1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und Leberwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sundancer53, 17. März 2007.

  1. sundancer53

    sundancer53 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    nehme jetzt seit etwa 5 Monaten MTX mit mäßigem Erfolg, dafür jetzt mit erheblich angestiegenen Leberwerten. Soll jetzt auf Arava umsteigen. Wer von Euch hat Erfahrungen mit diesen beiden Medikamenten und seinen Nebenwirkungen gemacht. Würde mich über zahlreiche Antworten sehr freuen.
    sundancer53
     
  2. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,

    ich hab früher eine längere Zeit MTX genommen und bekam davon mit der Zeit extrem schlechte Leberwerte, die sich auch nach Absetzen des Medikamens jahrelang nicht gebessert hatten.

    Seit ca. 4 Monaten nehme ich nun Arava, und habe, zumindest im Moment gute Leberwerte.
    Allerdings, seit ich 20 mg nehme, ziemliche Magen- und Darmprobleme.

    Ich denke, alle Rheumamittel haben Nebenwirkungen und wirken bei jedem unterschiedlich, so daß man unter Umständen ausprobieren muß, was einem am besten bekommt.

    Im Moment sehe ich es so :
    besser Übelkeit und Durchfall als wieder so extrem schlechte Leberwerte
    :)
     
  3. Hanna58

    Hanna58 Hotel Mama

    Registriert seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/ Ndb.
    Hallo Sundancer,
    ich spritze seit einem Jahr MTX, wobei die Leberwerte Achterbahn fahren. Von völlig normal bis viel zu hoch ist alles dabei. Im November hat mein Rheumadoc nach wieder mal viel zu hohen Werten MTX reduziert (auf 10mg) und mir zusätzlich Arava verordnet. Kurze Zeit waren die Werte i.O., aber Weihnachten gings wieder los, mal hoch, im Januar wieder normal, jetzt wieder viel zu hoch bei zunehmenden Gelenkbeschwerden. MTX jetzt wieder rauf und Arava runter.... Du siehst, es ist offenbar nicht so einfach. Mir wäre die höhere Arava-Dosis lieber gewesen,wenn es geholfen hätte. Hat bei mir auch bei Therapiebeginn wesentlich weniger Nebenwirkungen gezeigt als MTX.
    Ich denke, Du mußt einfach zusammen mit Deinem Arzt ausprobieren, was für Dich am besten ist, da wirklich nicht jeder gleich reagiert.
    Liebe Grüße
    Hanna
     
  4. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo sundancer,
    ich habe auch 3,5 Jahre lang MTX genommen und hatte zwischenzeitlich auch ziemliche Probleme mit den Leberwerten. Ich habe dann über mehrere Monate Mariendistel genommen (ziemlich hochdosiert). Die Leberwerte haben sich danach normalisiert (ich weiß natürlich nicht, ob das wirklich von der Mariendistel kam, habe aber den Eindruck, daß es mir geholfen hat.
    Ist vielleicht einen Versuch wert, wenn einem sonst das MTX hilft.
    Ich selber habe MTX jetzt wegen Nebenwirkungen im Januar abgesetzt und finde einen Wechsel durchaus risikoreich.
    Liebe Grüße vom
    Emu
     
  5. Gilla54

    Gilla54 Ruhrpott-Mädel

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kulturhauptstadt 2010
    Hallo Sundancer,

    auch ich musste MTX wegen zu hoher Leberwerte absetzen. Nehme seit 6 Monaten 20mg ARAVA und die Leberwerte haben sich seit dem reduziert. Im Moment liegt alles im "grünen Bereich" und mir gehts rheumamäßig ziemlich gut:).