    Rheinland
    Habe die gleiche Diagnose und komme nur mit Leflu halbwegs über die Runden, ohne Cortison etc.
    Am ISG wirkt es nicht ausreichend, das stimmt. Muss man abwägen, ob man auf ein Biologikum umsteigen möchte \sollte.
     
  8. LM219

    LM219 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Mal schauen was der Arzt sagt, wenn leflunomid nicht mehr wirkt.
    Mai bis Oktober 2015 hat mtx super gewirkt und dann kam ein Schub nachdem anderen und bis heute zweifelle ich an alle Medikamente :(
     
  9. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    13
    Ich habe fast 4 Jahre MTX genommen, kurze Zeit auch in Kombi mit Arava (Leflunomid), aber das hab ich absolut nicht vertragen.
    MTX hatte zu wenig Wirkung auf die Entzündungen in meinen Fingern, ohne hohe Dosen Cortison ging nichts.
    Bin dann auf 20 mg Arava solo umgestiegen, das hat sehr lange bis zum Wirkungseintritt gebraucht, ich meine, es waren etwa 4-5 Monate (incl. starkem Haarausfall).
    Mein Rheumatologe wollte schon auf ein Biological umsteigen, aber dann wirkte es plötzlich und seitdem bin ich damit gut über die Runden gekommen, bin bei 2 mg Cortison.
    Haarausfall ist auch weg, habe wieder eine Mähne...
    Scheint bei jedem anders zu sein, aber ein wenig Geduld könnte sich lohnen.